26 Episoden, Folge 1–13weiter

    • Folge 1 (50 Min.)

      Die „Forsyte Saga“, eine der größten Produktionen der BBC, wurde nicht nur in England eine der erfolgreichsten Fernsehserien, sondern in den folgenden Jahren auch ein Welterfolg. Es gibt kaum ein Fernsehland, in dem die sechsundzwanzigteilige Serie nicht ausgestrahlt worden ist, die Sowjetunion und die übrigen Ostblockstaaten genauso eingeschlossen wie etwa Israel oder der Libanon. In vielen Ländern, so in Schweden und in England selbst, erschien sie sogar dreimal auf den Bildschirmen [ … ].

      Die Forsyte-Saga erzählt die Geschichte einer typischen Familie des gehobenen Mittelstandes dieses Jahrhunderts. John Galsworthy hat in sein Romanwerk autobiographische Züge verwoben und mit ihm literarischen Weltruf und sogar den Nobelpreis errungen. (Text: Funk Uhr 29/1977, S. 42)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 04.02.1973 ARD
      Original-Erstausstrahlung: Sa 07.01.1967 BBC Two
    • Folge 2 (50 Min.)

      Unerhörtes hat sich im Kreis der Forsyte-Familie ereignet: Jo, als Maler ohnehin schon scheel angesehen, begehrt die Scheidung von seiner Frau Frances. Sein Vater Jolyon, Oberhaupt der Sippe, appelliert vergebens an Vernunft und Ehrgefühl des Sohnes. Auch die Drohung, dem Abtrünnigen den gewohnten finanziellen Zuschuß zu entziehen, verfängt nicht: Jo zieht mit seiner Geliebten Helene, dem – welch ein Skandal! – im eigenen Haushalt angestellten Kindermädchen, in den wenig eleganten Londoner Stadtteil St. John’s Wood. Sein Vetter Soames Forsyte, ein ehrgeiziger Rechtsanwalt, trifft im Hause einer Klientin auf Irene. Eine schicksalhafte Begegnung. (Text: Funk Uhr 30/1977, S. 22)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 11.02.1973 ARD
      Original-Erstausstrahlung: Sa 14.01.1967 BBC Two
    • Folge 3 (50 Min.)

      Helene Hillmer, ehemals Kindermädchen bei Jo Forsyte und nun dessen Geliebte, bekommt ein Kind. Jos Versuche, Helene zu heiraten, scheitern – seine Frau Frances lehnt eine Scheidung nach wie vor ab. (Text: Funk Uhr 30/1977, S. 30)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 18.02.1973 ARD
      Original-Erstausstrahlung: Sa 21.01.1967 BBC Two
    • Folge 4 (50 Min.)

      Der Forsyte-Clan hat wieder einmal hochinteressanten Gesprächsstoff: Verschiedene Anzeichen deuten darauf hin, daß die junge Ehe zwischen Soames und der schönen Irene nicht die glücklichste ist – man munkelt sogar von getrennten Schlafzimmern. (Text: Funk Uhr 30/1977, S. 38)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 25.02.1973 ARD
      Original-Erstausstrahlung: Sa 28.01.1967 BBC Two
    • Folge 5 (50 Min.)

      Soames Forsyte ist ein reicher Mann geworden – nun will er entsprechend repräsentativ wohnen. Er beauftragt Philip Bosineey, den Verliebten seiner Nichte June, auf dem Hügel von Robin Hill ein Haus zu bauen. (Text: Funk Uhr 30/1977, S. 42)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 04.03.1973 ARD
      Original-Erstausstrahlung: Sa 04.02.1967 BBC Two
    • Folge 6 (50 Min.)

      Philip Bosinney, von dem der Forsyte-Clan nur als dem „Freibeuter“ spricht, liebt Irene, Soames Forsytes Frau. Seine Gefühle werden leidenschaftlich erwidert: Ein Drama beginnt, das tiefgreifende Folgen haben wird. Zunächst verschärft sich das Verhältnis zwischen Soames und Bosinney. Es geht um die Baukosten für das neue Haus in Robin Hill: Soames will den Architekten zwingen, die Kalkulation genau einzuhalten – Bosinney verlangt schöpferischen Spielraum. In seinem Drang, den verhaßten Nebenbuhler zu vernichten, strengt Soames eine Klage auf Schadensersatz gegen den „Freibeuter“ an. Irene zieht sich völlig von ihrem Mann zurück und erinnert ihn an sein Versprechen, das er vor der Heirat gegeben hat … (Text: Funk Uhr 31/1977, S. 22)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 11.03.1973 ARD
      Original-Erstausstrahlung: Sa 11.02.1967 BBC Two
    • Folge 7 (50 Min.)

