zurückStaffel 5, Folge 1–4weiter

    • Staffel 5, Folge 1

      Andreas Thiel, Fabian Unteregger, Lapsus und Stéphanie Berger sind nur einige Comedians, die in der fünften Staffel von „Comedy aus dem Labor“ zu Gast sind. Von der anderen Seite der Grenze empfängt Gastgeber Michel Gammenthaler Michael Hatzius „Die Echse“, Özcan Cosar, Rolf Miller sowie Ingo Börchers. Weiter mit dabei sind Joël von Mutzenbecher, Zukkihund, Guy Landolt und Simon Chen. Einspielfilme, unter anderem mit Regula Esposito als weiblichem Johnny English, runden die Sendungen ab.

      Die neue Staffel von „Comedy aus dem Labor“ bietet einen Querschnitt durch die abwechslungsreiche und lebendige Comedyszene der Schweiz und Deutschland. Rund ein Dutzend Comedians präsentiert dem Fernsehpublikum eine ihrer Bühnennummern. Eine Plattform bekommen bei „Comedy aus dem Labor“ auch noch weniger bekannte Schweizer Komiker und Kabarettisten. Durch die vier Folgen führt der Zürcher Kabarettist und Zauberer Michel Gammenthaler.

      Pro Sendung sind drei Künstler für einen Kurzauftritt auf der Labor-Bühne zu Gast: Andreas Thiel, Michael Hatzius und Joël von Mutzenbecher, Stéphanie Berger, Özcan Cosar und Zukkihund, Fabian Unteregger, Rolf Miller und Guy Landolt sowie Lapsus, Ingo Börchers und Simon Chen.

      In witzigen Einspielfilmen zeigt Regula Espositos Alter Ego Helga Schneider, wie sich eine trottelige Agentin trotzdem Meriten verdienen und am Leben bleiben kann.

      In der ersten Sendung sind folgende Künstler dabei:

      Andreas Thiel

      In einer Zeit, wo Politik und Terror die Welt verändern, stellt auch der gwundrigste Kabarettist und Satiriker keine Fragen mehr – er beantwortet solche. In einer Zeit wie der heutigen bieten Satiriker wie Thiel einen guten Ansatz, die Bedrohungen der Gegenwart aus einem anderen Winkel anzuschauen – mit Humor, gescheitem Witz und einem Lächeln, das sich im Champagnerglas spiegelt.

      Michael Hatzius „Die Echse“

      Hatzius ist gleichermassen Puppen- und Schauspieler. Der Auftritt seiner Echse, so schreibt die Presse, sei der grösste Comedyanlass seit dem Urknall. Das Reptil besitzt die Weisheit von unzähligen Lebensjahren, die geschliffene Schnauze von vier Thomas Gottschalks und den mitreissenden Charme und Witz einer Dose Kichererbsen.

      Joël von Mutzenbecher

      Joël kommt aus Basel, ist jung, frech und hat ein geöltes Mundwerk. Er moderiert, schauspielert und kann bestens unterhalten. Joëls Charme lässt Frauenherzen schmelzen und gleichzeitig Männerherzen lachen. Als Kind der 1990er-Jahre hat er allen Grund, diese Zeit der kulturellen Wandlungen ebenso satirisch wie witzig zu durchleuchten.

      Michel Gammenthaler

      Er moderiert die Sendungen. Seit über 18 Jahren belebt Michel Gammenthaler die Schweizer Kleinkunstszene; aktuell tourt er mit dem seinem Programm „Scharlatan“ durch die Deutschschweiz. Was mit einfacher Zauberei begann, ist zu seinem Markenzeichen geworden: Schauspiel, Komik, Stand-up-Comedy und ein klein wenig Magie machen seine Shows zum einmaligen Erlebnis. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: So 28.08.2016 SRF 1
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Sendetermine
    • Staffel 5, Folge 2

      Andreas Thiel, Fabian Unteregger, Lapsus und Stephanie Berger sind nur einige Comedians, die in der fünften Staffel von „Comedy aus dem Labor“ zu Gast sind. Von der anderen Seite der Grenze empfängt Gastgeber Michel Gammenthaler mit Michael Hatzius „Die Echse“, Özcan Cosar, Rolf Miller und Ingo Börchers erneut unterhaltsame deutsche Comedians. Weiter mit dabei sind Joël von Mutzenbecher, Zukkihund, Guy Landolt und Simon Chen. Einspielfilme, unter anderem mit Regula Esposito als weiblichem Johnny English runden das Angebot ab.

