zurückStaffel 3, Folge 1–5weiter

    • Staffel 3, Folge 1

      Die neue Staffel von «Comedy aus dem Labor» bietet einen Querschnitt durch eine abwechslungsreiche und lebendige Comedy-Szene der Schweiz und Deutschland. Rund zwanzig Comedians präsentieren dem Fernsehpublikum ihre neusten Bühnennummern. Eine grosse und wichtige Plattform bekommen bei «Comedy aus dem Labor» auch noch weniger bekannte Schweizer Comedy-Talente.

      Der Zürcher Kabarettist und Zauberer Michel Gammenthaler führt durch die Sendungen. Die Staffel startet am Sonntag, 24. August, und endet am Sonntag, 21. September 2014.

      Pro Sendung sind drei Künstler für einen Kurzauftritt auf der Labor-Bühne zu Gast: Peach Weber, Vince Ebert, Uta Köbernick, Claudio Zuccolini, Nils Heinrich, Jan Rutishauser, Chin Meyer, Stefan Büsser, Lorenz Keiser, Piet Klocke, Toni Caradona, Andreas Thiel, Sebastian Puffpaf und Simon Libsig.

      In witzigen Einspielfilmen erklären Lapsus die verschiedenen Humorarten, und Fabian Unteregger nimmt als unverschämter Brig-TV Reporter aktuelle Themen wie die Ausländerthematik unter die Lupe.

      In der ersten Sendung sind folgende Künstlerinnen und Künstler dabei:

      Peach Weber

      Der Erfinder der Schweizer Stand-up-Comedy im Sitzen, seit 38 Jahre unterwegs und am 15. Oktober 2027 im Hallenstadion mit seiner ersten und einzigen Abschiedsvorstellung, schmettert aus seinem aktuellen Programm «GäxBomb!» das Beste auf die Bühne. Und das tönt nicht ohne Grund nach «Sexbomb»: eben, Peach Weber halt.

      Vince Ebert

      Der Wissenschaftskabarettist und studierte Physiker Vince Ebert beschäftigt sich in seinem Programmausschnitt mit dem grössten Thema überhaupt: dem Geheimnis des Lebens. Vor rund 3,5 Milliarden Jahren entstand die erste Lebensform in einem ölig-schleimigen Tümpel, quasi die Vorform eines Versicherungsvertreters und jetzt steht der im Labor auf der Bühne.

      Uta Köbernick

      Wer wissen will, wie die Welt von draussen betrachtet aussieht, der liest Zeitungen und schaut fern. Wer wissen will, wie es drinnen aussieht, der hört Uta Köbernick zu. Uta legt die Finger auf die wunden Punkte in der modernen Gesellschaft – und zwar laut und auch auf Berndeutsch.

      Michel Gammenthaler

      Er moderiert die Sendungen. Seit über zehn Jahren belebt Michel Gammenthaler die Schweizer Kleinkunstszene, aktuell tourt er mit dem seinem Programm «Scharlatan» durch die Deutschschweiz. Was mit einfacher Zauberei begann, ist zu seinem Markenzeichen geworden: Schauspiel, Komik, Stand-up-Comedy und ein klein wenig Zauberei machen seine Shows zum einmaligen Erlebnis. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: So 24.08.2014 SRF 1
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Staffel 3, Folge 2

      Die neue Staffel von «Comedy aus dem Labor» bietet einen Querschnitt durch eine abwechslungsreiche und lebendige Comedy-Szene der Schweiz und Deutschland. Rund zwanzig Comedians präsentieren dem Fernsehpublikum ihre neusten Bühnennummern. Eine grosse und wichtige Plattform bekommen hier auch noch weniger bekannte Schweizer Comedy-Talente.

      Der Zürcher Kabarettist und Zauberer Michel Gammenthaler führt durch die Sendungen. Die Staffel startet am Sonntag, 24. August, und endet am Sonntag, 21. September 2014.

      Pro Sendung sind drei Künstler für einen Kurzauftritt auf der Labor-Bühne zu sehen: Peach Weber, Vince Ebert, Uta Köbernick, Claudio Zuccolini, Nils Heinrich, Jan Rutishauser, Chin Meyer, Stefan Büsser, Lorenz Keiser, Piet Klocke, Toni Caradona, Andreas Thiel, Sebastian Puffpaf und Simon Libsig.

      In witzigen Einspielfilmen erklären Lapsus die verschiedenen Humorarten, und Fabian Unteregger nimmt als unverschämter Brig-TV Reporter aktuelle Themen wie die Ausländerthematik unter die Lupe.

      In der zweiten Sendung sind folgende Künstlerinnen und Künstler dabei:

      Claudio Zuccolini

      Man darf über Claudio Zuccolini auch sagen: «Der Bündner ist erfolgreich auf die Bühne zurückgekehrt – besser als je zuvor». Oder «der vielleicht beste Stand-up-Comedian der Schweiz», aber auch im ersten Komiker-Rating der «SonntagsZeitung» hat Claudio Zuccolini die «höchste Pointendichte», und zudem sei er eine «rotzfreche Zahnlücke: schlagfertig, charmant und politisch herrlich unkorrekt» – und alles stimmt.

      Nils Heinrich

      Unter anderem Preisträger des Salzburger Stiers und Komiker bei jedem Wetter, wurde Nils Heinrich 1971 in Sangershausen geboren. Nach einer umfassenden Ausbildung und Ausbeutung zum Konditor erlebt er ohne grössere Schäden zum ersten Mal in seinem Leben den Zusammenbruch eines politischen Systems, assimiliert sich danach aber gekonnt in die neue Gesellschaftsordnung.

      Jan Rutishauser

      Er ist Ostschweizer, mit einem Dialekt, der an anderen Orten gar nicht verstanden werden möchte. Nicht vergebens war deshalb seine Ausbildung zum Schauspieler, auch nicht vergebens ist die Tatsache, dass er zaubern gelernt hat. Und am schönsten ist bei Rutishauser, dass er mittlerweile Geschichten zu erzählen weiss, die zauberhaft sind und in bestem Bühnendeutsch daherkommen.

      Michel Gammenthaler

      Er moderiert die Sendungen. Seit über zehn Jahren belebt Michel Gammenthaler die Schweizer Kleinkunstszene, aktuell tourt er mit dem seinem Programm «Scharlatan» durch die Deutschschweiz. Was mit einfacher Zauberei begann, ist zu seinem Markenzeichen geworden: Schauspiel, Komik, Stand-up-Comedy und ein klein wenig Zauberei machen seine Shows zum einmaligen Erlebnis. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: So 31.08.2014 SRF 1
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Staffel 3, Folge 3

      Die neue Staffel von «Comedy aus dem Labor» bietet einen Querschnitt durch die abwechslungsreiche und lebendige Comedy-Szene der Schweiz und Deutschlands. Rund zwanzig Comedians präsentieren dem Fernsehpublikum ihre neusten Bühnennummern. Eine grosse und wichtige Plattform bekommen hier auch noch weniger bekannte Schweizer Comedy-Talente.

      Der Zürcher Kabarettist und Zauberer Michel Gammenthaler führt durch die Sendungen. Die Staffel dauert vom Sonntag, 24. August, bis zum Sonntag, 21. September 2014.

      Pro Sendung sind drei Künstler für einen Kurzauftritt auf der Labor-Bühne zu Gast: Peach Weber, Vince Ebert, Uta Köbernick, Claudio Zuccolini, Nils Heinrich, Jan Rutishauser, Chin Meyer, Stefan Büsser, Lorenz Keiser, Piet Klocke, Toni Caradona, Andreas Thiel, Sebastian Puffpaf und Simon Libsig.

      In witzigen Einspielfilmen erklären Lapsus die verschiedenen Humorarten und Fabian Unteregger nimmt als unverschämter Brig-TV Reporter aktuelle Themen wie die Ausländerthematik unter die Lupe.

      In der dritten Sendung sind folgende Künstlerinnen und Küstler dabei:

      Lorenz Keiser

      Den Mann braucht man nicht mehr vorzustellen, aber zitieren darf man ihn jederzeit. Zum Beispiel damit: «Als sie noch einen Bundesrat hatte, sagte die SVP, Samuel Schmid sei nur ein halber Bundesrat. Jetzt haben sie zwei Bundesräte und sagen, sie haben gar keinen. In vier Jahren werden sie vier Bundesräte haben und sagen, sie hätten minus zwei. Ich frage mich, was die für Drogen nehmen.»

      Piet Klocke

      Piet ist Musiker, ist Schauspieler, ist Kabarettist und ist Philosoph. Er verschwendet keine Energie in lange Sätze, sondern lässt das Publikum mit kleinen Pausen, in winzigen Lücken zwischen den Buchstaben, teilhaben am Rhythmus des Lebens, damit es Luft holen, den Geist schärfen und seine Geschichten fertigdenken kann.

      Toni Caradona

      Er hat Physik studiert und behauptet, die Geheimnisse des Universums gelüftet zu haben. Sein Ziel ist es, eine Show auf die Beine zu stellen, die einen in den magischen Augenblick der Gegenwart zurückholt und jeden für einen Augenblick lang die Streichelbildschirme vergessen lässt – überhaupt alles vergessen lässt.

      Michel Gammenthaler

      Er moderiert die Sendungen. Seit über zehn Jahren belebt Michel Gammenthaler die Schweizer Kleinkunstszene, aktuell tourt er mit dem seinem Programm «Scharlatan» durch die Deutschschweiz. Was mit einfacher Zauberei begann, ist zu seinem Markenzeichen geworden: Schauspiel, Komik, Stand-up-Comedy und ein klein wenig Zauberei machen seine Shows zum einmaligen Erlebnis. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: So 07.09.2014 SRF 1
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Staffel 3, Folge 4

      Die neue Staffel von «Comedy aus dem Labor» bietet einen Querschnitt durch eine abwechslungsreiche und lebendige Comedy-Szene der Schweiz und Deutschland. Rund zwanzig Comedians präsentieren dem Fernsehpublikum ihre neusten Bühnennummern. Eine grosse und wichtige Plattform bekommen hier auch noch weniger bekannte Schweizer Comedy-Talente. Der Zürcher Kabarettist und Zauberer Michel Gammenthaler führt durch die Sendungen.

      Die Staffel startet am Sonntag, 24. August 2014 und endet am Sonntag, 21. September 2014. Pro Sendung sind drei Künstler für einen Kurzauftritt auf der Labor-Bühne zu Gast: Peach Weber, Vince Ebert, Uta Köbernick, Claudio Zuccolini, Nils Heinrich, Jan Rutishauser, Chin Meyer, Stefan Büsser, Lorenz Keiser, Piet Klocke, Toni Caradona, Andreas Thiel, Sebastian Pufpaff und Simon Libsig.

      In witzigen Einspielfilmen erklären Lapsus die verschiedenen Humorarten, und Fabian Unteregger nimmt als unverschämter Brig-TV Reporter aktuelle Themen wie die Ausländerthematik unter die Lupe.

      In der vierten Sendung sind folgende Künstler dabei:

      Andreas Thiel

      Der freie Denker unter den politischen, engagierten Kabarettisten, preisgekrönt, Champagner-verwöhnt. Seine «Auf den Punkt-Geschichten» sind zuweilen absurd, aber mit Hintergrund, zuweilen auch provokant und hart an der Toleranzgrenze – aber gleichzeitig auch grosse Poesie.

      Sebastian Pufpaff

      Seit 2013 präsentiert er die Sendung «Pufpaffs Happy Hour» (3sat und ZDFKultur); schon davor hat er Dinge gemacht, die noch schlimmer sind: das Studium der Rechtswissenschaften, jenes der Politikwissenschaften, der Soziologie und des Staatsrechts und – noch ärger – er war Produktemoderator im RTL-Shop und auch in der RTL-Nachrichtenredaktion tätig. Alles sehr witzig.

      Simon Libsig

      Er ist ein Poet, ein Spieler mit Worten, ein Zauberer der Buchstaben, ganz im Sinne von: Er wollte schlicht ein Held sein und sah sein Gesicht schon gedruckt auf einem Geldschein.

      Michel Gammenthaler

      Er moderiert die Sendungen. Seit über zehn Jahren belebt Michel Gammenthaler die Schweizer Kleinkunstszene, aktuell tourt er mit dem seinem Programm «Scharlatan» durch die Deutschschweiz. Was mit einfacher Zauberei begann, ist zu seinem Markenzeichen geworden: Schauspiel, Komik, Stand-up-Comedy und ein klein wenig Zauberei machen seine Shows zum einmaligen Erlebnis. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: So 14.09.2014 SRF 1
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine
    • Staffel 3, Folge 5

      Die neue Staffel von «Comedy aus dem Labor» bietet einen Querschnitt durch eine abwechslungsreiche und lebendige Comedyszene der Schweiz und Deutschland. Rund zwanzig Comedians präsentieren dem Fernsehpublikum ihre neusten Bühnennummern. Eine grosse und wichtige Plattform bekommen auch noch weniger bekannte Schweizer Comedy-Talente.

      Der Zürcher Kabarettist und Zauberer Michel Gammenthaler führt durch die Sendungen. Die Staffel startet am Sonntag, 24. August, und endet am Sonntag, 21. September 2014.

      Pro Sendung sind drei Künstler für einen Kurzauftritt auf der Labor-Bühne zu Gast: Peach Weber, Vince Ebert, Uta Köbernick, Claudio Zuccolini, Nils Heinrich, Jan Rutishauser, Chin Meyer, Stefan Büsser, Lorenz Keiser, Piet Klocke, Toni Caradona, Andreas Thiel, Sebastian Puffpaf und Simon Libsig.

      In witzigen Einspielfilmen erklären Lapsus die verschiedenen Humorarten, und Fabian Unteregger nimmt als unverschämter Brig-TV-Reporter aktuelle Themen wie die Ausländerthematik unter die Lupe.

      In der fünften Sendung sind folgende Künstlerinnen und Künstler dabei:

      Claudio Zuccolini

      Man darf über Claudio Zuccolini auch sagen: «Der Bündner ist erfolgreich auf die Bühne zurückgekehrt – besser als je zuvor». Oder « … der vielleicht beste Stand-up-Comedian der Schweiz», aber auch im «1. Komiker-Rating der ‚SonntagsZeitung‘ hat Claudio Zuccolini die höchste Pointendichte», und zudem sei er eine «rotzfreche Zahnlücke: schlagfertig, charmant und politisch herrlich unkorrekt». Und alles stimmt.

      Chin Meyer

      Der Berliner steckte während Jahren in der Figur eines Steuerfahnders und wurde dadurch zum Finanz-Kabarettisten. Seit 2006 spielt sich der Künstler durch die verschiedensten Fernsehformate, tourt die Kabarettbühnen Deutschlands und schreibt auch Bücher. Diese behandeln neben vielen wertvollen und unterhaltsamen «Money-Tipps» auch ein Sujet, das bisher von der Literatur brutal ausgespart wurde: das Liebesleben eines Finanzbeamten. Das holt Meyer nun alles nach.

      Stefan Büsser

      Er ist Radiomoderator, er ist Comedian, er ist schnell im Kopf und hat ein geschliffenes Mundwerk. Und er ist neu in der Comedyszene. Büsser ist ein klassischer Stand-Upper: 1 Bühne, 1 Mikrofon, 1 Lampe und 100 Themen – innerhalb einer halben Stunde.

      Michel Gammenthaler

      Er moderiert die Sendungen. Seit über zehn Jahren belebt Michel Gammenthaler die Schweizer Kleinkunstszene, aktuell tourt er mit dem seinem Programm »Scharlatan« durch die Deutschschweiz. Was mit einfacher Zauberei begann, ist zu seinem Markenzeichen geworden: Schauspiel, Komik, Stand-up-Comedy und ein klein wenig Zauberei machen seine Shows zum einmaligen Erlebnis. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: So 21.09.2014 SRF 1
      1. Reviews/Kommentare
      2. Sendetermine

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Comedy aus dem Labor im Fernsehen läuft.

    Auch interessant …