      Soames Forsyte hat, unter Anwendung von Gewalt, seine Rechte als Ehemann erzwungen. Seine Frau Irene verläßt das Haus – für immer. Mit ihrem Geliebten, dem jungen Architekten Philip Bosinney, trifft sie sich in einem Londoner Hotel und erzählt ihm, was sich zugetragen hat. Empört und verzweifelt irrt Bosinney durch Londons Straßen. Dichter Nebel liegt über der Stadt. So sieht Philip die Kutsche nicht, die plötzlich vor ihm auftaucht … (Text: Funk Uhr 31/1977, S. 30)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 18.03.1973 ARD
      Original-Erstausstrahlung: Sa 18.02.1967 BBC Two
    • Folge 8 (50 Min.)

      Der „Freibeuter“ Bosinney ist tot. Der alte Jolyon, Senior der Forsyte-Sippe, erkennt, daß letzlich die Familie den jungen Architekten in den Tod getrieben hat. Sein Sohn Jo teilt diese Überzeugung; er trägt der unglücklichen Irene ritterlich seine Hilfe an. (Text: Funk Uhr 31/1977, S. 38)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 25.03.1973 ARD
      Original-Erstausstrahlung: Sa 25.02.1967 BBC Two
    • Folge 9 (50 Min.)

      Der Maler Jo Forsyte verliert seine Frau: Helene verletzt sich schwer bei einem Sturz und stirbt. Der Hausarzt enthüllt jetzt den Hintergrund der Tragödie. Helene litt schon seit Jahren an einer schleichenden Geisteskrankheit, die dicht vor dem Ausbruch stand. (Text: Funk Uhr 31/1977, S. 42)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 01.04.1973 ARD
      Original-Erstausstrahlung: Sa 04.03.1967 BBC Two
    • Folge 10 (50 Min.)

      Val, Sohn von Winifred und Monty Dartie, kommt in die berühmte Universität von Oxford und trifft dort seinen Vetter, Jo Forsytes Sohn Jolly. Die beiden mögen sich nicht und geraten aneinander, als Val sich in Jollys Schwester Holly verliebt. Val und Jolly melden sich als Freiwillige in Südafrika, wo der Burenkrieg in voller Schärfe entbrannt ist. Vor seiner Abreise verlobt sich Val mit Holly Forsyte. (Text: Funk Uhr 32/1977, S. 22)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 08.04.1973 ARD
      Original-Erstausstrahlung: Sa 11.03.1967 BBC Two
    • Folge 11 (50 Min.)

      Soames Forsyte unternimmt einen letzten Versuch, seine Frau, die sich in Paris aufhält, zurückzugewinnen. Aber Irene gibt ihm zu verstehen, daß sie nichts als Abscheu vor ihm empfindet. Verbittert kehrt Soames nach London zurück – jetzt will er Gebrauch machen von dem Material, das ein Detektivbüro gegen seine Frau zusammengetragen hat. Er bezichtigt Irene des Ehebruchs, begangen mit seinem Vetter Jo. (Text: Funk Uhr 32/1977, S. 30)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 15.04.1973 ARD
      Original-Erstausstrahlung: Sa 18.03.1967 BBC Two
    • Folge 12 (50 Min.)

      Queen Victoria stirbt und mit ihr ein Zeitalter. Auch die Forsytes spüren, daß es künftig ein anderes England sein wird, in dem sie leben und dem sie sich anpassen müssen. Als äußerstes Zeichen tiefgreifender Veränderungen im Dasein der Forsyte-Sippe wird die Ehe von Soames und Irene geschieden. Zwei neue schicksalhafte Verbindungen entstehen: Irene heiratet Jo Forsyte, und Soames nimmt sich Annette Lamotte zur Frau. (Text: Funk Uhr 32/1977, S. 38)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 22.04.1973 ARD
      Original-Erstausstrahlung: Sa 25.03.1967 BBC Two
    • Folge 13 (50 Min.)

      1918: Der Weltkrieg ist beendet. Die alte Forsyte-Generation ist tot, nur Onkel Timothy lebt noch, inzwischen hundert Jahre alt. Irene und Jo haben viel Freude an ihrem Sohn Jon, der zu einem sympatischen jungen Mann herangewachsen ist, gradlinig, offen und zuverlässig. In einer Ausstellung moderner Kunst, arrangiert von seiner Halbschwester June, begegnet Jon einem apparten jungen Mädchen. Es ist Fleur, die Tochter von Soames Forsyte. (Text: Funk Uhr 32/1977, S. 42)

      Deutsche Erstausstrahlung: So 29.04.1973 ARD
      Original-Erstausstrahlung: Sa 01.04.1967 BBC Two

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Die Forsyte Saga im Fernsehen läuft.