zurückStaffel 2, Folge 1–7weiter

    • Staffel 2, Folge 1

      In der aktuellen Sendung sind folgende Künstler dabei: Reto Zeller Der Schwyzer Kabarettist und Liedermacher versteht es ausgezeichnet, subtile Texte in Balladen zu verpacken. Zurzeit ist er mit seinem neuen Programm „SchonZeit“ auf Tour. Reto Zeller ist zudem Initiant des Liedermacher-Festivals „liederlich“. Zusammen mit drei weiteren Liedermachern touren diese mit einzigartigen Abenden von Kleintheater zu Kleintheater. In „Comedy aus dem Labor“ erzählt er Blogstatements aus dem Volk über die Schweizer Luftwaffe und endet dann mit einem Lied über die welschen Mitbürger, die in einer Wochenzeitung schon mal als „Griechen der Schweiz“ betitelt wurden. Stéphanie Berger Sie ist eine klassische Stand-Upperin: eine Frau, ein Mikrofon, ein Licht. Ihre Geschichten stammen aus dem Alltag einer Dame, die diesen humorvoll beleuchtet. In „Comedy aus dem Labor“ thematisiert sie ihre Schwangerschaft, die mit Zunehmen, Übelkeit, Schwangerschaftsturnen und den kleinen und grösseren Veränderungen am Körper einhergeht. Dominic Deville Der Kabarettist, aber auch Kindergärtner und Punk-Rocker ist neu auf den Kabarettbühnen der Schweiz und fasziniert mit Geschichten, die alle einmal erlebt haben – zum Teil einfach vor 50 Jahren, im Chindsgi halt. Michel Gammenthaler Der Zürcher moderiert die Sendung. Seit über zehn Jahren belebt Michel Gammenthaler die Schweizer Kleinkunstszene; aktuell tourt er mit dem seinem Programm „Wahnsinn“ durch die Deutschschweiz. Was mit einfacher Zauberei begann, ist zu seinem Markenzeichen geworden: Schauspiel, Komik, Stand-up-Comedy und ein klein wenig Zauberei machen seine Shows zum einmaligen Erlebnis. Einspieler/Rubriken Zwischendurch sind kurze Sketche als Einspieler zu sehen. Michael Elsener als Bostic Besic testet, was die 30er-Zonen in den Quartieren wirklich bringen, wenn man ein gutes Auto hat. Fabian Unteregger als rasender Reporter für „Brig TV“ bringt Passanten zum Reden, die eigentlich gar nicht reden möchten. Fabian Unteregger spielt Rainer Maria Salzgeber, der wiederum einen Trompeter spielt, der gerne als solcher berühmt werden möchte. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: So 11.08.2013 SRF 1
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Sendetermine
    • Staffel 2, Folge 2

      In der aktuellen Sendung sind folgende Künstler dabei: Rob Spence Der Allrounder im Comedy-Bereich kanns, ob physisch oder mit Worten. Und er ist dabei sehr witzig, schnell, frech und komisch – und sympathisch. In „Comedy aus dem Labor“ unternehmen die Zuschauerinnen und Zuschauer mit ihm zusammen eine Reise mit Air India von Mumbai nach Kalkutta. Als Flugkapitän ist Rob Spence ebenso souverän wie als Kopilot Abdul vertrauenswürdig, aber sicher ist nur eines: Als Erzähler ist er eine Wucht. Susanne Kunz als Elsbeth Sie ist Moderatorin, sie singt wie eine Nachtigall, sie ist Schauspielerin, sie tanzt und spielt mit so viel Energie. Entsprechend erinnert der Name ihres Programms auch an einen Film mit Bud Spencer und Terence Hill, nämlich „eine Tischbombe räumt auf“ oder so. Das kommt ihrem Auftritt sehr nahe. In „Comedy aus dem Labor“ spielt sie die Mutter von zwei Kindern und Ehefrau eines depressiven Ehemannes. Sie liebäugelt mit einer lukrativen Karriere als Sängerin und Tänzerin, hat aber mit ihrer Familie schon mehr als alle Hände voll zu tun, damit diese überhaupt funktioniert. Andere Leute müssen für ein solches Pensum mindestens zu zweit sein. Sergio Sardella Der Stand-Upper ist Italiener, mit Haut und Haaren. Seine Geschichten beleuchten den ganz normalen Alltag und halten den Finger auf die Eigentümlichkeiten der Menschen. In seiner Nummer „Nostalgia“, die er ebenso mit Haut und Haaren erzählt, geht es um Erinnerungen an die Kindheit. Erinnerungen an Weihnachtsgeschenke der Grossmutter aus Wolle, an die sich nur deshalb alle erinnern können, weil sie gekratzt haben wie ein Schmirgelpapier im Hosensack. Michel Gammenthaler Der Zürcher moderiert die Sendung. Seit über zehn Jahren belebt Michel Gammenthaler die Schweizer Kleinkunstszene; aktuell tourt er mit dem seinem Programm „Wahnsinn“ durch die Deutschschweiz. Was mit einfacher Zauberei begann, ist zu seinem Markenzeichen geworden: Schauspiel, Komik, Stand-up-Comedy und ein klein wenig Zauberei machen seine Shows zum einmaligen Erlebnis. Einspieler/Rubriken Zwischendurch sind zwei kurze Sketche als Einspieler zu sehen. Der Kabarettist Michael Elsener als Bostic Besic testet das Werbeversprechen von Red Bull und versucht zu fliegen. Fabian Unteregger als umtriebiger Reporter für den Regionalsender Brig TV fragt sich als Walliser in Basel durch die Strassen – unverstanden, aber frech. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: So 18.08.2013 SRF 1
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Sendetermine
    • Staffel 2, Folge 3

      In der aktuellen Sendung sind folgende Künstlerinnen und Künstler dabei: Margrit Bornet Sie ist ein „alter Hase“ in der Schweizer Comedy-Szene. Seit gut zehn Jahren steht Margrit Bornet auf Kleinkunstbühnen – und dies, obwohl „Bornet to be wild“ erst ihr zweites Soloprogramm ist. Ihre Spezialität sind die verschiedenen Figuren, die sie verkörpert: vom Teenie bis zur Grossmutter, von der Coiffeuse bis zur Schaubuden-Darstellerin, sie hat alle Figuren glaubhaft drauf. Für „Comedy im Labor“ geht Margrit Bornet noch einen Schritt weiter: Sie kommt als Mann auf die Bühne, als Theaterkritiker Berni, der sich vor Frauen und einem Burn-out schützen muss. Manuel Stahlberger Der Kabarettist, Sänger, Musiker, Bandleader und Comic-Zeichner aus Sankt Gallen steht und spielt seit mehr als zehn Jahren und in verschiedenen Kombination auf Kleinkunstbühnen. Sein Auftritt in „Comedy aus dem Labor“ ist denn auch zweigeteilt: Im ersten Teil spielt er einen kurzen Song, in dem er die Mutter-Sohn-Liebe thematisiert. Im zweiten Teil zeigt er eine Diashow, in der die Eigenart der Schweizer Kantonswappen unter die Lupe genommen werden. Adrian Merz Der Berner Poetry-Slammer macht sich stark für die Erhaltung von Worten, die aussterben könnten. Er hat ein starkes Faible für die verschiedenen Dialekte im Land und deren Eigentümlichkeiten. In seiner Nummer in „Comedy aus dem Labor“ setzt er sich dafür ein, dass die Schweizerinnen und Schweizer sich sprachlich nicht an die deutsche Sprache anpassen sollten – eben weil die hiesigen Dialekte reich genug an wunderschönen Ausdrücken sind, und all das gereimt und geschliffen. Michel Gammenthaler Der Zürcher moderiert die Sendung. Seit über zehn Jahren belebt Michel Gammenthaler die Schweizer Kleinkunstszene; aktuell tourt er mit dem seinem Programm „Wahnsinn“ durch die ganze Deutschschweiz. Was mit einfacher Zauberei begann, ist zu seinem Markenzeichen geworden: Schauspiel, Komik, Stand-up-Comedy und ein klein wenig Zauberei machen seine Shows zum einmaligen Erlebnis. Einspieler/Rubriken Zwischendurch sind kurze Sketches als Einspieler zu sehen: in dieser Folge Fabian Unteregger als rasender Reporter für den Regionalsender Brig TV, der mit einer Strassenumfrage der Frage nachgeht, ob man Schüler, die sich während der Schulstunden auffällig benehmen, mit Peitsche oder Taser züchtigen solle. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: So 25.08.2013 SRF 1
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Sendetermine
    • Staffel 2, Folge 4

      In der aktuellen Sendung sind folgende Künstler dabei: Henry Camus Er ist Comedian, Musiker, Jongleur und fünfsprachiger Artist – und trotzdem US-Amerikaner. Seine Talente sind jedoch nicht nur sprachlich mannigfaltig. Entsprechend spielt er auf Bühnen der ganzen Welt. In seiner Nummer in „Comedy aus dem Labor“ schildert er, wie es dazu kam, dass er von New York City in die Schweiz kam – wie die meisten US-Amerikaner halt: über Schweden. Reto Zeller Der Schwyzer Kabarettist und Liedermacher versteht es ausgezeichnet, subtile und gescheite Texte in schwermütigen Balladen zu verpacken. Zurzeit ist er mit seinem neuen Programm „SchonZeit“ auf Tour. Zeller ist zudem Initiant des Liedermacher-Festivals „liederlich“. Zusammen mit drei weiteren Liedermachern tourt er mit einzigartigen Abenden von Kleintheater zu Kleintheater. In seinem Stück, das er in „Comedy aus dem Labor“ spielt, singt er für seine Exfreundin ein herzerwärmendes Lied mit Versprechungen, was er alles unternehmen würde, wenn diese nur zu ihm zurückkehrte. Javier Garcia Der Spanier, ein Secondo also, ist erst seit kurzem auf den Bühnen der Kleintheater, aber mit viel Dampf und Elan. Als klassischer Stand-Upper versteht er es, lebendig, witzig und betroffen seine spezielle Situation als Sohn von Einwanderern zu erzählen. Michel Gammenthaler Der Zürcher moderiert die Sendung. Seit über zehn Jahren belebt Michel Gammenthaler die Schweizer Kleinkunstszene, aktuell tourt er mit dem seinem Programm „Wahnsinn“ durch die ganze Deutschschweiz. Für 2014 wird er mit einem neuen Programm aufwarten. Was mit einfacher Zauberei begann, ist zu seinem Markenzeichen geworden: Schauspiel, Komik, Stand-up-Comedy und ein klein wenig Zauberei machen seine Shows zum einmaligen Erlebnis. Einspieler/Rubriken Zwischendurch sind in den Sendungen auch kurze Sketche als Einspieler zu sehen. Michael Elsener als Bostic Besic macht sich auf die Suche nach einer Frau. Sein erster Stop bei dieser Odyssee ist eine Speed-Dating-Veranstaltung. Fabian Unteregger als rasender Lokalreporter sucht in Luzern nach geeigneten Kandidatinnen für den Titel der Miss Wallis. Stefan Büsser fragt bei Prominenten nach Inhalten für deren Nachruf nach, sollten sie einmal ableben – elegische Worte auf Halde sozusagen. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: So 01.09.2013 SRF 1
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Sendetermine
    • Staffel 2, Folge 5

      In der aktuellen Sendung sind folgende Künstlerinnen und Künstler dabei: Rob Spence Er ist Australier, lebt aber seit Urzeiten in der Schweiz. Entsprechend sind seine Beobachtungen aus einem Blickwinkel, der den Einheimischen etwas fremd ist, aber dafür um so mehr belustigt. In seiner Nummer in „Comedy aus dem Labor“ beleuchtet er das Trinkverhalten als soziokulturelles Phänomen der Leute aus Downunder. Aber er beleuchtet auch das Trinkverhalten der Iren, Engländer, Deutschen und ganz allgemein der Touristen sowie der Frauen – immer im Vergleich zum ganz normalen Trinken der Australier. Renato Kaiser Der Ostschweizer ist Slam-Poet und Autor. Seine Sprache ist geschliffen, sein Rhythmusgefühl ebenso geölt, wie seine Phantasie uferlos und seine Gedanken kritisch sind. In „Comedy aus dem Labor“ wirft er einen Blick auf die Gespräche an Stammtischen, wo die Ausländerfragen wenig kontrovers besprochen werden. Hingegen ist dort klar, dass die Schweiz längst einen Friedensnobelpreis verdient hätte, aus den gleichen Gründen. Lisa Catena als Luna Die Bernerin spielt Luna, eine naive junge Frau, die sich das Leben damit schönredet, dass sie gewisse Dinge einfach nicht anschaut. In ihrer Nummer „Büropraktikum“ schafft sie es, ihre Hilfsarbeiten in der Buchhaltungsabteilung einer Produktionsfirma so darzustellen, dass man annehmen muss, der Laden müsste ohne ihre Arbeit längst bankrott sein. Michel Gammenthaler Der Zürcher moderiert die Sendung. Seit über zehn Jahren belebt Michel Gammenthaler die Schweizer Kleinkunstszene, aktuell tourt er mit dem seinem Programm „Wahnsinn“ durch die ganze Deutschschweiz. Für 2014 wird er mit einem neuen Programm aufwarten. Was mit einfacher Zauberei begann, ist zu seinem Markenzeichen geworden: Schauspiel, Komik, Stand-up-Comedy und ein klein wenig Zauberei machen seine Shows zum einmaligen Erlebnis. Einspieler/Rubriken Zwischendurch sind kurze Sketches als Einspieler zu sehen. So testet Michael Elsener als Bostic Besic ein paar Handy-Marken und übernimmt damit eigentlich die Funktion der Sendung „Kassensturz“. Fabian Unteregger als rasender Reporter Pirmin Auf den Blatten fragt in Luzern die Strassen leer. Stefan Büsser nimmt sich kritisch des Anlasses Prix Walo an und vergibt einen eigenen Preis, den gar keiner will. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: So 08.09.2013 SRF 1
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Sendetermine
    • Staffel 2, Folge 6

      In der aktuellen Sendung sind folgende Künstlerinnen und Künstler dabei: Regula Esposito als Helga Schneider Sie steht seit Jahren auf den Bühnen der ganzen Schweiz, ursprünglich als Mitglied der legendären Acapickels, seit ein paar Jahren nun solo. Sie ist Kabarettistin und spielt und singt in ihrem alten Ego Helga Schneider. In ihrer Nummer bei „Comedy aus dem Labor“ beschreibt sie die mannigfaltigen Vorzüge von Schönheitsoperationen – live, unmittelbar und mit eindrücklichen Beispielen am eigenen Körper. Karim Slama Er ist Pantomime und ein Romand, der den Röstigraben überwunden hat, aber einer, der auch spricht – und zwar deutsch und französisch. Karim ist präzise, schnell und sehr elastisch. Ohne grosse Worte erzählt er grosse Geschichten von Liebe, Tod und Staubsaugen im Dreivierteltakt. In „Comedy aus dem Labor“ macht er Mut zu entdecken, dass es in jedem Beruf etwas gibt, das Freude macht. Gleichzeitig beweist er jedoch auch, dass die Freude beim Krafttraining an einem kleinen Ort ist. Matto Kämpf Er ist Berner Oberländer, Autor, Vorleser und Filmemacher. Neben seinen Soloauftritten trifft man ihn auch als Teil des Gebirgspoeten-Trios an. Wenn einer unzählige Ahnen hat und diese auch noch Geschichten erlebt haben, die skurril, schräg und abgefahren sind, dann ist Matto Kämpf der Richtige, um diese Geschichten einem Publikum zugänglich zu machen – zum Beispiel in „Comedy aus dem Labor“. Michel Gammenthaler Der Zürcher moderiert die Sendung. Seit über zehn Jahren belebt Michel Gammenthaler die Schweizer Kleinkunstszene. Aktuell tourt er mit dem seinem Programm „Wahnsinn“ durch die ganze Deutschschweiz. 2014 wird er mit einem neuen Programm aufwarten. Was mit einfacher Zauberei begann, ist zu seinem Markenzeichen geworden: Schauspiel, Komik, Stand-up-Comedy und ein klein wenig Zauberei machen seine Shows zum einmaligen Erlebnis. Einspieler/Rubriken Zwischendurch sind ein paar Sketches als Einspieler in der Sendung zu sehen. Michael Elsener als Bostic Besic beweist mit einem schlüssigen Test, dass Rauchen gar nicht so schädlich ist, wie einem immer wieder eingebläut wird. Fabian Unteregger ist als rasender Reporter für Brig TV unterwegs und sucht nach Antworten zum Thema Mobbing. Fabian Unteregger spielt Moritz Leuenberger, der sich mit seinem Akku-Bohrer durch den Neat-Tunnel tanzt. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: So 15.09.2013 SRF 1
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Sendetermine
    • Staffel 2, Folge 7

      In der letzten der sieben Sendungen sind folgende Künstlerinnen und Künstler dabei: Anet Corti Sie ist Kabarettistin und Schauspielerin, aber auch Moni Money, die Assistentin der „Bingo Show“, und Henriette Hilpert, die süddeutsche Antwort auf eine Managerin auf guten Drogen. Zurzeit tourt sie mit ihrem Programm „win-win“ durch die Deutschschweiz. In der Nummer, die sie in „Comedy aus dem Labor“ spielt, hat sie als Vorzimmerdame die heikle Aufgabe, einen Mitarbeiteranlass auf die Beine zu stellen. Das ist auch mit vier Telefonhörern nicht ganz einfach. Nils Althaus Er ist Schauspieler, Kabarettist und Liedermacher. Seine Lieder erinnern, nicht nur des Dialekts wegen, an Mani Matter. Seine Texte behandeln Begebenheiten aus dem Alltag. Im Labor zeigt er gleich zweierlei: eine kurze Geschichte über das System, wie man vor dem Postschalter Geld machen kann; und sein Song klammert sich an die These, dass man doch um Himmels willen gehen solle, wenn es Zeit dafür ist. Michèle Friedli Sie ist aus Bern und eine Poetry-Slammerin. Entgegen dem Cliché ihrer Herkunft ist sie schnell im Kopf, laut und in ihren Texten nicht immer ganz stubenrein. In „Comedy aus dem Labor“ liest sie aus ihren Erlebnissen vor, die sie dank des Einbaus eines neuen Glasfaserkabels in den eigenen vier Wänden über sich ergehen lassen muss. Michel Gammenthaler Der Zürcher moderiert die Sendung. Seit über zehn Jahren belebt Michel Gammenthaler die Schweizer Kleinkunstszene; aktuell tourt er mit dem seinem Programm „Wahnsinn“ durch die ganze Deutschschweiz. Für 2014 wird er mit einem neuen Programm aufwarten. Was mit einfacher Zauberei begann, ist zu seinem Markenzeichen geworden: Schauspiel, Komik, Stand-up-Comedy und ein klein wenig Zauberei machen seine Shows zum einmaligen Erlebnis. Einspieler/Rubriken Zwischendurch sind kurze Sketche als Einspieler zu sehen. Michael Elsener als Bostic Besic testet, ob der Gebrauch von Kondomen tatsächlich davon abhält, Kinder zu kriegen. Fabian Unteregger als umtriebiger Reporter für den Regionalsender Brig TV widmet sich in seiner Strassenumfrage ausschliesslich dem Thema Frauen. Stefan Büsser besucht eine Galavorstellung des Tourneetheaters Das Zelt und sucht tatkräftige Mithilfe dabei, sein eigenes Zelt gleich daneben aufzubauen. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: So 22.09.2013 SRF 1
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Sendetermine

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Comedy aus dem Labor im Fernsehen läuft.

    Auch interessant …