Amazon entwickelt „Conan the Barbarian“-Serie

    Erzählungen aus den 1930er Jahren als Vorlage

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 06.02.2018, 10:58 Uhr

    Arnold Schwarzenegger 1984 als „Conan, der Zerstörer“ – Bild: Universal Pictures
    Arnold Schwarzenegger 1984 als „Conan, der Zerstörer“

    Amazon ist weiterhin auf der Suche nach einem großen Genre-Erfolg und versucht sich nun an der Adaption einer äußerst prominenten Vorlage. Der Streaming-Anbieter ist laut Deadline dabei, die „Conan“-Geschichten von Robert E. Howard als Serie zu entwickeln. Hinter dem Projekt steht „Colony“-Schöpfer Ryan Condal.

    Die „Conan“-Serie würde sich stärker an der literarischen Vorlage orientieren als an den bekannten Filmen mit Arnold Schwarzenegger. Im Zentrum steht der Barbar Conan, der auf der Suche nach seiner Bestimmung durch eine geheimnisvolle und gefährliche Welt zieht. Die meisten Menschen, denen er begegnet, behandeln ihn aufgrund seiner Herkunft als unzivilisierten Wilden.

    Conan wurde als Figur ursprünglich von dem Autor Robert E. Howard für eine Reihe von Fantasy-Geschichten geschaffen, die erstmals ab 1932 im Weird Tales-Magazin veröffentlicht wurden. Neben den beiden Filmen mit Arnold Schwarzenegger, „Conan – Der Barbar“ 1982 und „Conan der Zerstörer“ 1984, gab es auch weitere Adaptionen. 1997 ging die kurzlebige Serie „Conan, der Abenteurer“ mit Ralf Moeller in der Titelrolle auf Sendung. 2011 kam ein weiterer Film mit dem heutigen „Aquaman“ Jason Momoa in der Hauptrolle ins Kino.

    Ryan Condal fungiert bei dem Projekt als Executive Producer gemeinsam mit „Game of Thrones“-Regisseur Miguel Sapochnik und Warren Littlefield („The Handmaid’s Tale“). Produziert wird das Projekt von Frederik Malmberg und Mark Wheeler über deren Firma Pathfinder Media, in Zusammenarbeit mit dem Studio Endeavor Content.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen