BBC one: Sieben Agatha-Christie-Adaptionen und vier weitere neue Serien bestellt

    Bestell-Runde beim Traditionssender

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 05.09.2016, 17:30 Uhr

    BBC one: Sieben Agatha-Christie-Adaptionen und vier weitere neue Serien bestellt – Bestell-Runde beim Traditionssender – Bild: BBC

    Die BBC hat in den vergangenen Tagen eine weitere Welle an Serienbestellungen auf den Weg gebracht. Größtes Einzelprojekt ist dabei eine Zusammenarbeit mit Agatha Christie Productions Ltd, in den nächsten Jahren insgesamt sieben Werke der Krimi-Altmeisterin für das Fernsehen zu adaptieren. Daneben erhielten vier weitere Projekte grünes Licht.

    ORDEAL BY INOCENCE

    Mit „And Then There Were None“ und dem kommenden „The Witness For The Prosecution“ hat die BBC den Grundstein für eine längerfristige Zusammenarbeit mit den Nachlassverwaltern von Agatha Christie gelegt. Nun wurde ein Pakt über sieben weitere Projekte geschlossen, die binnen der kommenden vier Jahre umgesetzt werden sollen.

    Das erste Projekt ist eine Umsetzung von „Ordeal by Innocence“ („Tödlicher Irrtum“). Darin ist ein wegen Mordes an seiner Adoptivmutter verurteilter Mann jung im Gefängnis verstorben. Zwei Jahre später taucht ein Mann auf, der ihm ein Alibi hätte geben und den Verstorbenen somit entlasten können. Dessen Familie muss sich nicht nur damit auseinandersetzen, dass sie ihren Angehörigen fälschlich den Rücken gekehrt hatten, sondern auch mit der Tatsache, dass der eigentliche Mörder sehr wahrscheinlich trotzdem aus ihrem Haushalt stammt.

    Sarah Phelps („The Casual Vacancy“) übernimmt die Drehbuch-Adaption, Endeavour und Mammoth Screen realisieren das Projekt in Zusammenarbeit mit Agatha Christie Productions Ltd.

    Mit dem neuen Rahmenvertrag will sich die BBC weiter als Fernseh-Heimat von Agatha Christie in Großbritannien positionieren und gleichsam deren Werke in Zusammenarbeit mit Agatha Christie Productions Ltd. dem aktuellen Publikum einerseits nahebringen und ihm andererseits „Event-Fernsehen der höchsten Qualität“ bieten.

    Mit der Hercule-Poirot-Geschichte „The A.B.C. Murders“ („Die Morde des Herrn ABC“) und dem im alten Ägypten spielenden „Death Comes As The End“ („Rächende Geister“) sind auch schon zwei weitere Adaptionen ins Auge gefasst.

    TRUST ME

    Die zunächst vierteilige Mediziner-Serie „Trust Me“ ist in Edinburgh angesiedelt. Im Zentrum steht die fähige und tatkräftige Krankenschwester Cathy. Nachdem sie einen Skandal aufgedeckt hatte, wurde sie entlassen und muss nun zu drastischen Mitteln greifen, um den Lebensunterhalt für sich und ihre Tochter zu verdienen: Sie schlüpft in die Identität ihrer besten Freundin und fängt in Edinburgh neu an – als angebliche Fachärztin.

    Der Betrug gelingt ihr ausnehmend gut: Nicht nur, dass sie nicht auffliegt, ihr winken auch ein guter Job, ein Leben ohne finanzielle Sorgen und ein traumhafter Mann. Wie weit wird Cathy gehen, um zu verhindern, dass ihr Schwindel doch noch auffliegt?

    Dan Sefton („Gates“), der selbst über einen medizinischen Hintergrund verfügt, zeichnet für alle vier Drehbücher verantwortlich, Red Production Company stellt das Format für BBC one her.

    THE SPLIT

    In sechs Episoden nimmt Autorin Abi Morgan („The Hour“) die Zuschauer mit ins Milieu der Scheidungsanwälte von London. Im Zentrum stehen drei Schwestern: Während Rose noch ihren Platz in der Welt sucht, leiten Hannah und Nina jeweils die Scheidungs- und Familienrecht-Abteilungen unterschiedlicher Anwaltskanzleien.

    Im Verlauf der sechs Folgen vermischen sich Berufs- und Privatleben, während die Fälle sich um „skandalöse Affären, hohe Vergleichssummen und überraschende Wendungen“ drehen. Die Produktionsfirma Sister Pictures realisiert die Serie.

    BODYGUARD

    Die Royalty and Specialist Protection Branch of the Metropolitan Police Service’s Protection Command steht im Zentrum der sechsteiligen Serie „Bodyguard“. Hinter dem komplizierten Namen der Einheit stecken die Personenschützer der Polizei, die sich um die Sicherheit der königlichen Familie, des Premierministers, hochrangiger Politiker und vergleichbarer Würdenträger kümmert.

    Jed Mercurio verfasst die Drehbücher zur Serie, über die ansonsten noch nicht viel bekannt wurde. Angeführt werden soll die in der Serie zentrale Einheit von einem heldenhaften, aber leicht reizbaren Golfkriegs-Veteranen – von dem nun auch in der Heimat erwartet wird, dass er sein Leben für die Mächtigen und Einflussreichen zu geben bereit ist, ob sie dessen nun würdig sind oder nicht. World Productions setzt das Projekt in die Tat um.

    „NOUGHTS & CROSSES“

    Levi David Addai und Matthew Graham zeichnen verantwortlich für die Adaption des ersten Roman aus der dystopischen Young-Adult-Serie Noughts & Crosses von Malorie Blackman. Die Serie spielt in einer alternativ verlaufenen Geschichte auf dem Urkontinent Pangea. Dort gelang den schwarzhäutigen Menschen ein schnellerer kultureller und ökonomischer Aufstieg, so dass sie die Weißhäutigen als ihre Sklaven unterwerfen konnten. Mittlerweile ist die Sklaverei zwar offiziell abgeschafft, aber es herrscht noch eine deutliche Rassentrennung – man denke an den US-amerikanischen Süden in den 1960er Jahren, nur eben mit umgekehrten Vorzeichen.

    Dabei wird die schwarzhäutige Oberschicht Crosses genannt, während die ehemaligen Sklaven als Nought bezeichnet werden. Die Politikertochter Sephy und der unterprivilegierte Callum sind schon seit ihrer Kindheit gute Freunde. Doch nun entwickelt sich mehr zwischen ihnen – eine verbotene Liebe, die sich vor dem Hintergrund von Misstrauen, Vorurteilen und einem sich anbahnenden Aufstand entfaltet. Mammoth Screen zeichnet für die Umsetzung des modernen britischen Klassikers verantwortlich.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen