Die Montagsmaler
    Deutsche Erstausstrahlung: ARD

    Ziel des Schnellratespiels war es, in einer vorgegebenen Zeit so viele Begriffe wie möglich zu erraten. Dazu musste reihum immer ein Kandidat der Gruppe nach vorn an das elektronische Zeichenbrett mit dem Lichtgriffel kommen und den vorgegebenen Begriff malen. Der Begriff durfte vom Maler selbst nicht gesagt oder geschrieben werden, sondern von den anderen Gruppenmitglieder geraten werden. Oft wurden zusammengesetzte Begriffe gewählt, um den Schwierigkeitsgrad zu steigern. Eine typische Schnellrate Attacke bildete z. B. die Floskel „Hund, Katze, Maus“, die allerdings äußerst selten zum Ziel führte. (Text: rbb)

    siehe auch Draw It!
    Fortsetzung als Die Montagsmaler

    Die Montagsmaler – Kauftipps

    Die Montagsmaler – Streams

    Die Montagsmaler – Community

    am : Hallo,
    der Ablauf der Sendung ist doch nur manipuliert. Herr Cantz bevorzugt doch nur die Sport-Teams, obwohl der Gewinn nur für den betreffenden Verein ist. Im Gegensatz spenden die Prominenten an soziale Projekte. Fairness ist anders. Wir werden die Sendung deshalb nicht mehr einschalten. Die Aufsicht sollte diese Manipulationen doch sehen.
    (geb. 1983) am : Hallo,
    ich habe als Kind bei den Montagsmalern mitgemacht mit dem Verein
    „DLRG HEMSBACH“.
    Leider weiß ich das Datum nicht mehr.
    Kann man das über den Verein herausfinden?
    Ich würde es wahnsinnig gerne sehen.
    am : Hallo derbatti,
    Ich habe gerade gelesen, dass du Zugriff auf fast alle Montagsmaler-Folgen hast. Ich habe als Kind in der Folge 15 vom 27.10.1975 mitgeraten. Hast du die zufällig eine Idee wo ich die finden kann?
    Ganz lieben Dank für deine Antwort!
    Herzliche Grüße
    Susanne
    am : Hallo derbatti,kraaass...ich suche verzweifelt die Folge 63/1981 von den Motagsmalern mit S.Harreis!!!!Habe heute erst mitbekommen,das das Archiv vom SWR seit GESTERN nicht mehr existiert😢😢😢
    Habe als Kind da mitgemacht und hätte so gerne die Folge zur Erinnerung und auch für
    Sohnemann ...
    Falls du mir helfen kannst und/oder einen Tip für mich hast???..würde mich tierisch freuen !!!
    am : Hallo Verena, habe die Klexe-Puppe : hellbraune Hose, Malerpallette + Pinsel unter dem linken Arm, rote Mütze. Stammt aus der Sendung, als die Tätowierer gewannen. Möchte diese "weiterreichen".

    Die Montagsmaler – News

    Cast & Crew

    Dies und das

    Aus dem Fernsehlexikon von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier (Stand 2005):

    45 Minuten-Spielshow am Dienstagabend von und mit Frank Elstner.

    Vier Mannschaften treten in jeder Sendung an. Zunächst spielen zwei Kinderteams gegeneinander, anschließend zwei Erwachsenenmannschaften. Jeweils ein Kandidat zeichnet einen Begriff, den die anderen aus seinem Team erraten sollen. Ist das geschafft, kommt der Nächste an den Malbildschirm. Das muss ganz furchtbar schnell gehen, denn die Uhr läuft. Es gewinnt, wer in der vorgegebenen Zeit die meisten Begriffe errät. Im Finale spielen die erwachsenen Sieger gegen das Siegerteam der Kinder. Es gewinnt die Kindermannschaft.

    Die Fernsehzuschauer sahen die gesuchten Begriffe ebenso eingeblendet wie die entstehenden Zeichnungen. Der Beginn jedes Rateversuchs für einen neuen Begriff pendelte sich schnell bei „Hund! Katze! Maus! Esel! Elefant!“ ein. Die Erwachsenenmannschaften bestanden anfangs aus Prominenten. In der Premiere spielten Kicker des VfB Stuttgart und von Schalke 04 gegeneinander, auch in den nächsten drei Sendungen traten Fußballer gegeneinander an. Danach waren es meist Teams zweier Fernsehsendungen. Die Sendung lebte von einem enormen Tempo, lediglich ein Showblock verschaffte eine Verschnaufpause. Entsprechend groß war der Kontrast, als in einer Sendung 1976 das Zeichengerät ausfiel und Elstner seine Live-Qualitäten bewies: Er überbrückte 18 Minuten – also fast die Hälfte der eigentlichen Sendezeit – durch reines Gespräch.

    Weil Elstner zum ZDF wechselte, um dort Wetten, dass … ? zu erfinden, moderierte er Die Montagsmaler am 8. Dezember 1979 zum 53. und letzten Mal. Nachfolger wurden der Liedermacher Reinhard Mey, der nur drei Sendungen moderierte, und ab August 1980 Sigi Harreis, die mit der Sendung zum Fernsehstar wurde. Die Erwachsenenteams bestanden jetzt auch aus Nichtprominenten, die einer bestimmten Berufsgruppe angehörten oder andere Gemeinsamkeiten aufwiesen, und Harreis führte weiterhin mit der von Elstner vorgebenen Hektik durch die Spiele.

    Nach vier Jahren am Montagabend wurde die Show ab Januar 1978 auf Dienstag um 20.15 Uhr verlegt, behielt aber trotz des neuen Sendetags – nach langer öffentlicher Diskussion – ihren Titel bei. Anfang 1989 erfolgte nach 121 Folgen zur Primetime eine Verlegung ins regionale Vorabendprogramm (Harreis redete die Degradierung wie folgt schön: „Viele Kinder haben uns geschrieben, ob wir nicht mal früher senden könnten“) und Ende 1992 ins Dritte Programm Südwest 3. Die Show war jetzt nur noch eine halbe Stunde lang, lief aber wesentlich häufiger, staffelweise im Wochentakt, und sogar wieder montags. Nach insgesamt 244 Ausgaben wurde sie eingestellt.

    Bereits 1971/72 war die Vorgängershow Punkt, Punkt, Komma, Strich in den Dritten Programmen gelaufen, ebenfalls mit Elstner als Moderator.

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die Montagsmaler im Fernsehen läuft.

    Weiterführende Links

    Transparenzhinweis

    * Für so gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.

    Auch interessant …