[Advertorial] Herbst-Highlights im Disney Channel

    Magische Momente, „Mission Freundlichkeit“ und neue US-Serien

    Marcus KirzynowskiBernd Krannich
    Marcus Kirzynowski und Bernd Krannich – 30.10.2014, 10:59 Uhr (erstmals veröffentlicht am 23.10.2014)

    Eine Durchschnittsfamilie unter Aliens: die Weavers aus „The Neighbors“ – Bild: ABC Studios
    Eine Durchschnittsfamilie unter Aliens: die Weavers aus „The Neighbors“

    Der Disney Channel startet mit zwei neuen Eigenproduktionen und einer Reihe frischer internationaler Serien in die Herbstsaison. Unter anderem sollen die schönsten „magischen Momente“ aus beliebten Disney-Zeichentrickfilmen und die US-amerikanische Patchworkfamilie „The Fosters“ an den kälter werdenden Tagen die Herzen der Zuschauer erwärmen. Für Humor sorgen die außerirdischen „Neighbors“ und die britische Komikerin Miranda Hart.

    Kinoexperte Steven Gätjen führt ab dem 25. November dienstags um 20.15 Uhr durch die „Disney Magic Moments“. In sechs Kategorien stellt er jeweils eine Top 15 der magischsten Momente aus bekannten Disney-Klassikern vor: den ersten Kuss zwischen Tarzan und Jane, den Flug von Peter Pan, das romantische Spaghetti-Essen von Susi und Strolch oder die Intrigen des Bösewichts Shir Khan aus dem „Dschungelbuch“. Dazu erzählen Prominente von ihren ganz persönlichen „Disney Magic Moments“.

    Darüber hinaus soll es auch Einblicke hinter die Kulissen und in den kreativen Entstehungsprozess der Filmklassiker geben. Trickfilmzeichner Andreas Deja, der insgesamt 22 Werke animiert hat, oder auch das erfolgreiche Regisseurs-Duo Ron Clements und John Musker („Arielle“, „Aladdin“, „Hercules“, „Küss den Frosch“) kommen dabei zu Wort. Mit der neuen eigenproduzierten Reihe will der Kanal an seine Talkshow „Ducks & Friends“ anknüpfen, die sich ebenfalls dem reichen Figurenarsenal der Disney Studios widmet.

    Um den netten zwischenmenschlichen Umgang im Alltag ist es nicht nur in der deutschen Hauptstadt Berlin oft nicht allzu gut bestellt. In der „Mission Freundlichkeit“ (Website beim Disney Channel) nimmt sich Jan Köppen deshalb gemeinsam mit seinen prominenten Mitstreitern (unter anderem Mateo, Ivy Quainoo, Moses Pelham, Johannes Strate und Ilja Richter) in jeder Folge den Umgang der Menschen miteinander in einem anderen sozialen Umfeld wie etwa dem Straßenverkehr vor. Das Experiment läuft seit Anfang Oktober und wird jeweils dienstags um 20.15 Uhr im Programm des Senders fortgesetzt. Auf Facebook kann man außerdem einer „Freundlichkeits-Community“ beitreten.

    Für gute Laune sorgt auch die neue US-Serie „The Fosters“ um ein besonders freundliches gleichgeschlechtliches Paar, das eine ganze Reihe von Kindern mit unterschiedlichen ethnischen und familiären Wurzeln großzieht. Die Polizistin Stef (Teri Polo, „Ausgerechnet Alaska“, „The West Wing“) und die stellvertretende Schulleiterin Lena Foster (Sherri Saum) erziehen zusammen Stefs leiblichen Sohn Brandon (David Lambert) und die adoptierten Teenager-Zwillinge Mariana (Cierra Ramirez) und Jesus (Jake T. Austin, bekannt aus der Disney-Serie „Die Zauberer vom Waverly Place“).

    Spontan nehmen sie auch noch die eigensinnige Callie (Maia Mitchell) auf, als diese Hilfe braucht. Sie wirbelt den ohnehin schon chaotischen Haushalt noch mehr durcheinander. Die von Jennifer Lopez’ Produktionsfirma entwickelte Familienserie schafft es, mit ihren sympathischen Figuren und einfühlsamen Geschichten, die Herzen der Zuschauer aller Altersgruppen zu wärmen, ohne dabei in Kitsch abzugleiten. Lesen Sie hierzu auch unser Serienpreview anlässlich des Starts in den USA im vergangenen Jahr. Die Fosters kommen ab dem 17. November jeweils montags zum Disney Channel, die erste Folge um 21.05 Uhr und ab der folgenden Woche ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen .

    Gänzlich skurril geht es hingegen in der Comedyserie „The Neighbors“ zu (immer mittwochs ab 20.15 Uhr in Doppelfolgen). Die mittelständische Familie Weaver kann ihr Glück nicht fassen, als sie sich ein Haus in einer exklusiven Siedlung leisten kann. Doch bald nach der Ankunft stellt sich heraus, dass sie dort aus überraschenden Gründen Außenseiter sind: Die anderen Bewohner sind Aliens in menschlicher Maske, die die Erde studieren. Nun haben sie die Weavers näher heran geholt, um deren Verhalten unter die Lupe zu nehmen. Die arrangieren sich überraschend schnell und tun ihr Möglichstes, den Außerirdischen die Fallstricke und Eigenheiten der menschlichen Kultur (und Biologie) nahe zu bringen.

    Comedian Lenny Venito und Jami Gertz spielen das Ehepaar Weaver, das die Aliens vom Planeten Zabvron mit der Engelsgeduld von Eltern in unsere Welt einführt. Demgegenüber verhält sich Alienführer Larry Bird (Simon Templeman) wie ein bockiges Kind. Seine Ehefrau Jackie Joyner-Kersee (Toks Olagundoye) hingegen ist offen für die Wunder der Erde, die menschliche Kultur – und Veränderungen. Zu den Weavers gehören noch Tochter Amber (Clara Mamet), ein launischer Teenager, sowie Max (Max Charles) und Abby (Isabella Cramp) als Kinder im Grundschulalter. Bei den Aliens fühlt sich Teenager Reggie Jackson (Tim Jo) zu Amber Weaver hingezogen, während im jungen Dick Butkus (Ian Patrick) ein verrücktes Genie heranwächst. Nach der ersten Staffel zeigt der Disney Channel ab dem 10. Dezember auch die zweite.

    Das Herz der britischen Comedyserie „Miranda“ (seit letzter Woche mittwochs um 21.05 Uhr in Doppelfolgen im Programm) (Trailer beim Disney Channel) ist Haupt- und Titeldarstellerin Miranda Hart. Hauptfigur Miranda besitzt einen Scherzartikelladen. Ansonsten hat sie aber eher wenig zu lachen: Mit ihren 1,85 m Körpergröße fällt sie überall auf, was bei ihrem Hang zur Tollpatschigkeit kein Vorteil ist. Zudem wird sie von ihren Mitmenschen häufig intuitiv mit Sir angesprochen.

    Mirandas früherer Besuch einer Privatschule strahlt immer noch in das Leben der Mittdreißigern aus: Ihre alte Schulfreundin Stevie (Sarah Hadland) arbeitet als ihre Assistentin im Laden mit, ist dort aber eigentlich die treibende Kraft. Mutter Penny (Patricia Hodge) ist – meist lautstark – der Meinung, Miranda sollte mehr aus sich machen und generell so wie ihre ungeliebte alte Mitschülerin Tilly (Sally Phillips) sein. Auch Mirandas romantische Phantasien stammen noch aus frühen Tagen: Koch Gary (Tom Ellis) hat mit Miranda zusammen studiert und gerade einen neuen Job in der Nachbarschaft begonnen … 

    Advertisement Advertisement

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen