Die Retro-Welle im TV rollt wieder

    Rückblick auf Rückblickshows zum Start von „Was für ein Jahr!“

    Seite
    Die Retro-Welle im TV rollt wieder – Rückblick auf Rückblickshows zum Start von "Was für ein Jahr!" – Bild: Sat.1/Guido Engels
    „Was für ein Jahr!“: Bülent Ceylan, Hugo Egon Balder, Ruth Moschner, Atze Schröder und Sonya Kraus reisen ins Jahr 1982

    In schöner Regelmäßigkeit besinnt sich das Fernsehen auf früher. Am liebsten feiern sich die Sender natürlich selbst. Zu runden Geburtstagen wird im Ersten, im ZDF und bei RTL mit großen Shows auf alte (und zumeist erfolgreichere) Zeiten zurückgeblickt. Im Februar erst zelebrierte RTL seinen 35. Geburtstag mit einer vierstündigen Nostalgieshow auf dem kleinen Schwestersender RTLplus. Heute Abend (1. März um 20.15 Uhr) startet in Sat.1 die neue Retro-Show „Was für ein Jahr!“ mit Hugo Egon Balder, die sich wunderbar in den anhaltenden Trend einfügt.

    „Was für ein Jahr!“ vereint eine nostalgische Zeitreise mit amüsanten Spiel- und Quizrunden. Jede Ausgabe widmet sich einem erinnerungswürdigen Jahr – ob aus der Disco-Ära, der Neuen Deutschen Welle oder dem Techno-Boom. Als Teamkapitäne sind Bülent Ceylan und Ruth Moschner bzw. Judith Williams und Wigald Boning dabei, die wechselnde prominente Spielpartner an ihrer Seite haben. Das Studio ist in jeder Folge liebevoll der charakteristischen Hauseinrichtung des jeweiligen Jahres nachempfunden. Und auch die Gäste treten modisch im Stil der entsprechenden Epoche auf – ob mit sehr hohen Plateauschuhen, extrem breiten Schulterpolstern oder waghalsigen Fönfrisuren. In den Spielen geht es darum, die größten Hits, schrägsten Modetrends und unvergessene Fernsehmomente wiederzuerkennen. Die Zuschauer im Studio sind in zwei Blöcke aufgeteilt und haben die Chance, Geld zu gewinnen – wenn ihr Promi-Team als Sieger des Abends hervorgeht. Zwischen den einzelnen Spielrunden schwelgen die Prominenten in Erinnerungen und geben Anekdoten zum Besten.

    Panagiota Petridou, Hugo Egon Balder, Judith Williams und Wigald Boning suchen sich Kostüme aus.

    Das neue Sat.1-Format ist mitnichten die erste Fernsehshow, die sich vergangenen Zeiten widmet. Wenn man die Entwicklung etwas länger verfolgt, ist auffallend, dass Retro-Euphorie und Nostalgie-Sehnsüchte offenbar in Wellenbewegungen verlaufen. So gab es in der ersten Hälfte der 2000er Jahre zahlreiche Fernsehsendungen, die sich diesem Thema in allen Facetten widmeten. Danach war es für rund zehn Jahre aber auch wieder gut mit diesem Thema.

    01.03.2019, 09:00 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Über den Autor

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier ist Jahrgang '85 und gehört zu der Generation, die in ihrer Kindheit am Wochenende früh aufgestanden ist, um stundenlang die Cartoonblöcke der Privatsender zu gucken. "Bim Bam Bino", "Vampy" und der "Li-La-Launebär" waren ständige Begleiter zwischen den "Schlümpfen", "Familie Feuerstein" und "Bugs Bunny". Die Leidenschaft für animierte Serien ist bis heute erhalten geblieben, zusätzlich begeistert er sich für Gameshows wie z.B. "Ruck Zuck" oder "Kaum zu glauben!". Auch für Realityshows wie den Klassiker "Big Brother" hat er eine Ader, doch am meisten schlägt sein Herz für Comedyformate wie "Die Harald Schmidt Show" und "PussyTerror TV", hält diesbezüglich aber auch die Augen in Österreich, Großbritannien und den Vereinigten Staaten offen. Im Serienbereich begeistern ihn Sitcomklassiker wie "Eine schrecklich nette Familie" und "Roseanne", aber auch schräge Mysteryserien wie "Twin Peaks" und "Orphan Black". Seit Anfang 2013 ist er bei fernsehserien.de vorrangig für den nationalen Bereich zuständig und schreibt News und TV-Kritiken, führt Interviews und veröffentlicht Specials.

    Lieblingsserien: Twin Peaks, Roseanne, Gargoyles – Auf den Schwingen der Gerechtigkeit

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • sascha72 am 07.03.2019 16:28 via tvforen.de

      gelöscht weil doppelt
      • Don (1977) am 10.03.2019 13:08 via tvforen.de

        Hier ist jedenfalls noch eine weitere Folge:

      • Ralfi am 16.03.2019 16:16 via tvforen.de

        Ja, wenn mal nicht alle meinen müssten, irgendwelche zeichen dauerhaft einzublenden. Welch ein Quatsch, das Copyright ist sowieso bei der ARD und nicht bei "spiel01"
    • Kaschi am 03.03.2019 22:01 via tvforen.de

      Die für mich mit Abstand beste Serie diesbezüglich ist "Das war einmal" gewesen (ARD, 1992 bis 1994), die jeweils in einer halben Stunde die Jahre von 1950 bis 1979 verhackstückten. Es müssten 26 Folgen gewesen sein (Folge 1 umfasste die Jahre von 1950 bis 1954, danach ging es Jahr für Jahr voran). Eine Zusammenstellung von oft schrägen, aber dennoch aussagekräftigen Film- und TV-Ausschnitten aus jenen Zeiten. Der "Moderator" Jo Jung (Alfred Adabei) schlüpfte dabei in den jeweiligen Zeitgeist aus Ost und West hinein und karikierte selbigen, ob nun verklemmte 50er oder aufmüpfige 68er, ob Herr im Hause oder Jesus People.

      Eine Folge habe ich bei youtube entdecken können:

      https://www.youtube.com/watch?v=iJpHuoS1LoA

      https://www.fernsehserien.de/das-war-einmal

      Ein Beispiel von 1958:
      Der junge NDR-Reporter Jürgen Roland (Stahlnetz, Dem Täter auf der Spur, Großstadtrevier u. a.) befragt an der Ampel wartende männliche Autofahrer: "Lassen Sie Ihre Frau Auto fahren?"

      1965 (?): Jungs schwärmen von ihren Traumwagen: "Chevrolet!" - "Ford Le Mannz!" - "Porsche!" Cut. "UND HIER DER MITTELPUNKT INTERNATIONALER MESSEN! DER TRABANT 600!" (DDR-Wochenschau)

      1968: Roy Black schmachtet unter blühenden Obstbäumen: "Ganz in weiß - so siehst du in meinen schönsten Träumen aus ..." Cut. "Ich will mit dir schlafen!" (Ausschnitt aus einem Kolle-Film)

      Schade, dass das seit 2003 nicht mehr gelaufen ist.
      • Ralfi am 03.03.2019 22:34 via tvforen.de

        Die Folgen habe ich alle auf VHS, noch so etwas, was man dringend einmal überspielen müsste. Schade, die Ausstrahlung 2003 ist an mir vorübergegangen...
      • Don (1977) am 03.03.2019 22:45 via tvforen.de

        "Was die Welt bewegte"

        Ja, daran kann ich mich auch noch erinnern. Das lief immer so nachmittags.

