zurückStaffel 5, Folge 1–8weiter

    • Staffel 5, Folge 1

      Steve Irwin macht in dieser Episode seinem Ruf als Krokodil-Experte alle Ehre und geht im ‚Australian Reptile Park‘ auf Alligator-Jagd. Der Tierpark hat ihm für sein Reservat ein Panzerechsen-Männchen vermacht, das Steve selbst einfangen muss. Dann führt seine Reise in die USA. Dort macht der Natur-Freak in den Everglades Bekanntschaft mit Giftschlangen und Geierschildkröten. Anschließend erfüllt sich Steve in den Silver Springs einen Traum. Schon lange wollte der Filmemacher in der riesigen Grundwasserquelle inmitten von Krokodilen, Schildkröten und anderem Getier auf Tauchstation gehen. (Text: DMAX)

    • Staffel 5, Folge 2

      Steve Irwin macht seinem Beinamen ‚Crocodile Hunter‘ alle Ehre, vor dem gefährlichen Leistenkrokodil muss sich aber auch der beste Tierkenner in Acht nehmen. Die riesigen Tiere können nämlich nicht nur besonders schnell zubeißen, sondern sind auch ausgesprochen gefräßig. Zu ‚Graham‘, einem Exemplar, das in Steves ‚Australia Zoo‘ lebt, hat der Filmemacher eine besondere Beziehung: Vor einiger Zeit hätte das Riesenreptil fast Steves Hand abgebissen. Jetzt muss ‚Graham‘ zusammen mit seinem Weibchen ‚Bindi‘ in ein größeres Gehege umgesiedelt werden. Und Steve hat nun doch gehörigen Respekt. (Text: DMAX)

    • Staffel 5, Folge 3

      In dieser Episode reist Steve Irvin mit seinem Freund Wes Mannion nach Indonesien, um seinen Hobbys nachzugehen: Wellenreiten und Reptilien-Suchen. Erste Station ist die Insel Bali. Bei einem Tempelbesuch im Landesinneren entdecken die zwei neben Dutzenden von Makaken eine Speikobra und und eine Baby-Bambusotter. Dann geht es mit der Fähre weiter zur Insel Lombok. Die Reptilienexperten fangen hier im Regenwald eine wunderschöne Baumnatter, die wie ein Flughörnchen von Baum zu Baum springen kann. Weniger glimpflich geht die Begegnung mit einer Python aus, die sich in Steves Finger verbeißt. (Text: DMAX)

    • Staffel 5, Folge 5
      Bild: Animal Planet
      Vor der aufregenden Jagd auf Krokodile spielt Steve Irwin (Steve Irwin) noch ein bisschen mit seinem Hund. – © Animal Planet

      Mit einer Länge von über sechs Metern gelten Salzwasserkrokodile als größte Krokodilart der Welt. Beim Anblick der schuppigen Riesen wird schnell klar, warum sie in den Gewässern Nordaustraliens keine natürlichen Feinde haben. Steve Irwin kommt in dieser Episode fünf Exemplaren der Gattung gefährlich nahe. Doch der Filmemacher hat zu jedem seiner Krokodile eine besondere Beziehung: ‚Charlie‘, der mit seinen 3,50 Metern längst nicht ausgewachsen ist, aber bereits durch psychopathisches Verhalten auffällt, ist ihm genauso ans Herz gewachsen wie der aggressive ‚Agro‘. (Text: DMAX)

    • Staffel 5, Folge 6

      Tierschützer und Weltenbummler Steve Irwin ist hartgesotten. Seine Fans kennen ihn als unverwüstlichen Naturburschen, der auf seinen Expeditionen ständig gebissen wird, von Bäumen fällt und von Felsen stürzt. Kein Risiko ist für ihn zu groß. (Text: DMAX)

    • Staffel 5, Folge 7

      Die Dreharbeiten mit Tieren laufen nicht immer ohne Zwischenfälle ab. Ein Blick hinter die Kulissen zeigt, was alles schief gehen kann: Wie Steve Irwin von Echsen und Schlangen gebissen wird, wie er von Bäumen fällt oder wie seine Filmausrüstung neugierigen Tieren zum Opfer fällt. (Text: Animal Planet)

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Crocodile Hunter im Fernsehen läuft.