„Alles was zählt“: Großcousine von Deniz Öztürk taucht auf

    Suri Abbassi steigt neu bei RTL-Soap ein

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 08.03.2021, 13:20 Uhr

    Suri Abbassi ist Leyla Öztürk – Bild: TVNOW/Julia Feldhagen
    Suri Abbassi ist Leyla Öztürk

    Der RTL-Dauerbrenner „Alles was zählt“ begrüßt eine neue Eiskunstläuferin: Suri Abbassi steigt bei der Daily Soap ein und spielt Leyla Öztürk, die Großcousine von Deniz Öztürk (Igor Dolgatschew). Ihren ersten Auftritt hat sie in Folge 3645, die am kommenden Montag, 15. März zur gewohnten Zeit um 19:05 Uhr ausgestrahlt wird. Bereits ab heute liegt die Episode im Premium-Bereich von TVNOW auf Abruf bereit.

    Die junge, hübsche Leyla kommt nach Essen, um sich ihren größten Traum zu erfüllen: Sie will unbedingt Profi-Eiskunstläuferin werden! Es trifft sich gut, dass ihr Großcousin Deniz im Steinkamp-Zentrum als Cheftrainer des Eislaufkaders arbeitet und daher die nötigen Kontakte hat. Seit ihrem elften Lebensjahr läuft Leyla für einen Berliner Eiskunstlauf-Verein. Sie kommt allerdings aus einfachen Verhältnissen und musste sich jede Trainerstunde hart erarbeiten. Jetzt will Leyla um jeden Preis in den Steinkamp-Kader aufgenommen werden – doch ihr Lampenfieber macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Ausgerechnet beim Sichtungslauf hat sie einen Blackout…

    Die 26-jährige Suri Abbassi wurde 1994 in Duisburg geboren und lebt heute in Düsseldorf. Die Schauspielerin war bisher unter anderem in den TV-Produktionen „Was bleibt“ (arte / SWR) und „Hauptsache positiv“ (Till Vill Pictures) zu sehen. Darüber hinaus moderierte sie das Webmagazin „Yourtube Stars“. Suri Abbassi liebt das Tanzen, egal ob Jazz Dance oder Salsa. Mit Volleyball, Fußball, Akrobatik und Bouldern geht sie weiteren Sportarten nach – und nun kommt auch noch das Eislaufen hinzu.

    Ich saß eines Morgens in der Mensa und bekam aus dem Nichts eine Nachricht von meiner Agentur, die fragte, ob ich Eislaufen könne. Das ist zwar schon einige Jährchen her, ich war mit 12 im Verein, doch drei Wochen später stand ich dann beim Casting auf dem Eis und habe mich zwei Stunden lang zum ‚Vollhorst‘ gemacht, so dachte ich. Ich war echt der Überzeugung, dass ich das AWZ-Set wahrscheinlich zum ersten und letzten Mal gesehen habe, erinnert sich Abbassi lachend. Aber ich konnte anscheinend doch punkten und bekam die Zusage. Meine Kinnlade hat sich in der Sekunde in den Keller verabschiedet. Danach habe ich als erstes meine Eltern angerufen und stolz erzählt, dass ich trotz Corona den Berufseinstieg nach dem Studium geschafft habe. Ich halte es für ein unglaubliches Privileg nicht nur in diesen Zeiten arbeiten zu dürfen, sondern auch Montag morgens den Wecker zu hören und gut gelaunt und voller Vorfreude aufstehen zu können.

    Über ihre neue Rolle sagt sie: Ich freue mich wirklich jeden einzelnen Tag auf die Arbeit und bin sehr dankbar, dass ich so einen coolen, energetischen Charakter wie Leyla zum Leben erwecken darf und noch dankbarer, dass ich ausgerechnet in der Serie mitspiele, die meine Oma seit Jahren liebt. Genau wie ihre Rolle beschreibt sich Suri Abbassi als spontan und sehr schlagfertig: Beim Lesen der Drehbücher musste ich durchweg schmunzeln, weil einige Sprüche meiner Rolle Leyla auch durchaus von mir stammen könnten. Außerdem gefällt mir ihre ‚liebevoll-grenzüberschreitende‘ Art und ihr selbstironischer Humor. Ihr Talent, ihr Ehrgeiz und ihre aufrichtig herzliche Natur öffnen ihr einige Türen, doch leider steht sie sich bei ihrem wichtigsten Anliegen selbst im Weg. Ich bin aber optimistisch, dass sie sich mit ihrem Witz und Durchhaltevermögen ein aufregendes und erfülltes Leben in Essen ermöglichen wird.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen