ARD stellt „Das Traumhotel“ ein

    Aus nach zehn Jahren und 20 Folgen

    Jens Dehn – 30.06.2013, 13:34 Uhr

    Das Traumhotel: Christian Kohlund mit Gaststars Nina Bott, Uschi Glas und Fritz Wepper

    Es ist das Pendant des Ersten zum ZDF–„Traumschiff“: das „Traumhotel“ führt seine Zuschauer an exotische Schauplätze, erzählt gerne kitschige Familien- und Liebesgeschichten und begrüßt dabei namhafte Gaststars. Seit 2004 läuft die Reihe in unregelmäßigen Abständen, aber erfolgreich in der ARD, doch jetzt soll Schluss sein.

    19 Folgen gibt es bisher, zum Abschied soll eine 20. Jubiläumsfolge noch in diesem Jahr gedreht werden. „Nach 20 Filmen, in denen Hotelgeschichten mit illustren Gästen in fernen Ländern und exotischen Landschaften erzählt wurden, sind wir der Ansicht, dass dieses Konzept dramaturgisch erschöpft ist“, erklärt die neue Degeto-Chefin Christine Strobl gegenüber Bild am Sonntag die Entscheidung.

    Hauptdarsteller Christian Kohlund wollte sich in der Zeitung nicht zu dem Aus äußern. Als Abenteurer Markus Winter kam er in der Reihe einst nach Thailand, um sich von seiner Scheidung zu erholen. Von seiner Tante Dorothea (Ruth-Maria Kubitschek), Besitzerin einer großen Hotelgruppe, bekam er das Angebot, ihr neuestes Objekt auf Phuket zu managen. Seitdem hat der Job Winter unter anderem nach Indien, China, Brasilien und auf die Malediven gebracht.

    Wie die Bild am Sonntag weiterhin berichtet, wurde für zwei weitere Reihen vorerst grünes Licht zu einer Fortsetzung gegeben: Von „Mord in bester Gesellschaft“ ist ein weiterer Film in Planung, von „Lilly Schönauer“ wird es voraussichtlich vier neue Folgen geben.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      eine schöne Serie zum träumen
        hier antworten
      • am melden

        Ja, das, das Traumhotel zu Ende ist, nicht gut, man konnte dabei richtig träumen. und das tut in unserer heutigen stressigen Zeit sehr gut, mal träumen zu können. Vielleicht gibt es noch einmal eine Fortsetzung. Wäre ganz toll. man kann sich aber, als kleiner Trost, ja schon auf den neuen Film, Borscherts Fall Fall, mit Christian Kohlund freuen so, wie ich im I- Net gelesen habe, im November.
          hier antworten
        • am melden

          es ist sehr traurig,das diese Reihe eingestellt wird.Wir haben uns jedes Jahr wieder auf die neuen Folgen gefreut. Als Reisefans haben wir die Aufnahmen der Urlaubsziele genossen,auch wenn man sich die gezeigten Hotels als Normalverdiener kaum leisten kann.In vielen Ländern,wo das Traumhotel gedreht wurde,waren wir schon und so konnte man in Erinnerungen schwelgen.Es wäre gut mal drüber nachzudenken,welche Serien wirklich eingestellt werden sollten,der Lindenstraße könnte man sowieso Goodbye sagen,denn das Traumhotel ist für viele noch ein Anziehungsmagnet.
            hier antworten
          • am melden

            Es ist sehr, sehr Schade um die Serie das Traumhotel, auch wenn man es sich nicht leisten kann an solche Orte zu fahren, man konnte sie sehen, man konnte das Leben in so einem Hotel miterleben und sah auch Schwierigkeiten, es war eine Serie zum Träumen, passten doch auch der Christian Kohlund auf die Rolle wie der berüchtigte Deckel zum Topf, was in der heutigen Zeit sehr selten ist. Hat man doch nur noch Soaps, Wiederholungen, Dokus, Kochsendungen, Sport und Krimis, kein Wunder, das die Menschen im Gewalttätiger werden, das schöne bleibt auf der Strecke man braucht bald keinen Fernseher mehr, denn es lohnt sich nicht mehr anzuschalten. Denn es fehlt immer mehr das ausgewogene Maß von allem was, damit für jeden was dabei ist!
              hier antworten
            • am melden

              Schade drum, es war eine Garantie für einen gemütlichen Fernsehabend, man freute sich schon auf die herrlichen Aufnahmen, auch wenn die Story etwas matt war.
              Es kommt selten was besseres nach.
                hier antworten
              • am melden

                das Tv macht sich selber tot!!! alles was gut ist wird gestrichen...traumhotel ...landarzt ...forsthaus....alles gute...
                  hier antworten
                • am melden

                  Also ich bin auch über diese Nachricht traurig. Ich liebe die Folgen des Traumhotels, einfach weil man hier die Seele baumeln lassen kann und außerdem noch schöne Naturbilder fürs Auge hat. Dafür gibt es ständig diese nervigen Telenovelas, wo ständig die Schauspieler gewechselt werden müssen, weil diese selbst irgendwann buchstäblich die Schnauze voll haben. Oder in anderen Sendern nur noch der Ami-Schwachsinn gezeigt wird.
                  Es gibt kaum noch gute deutsche Formate! Und dazu gehört für mich eindeutig das Traumhotel dazu.
                  Hab mal gelesen, dass man Online-Petitionen starten kann. Sowas müsste ins Leben gerufen werden. Gibt es hier Leute, die davon Ahnung und die Zeit haben, sowas ins Laufen zu bringen?
                    hier antworten
                  • (geb. 1965) am melden

                    Liebe Frau Christine Strobl, wie wäre es Das Traumhotel fortzusetzen und statt dessen die Volksverblödene Dauersoap Lindenstrasse einzustellen? Das wäre sehr viel besser. Glaube nicht daß Das Traumhotel ausgeschöpf ist man siehe das Traumschiff im ZDF wie lange das schon läuft. Würde sagen daß eher die blöde Lindenstrasse ausgeschöpft ist und das mehr als dramatisch. Auch für Sturm der Liebe darf man sich eine neue Telenovela ausdenken mal, wie wäre es wie in den alten Zeiten mal auf Brasilianische Telenovelas oder mexikanische oder andere Südamerikanische Telenovelas? Davon gibt es noch genügend die hier in Deutschland noch gezeigt werden könnten oder wieder gezeigt werden könnten. Aber Das Traumhotel einzustellen und die Lindenstrasse weiterleihern zu lassen ist ein Hammer finde ich!
                      hier antworten
                    • (geb. 1971) am melden

                      Tja mein Lieber, du weißt wie man die Quote ruiniert. Das Traumhotel war eine sichere Bank vor allem beim reiferen Publikum, wenn man jetzt verstärkt auf jung getrimmte Stoffe mit kalkuliert comedy-orientierten Dialogen und hektisch-betriebsamer Handlung setzt kriegt man aber nicht einen jungen Zuschauer mehr. Irgendwann meinte das ZDF den Donnerstagabend zum Hollywood-Sendeplatz umfunktionieren zu müssen, was daraus geworden ist wissen wir alle.

                      Und wo sind eigentlich die vielen Verbotene-Liebe-Zuschauer geblieben, die das Format in den 90ern zum Quotenhit machten? Im reifen Umfeld krampfhaft auf jung zu machen ist halt was anderes als jung zu sein, und irgend einer muss schließlich auch noch die älteren Semester bedienen. Nur mit guten Krimistoffen kann man eine effektive Brücke zwischen den Generationen schlagen.
                        hier antworten
                      • am melden

                        oh das ist auch ein verlust für die menschheit (sarkasmus) hoffentlich ergeht es verbotene liebe und rote rosen auch so. Liebes ARD schafft doch endlich dieses bescheidene (synonym für schei**) rentner fernsehen ab ihr könntet doch einfach mal die filme die ihr spät abends ausstrahlt ins mittagsprogramm setzen zudem könntet ihr eure diskussions sendungen wie anne will und konsorten auf 20.15 uhr verschieben so könntet ihr gegen die volksverdummung angehen die in dem land langsam überhand gewinnt denn ihr könnt mir nicht erzählen das dass fernsehen was ihr sendet für 14-49 jährige ist und jetzt mal ehrlich ihr könnt doch nicht immer auf der selben schiene bleiben und wenn man mal in die fernsehzeitschriften schaut haben diese serien meist den daumen ganz nach unten.
                          hier antworten
                        • am via tvforen.demelden

                          Naja, die neue Chefin der ARD-Degeto ist ja erst mit der letzten Folge der Serie "Pfarrer Braun"
                          auf die Nase gefallen. Neue Umbesetzung wie Regie, Darsteller, Komponist etc. (es geht um die
                          Folge "Ausgegeigt")... Nun wird es trotzdem noch eine Finale Abschlußfolge mit Ottfried Fischer
                          im nächsten Jahr geben. Mit der alten Stammbesetzung: Henschel, Jochmann, Böttcher etc.!!!
                          • am via tvforen.demelden

                            Sehe ich auch so. Das Traumhotel war nun nicht gerade meins aber es gibt bestimmt genügend Zuschauer die das immer sehr gern gesehen haben.

                            Was solls dafür beglückt man uns heute mal wieder

                            Mit der tollen Sendung -- Immer wieder Sonntags -

                            10.00 Uhr auf ARD und weil es so schön war läuft es jetzt fast zeitgleich auf

                            Hessen / RBB und SWR

                            eine ganz tolle Planung !!!!!!!!!!!!!

                            Ach und auf ARD kann man jetzt zum weiß ich wievielten mal den Schwarzwaldhof (2008)
                            bewundern.

                            Nachdenker
                            • am via tvforen.demelden

                              Hat mir nie gefallen - kein Verlust.
                            • am via tvforen.demelden

                              Das Traumhotel war eine sichere Bank vor allem beim reiferen Publikum, wenn man jetzt verstärkt auf jung getrimmte Stoffe mit kalkuliert comedy-orientierten Dialogen und hektisch-betriebsamer Handlung setzt kriegt man aber nicht einen jungen Zuschauer mehr. Irgendwann meinte das ZDF den Donnerstagabend zum Hollywood-Sendeplatz umfunktionieren zu müssen, was daraus geworden ist wissen wir alle.

                              Und wo sind eigentlich die vielen Verbotene-Liebe-Zuschauer geblieben, die das Format in den 90ern zum Quotenhit machten? Im reifen Umfeld krampfhaft auf jung zu machen ist halt was anderes als jung zu sein, und irgend einer muss schließlich auch noch die älteren Semester bedienen. Nur mit guten Krimistoffen kann man eine effektive Brücke zwischen den Generationen schlagen.
                          • am via tvforen.demelden

                            So so ... der ausgelutschte Weekly-Driver Lindenstraße läuft ewig, und der Konkurrent für das Traumschiff wird gekillt. Nach 19 Folgen. Ok, daß Winter immer mehr Hotels besitzt, wäre unglaubhaft, da gibt ein Schiff mehr her, aber von "dramaturgischer Erschöpfung" kann doch kaum eine Rede sein; das lief so selten, daß ich mit 6-7 Folgen gerechnet hätte.
                            Auch wenn es Kitsch pur war, aber das wie das Traumschiff habe ich gerne gesehen; so richtig lala-TV zum Abschalten und vor allem: OHNE WerbepauseN en masse.

                            Ich weiß echt nicht mehr, was das größere Übel ist; wild um sich w****ende Jungmanager bei den Privaten oder verrostete alte Sturköppe bei den Öffis ...

                            weitere Meldungen