        Ich glaube, da hatte ich das erste Mal was von "Gammlern" gehört.
      • Kaschi am 03.03.2019 23:07 via tvforen.de

        Gammler und brave Bürger:

        https://www.youtube.com/watch?v=O5_DPoM_TmE

        https://www.youtube.com/watch?v=VU1yNkpSIEM

        Vom oberen Video waren auch Teile bei "Das war einmal" zu sehen.
      • Kaschi am 03.03.2019 23:09 via tvforen.de

        Und noch ein unerschrockener Verfechter von Sitte und Anstand:

        https://www.youtube.com/watch?v=4toCZmzILIs
      • Don (1977) am 03.03.2019 23:17 via tvforen.de

        Kaschi schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Gammler und brave Bürger:
        >
        > https://www.youtube.com/watch?v=O5_DPoM_TmE
        >
        > https://www.youtube.com/watch?v=VU1yNkpSIEM
        >
        > Vom oberen Video waren auch Teile bei "Das war
        > einmal" zu sehen.

        Das Mädchen, das da Blumen an die Hippies verteilte, war doch Iris Berben, oder?
      • Kaschi am 03.03.2019 23:48 via tvforen.de

        Hm. Ich glaube eher nicht, aber sicher bin ich mir nicht.

        Hier Iris Berben anno 1967:



        In besagter Retro-Serie ist Iris Berben 1969 vertreten, mit Ausschnitten aus dem Film "Brandstifter":
        http://www.heimspiel-filmfest.de/filme/brandstifter/
      • Argus am 04.03.2019 08:41 via tvforen.de

        Kaschi schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Die für mich mit Abstand beste Serie
        > diesbezüglich ist "Das war einmal" gewesen (ARD,
        > 1992 bis 1994), die jeweils in einer halben Stunde
        > die Jahre von 1950 bis 1979 verhackstückten. Es
        > müssten 26 Folgen gewesen sein (Folge 1 umfasste
        > die Jahre von 1950 bis 1954, danach ging es Jahr
        > für Jahr voran). Eine Zusammenstellung von oft
        > schrägen, aber dennoch aussagekräftigen Film-
        > und TV-Ausschnitten aus jenen Zeiten. Der
        > "Moderator" Jo Jung (Alfred Adabei) schlüpfte
        > dabei in den jeweiligen Zeitgeist aus Ost und West
        > hinein und karikierte selbigen, ob nun verklemmte
        > 50er oder aufmüpfige 68er, ob Herr im Hause oder
        > Jesus People.

        Was habe ich die Serie damals geliebt. Und wie sehr habe ich gehofft, dass es eine weitere Staffel über die 80er geben würde. Leider vergeblich. Alfred Adabei bleibt aber ein Jugendheld von mir.
      • Kaschi am 04.03.2019 17:29 via tvforen.de

        Ja, eine genauso sorgfältig gemachte Fortsetzung mit den 80er und 90er Jahren, das wäre schon was! Zumal ja inzwischen auch die zeitliche Distanz vorhanden ist, durch die wohl erst die Besonderheiten früherer Jahre bzw. Jahrzehnte deutlicher werden. Dazu dann natürlich die Wiederholung der 50er, 60er und 70er Jahre.

        Das wäre ein Parforceritt durch ein halbes Jahrhundert deutscher Nachkriegsgeschichte, der die rasanten Veränderungen vor allem den Jüngeren unterhaltsam und trotzdem eindringlich vorführen könnte.

        Dieser Ausschnitt war auch dabei:

        https://www.youtube.com/watch?v=DesT1Jxp0xs

        Und hier die komplette Vorstellung:

        https://www.youtube.com/watch?v=_CzQi40MKbc
      • Wicket am 05.03.2019 12:59 via tvforen.de

        @Kaschi und Ralfi: Da bin ich bei Euch. Diese Serie war einfach klasse! Habe keine Folge ausgelassen und eine Wiederholung wäre mehr als hinfällig!

        Auch sehr gut war m.E. "EX! Was die Nation erregte" mit Max (damals noch Dieter) Moor.

        Gruß,
        Wicket
      • Ralfi am 07.03.2019 15:55 via tvforen.de

        Bah, die hässlichen Pfoten hat sie heute noch....

    weitere Meldungen