      Die neue Staffel von „Comedy aus dem Labor“ bietet einen Querschnitt durch die abwechslungsreiche und lebendige Comedyszene der Schweiz und Deutschland. Rund ein Dutzend Comedians präsentieren dem Fernsehpublikum eine ihrer Bühnennummern. Eine Plattform bekommen bei „Comedy aus dem Labor“ auch noch weniger bekannte Schweizer Komiker und Kabarettisten. Durch die vier Folgen führt der Zürcher Kabarettist und Zauberer Michel Gammenthaler.

      Pro Sendung sind drei Künstler für einen Kurzauftritt auf der Labor-Bühne zu Gast: Andreas Thiel, Michael Hatzius und Joël von Mutzenbecher, Stéphanie Berger, Özcan Cosar und Zukkihund, Fabian Unteregger, Rolf Miller und Guy Landolt sowie Lapsus, Ingo Börchers und Simon Chen.

      In witzigen Einspielfilmen zeigt Regula Espositos Alter Ego Helga Schneider, wie sich eine trottelige Agentin trotzdem Meriten verdienen und am Leben bleiben kann.

      Die Künstler der zweiten Sendung:

      Stéphanie Berger

      Sie ist längst nicht nur schön, sie ist weit darüber hinaus gewachsen, dass sie „nur“ komödiantisches Talent hätte. Berger ist auf der Bühne ein „Tier“, wandelbar, bezaubernd natürlich und mitt einer komische Ader, die das Publikum das Publikum in ihren Bann zieht, auch wenn es nur mit witzigen Geschichten aus dem profanen Alltag passiert.

      Özcan Cosar

      Özcan ist der Überflieger 2015 der Deutschen ComedySzene. Aufgewachsen in einem interkulturellen Umfeld in Stuttgart lässt er das Publlikum auf intelligente Art und Weise daran teilhaben, was in diesem dort zwischen Weihnachten und Beschneidung alles passiert kann. Sonst noch etwas? Ja, er ist ein guter Beobachter und Schauspieler, er tanzt und singt, ist kreativ spontan – vor allem aber hat er die guten Pointen.

      Zukkihund

      Zukkihund ist ein geistig behinderter sibirischer Husky, der gerne tanzt, reitet, liest, Drogen nimmt und Pilates über Mittag betreibt, wie sein Herrchen Rafi Hazera auf der Homepage verkündet. Aufgewachsen ist Zukkihund im Zürcher Kreis 4, wie er noch immer lebt – und zwar von der Schweizerischen Hundehilfe und den Tantiemen an diversen Huskybordellen.

      Michel Gammenthaler

      Er moderiert die Sendungen. Seit über 18 Jahren belebt Michel Gammenthaler die Schweizer Kleinkunstszene. Aktuell tourt er mit dem seinem Programm „Scharlatan“ durch die Deutschschweiz. Was mit einfacher Zauberei begann, ist zu seinem Markenzeichen geworden: Schauspiel, Komik, Stand-up-Comedy und ein klein wenig Magie machen seine Shows zu einmaligen Erlebnissen. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: So 04.09.2016 SRF 1
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Sendetermine
    • Staffel 5, Folge 3

      In der dritten Sendung sind folgende Künstler dabei:

      Fabian Unteregger

      Fabian ist Arzt, Helikopterpilot, er kann singen, Instrumente spielen, er moderiert und schauspielert und ist ein begnadeter Parodist. Trotz seinen Begabungen ist er auf der Bühne eine Wucht: schnell, witzig, geistreich und zum Lachen komisch. Seit Oktober 2015 ist Unteregger mit seinem neuen Programm „Doktorspiele“ auf Tournee.

      Rolf Miller

      Wenn man jemanden sagen hört „Man muss auch mal über den Humor lachen können, und vor allem muss man sich mal entspannen. Alles andere ist primär“, dann ist man bereits mittendrin in der sprachlichen Parallel-Welt dieses begnadeten Halbsatz-Stammtischkomikers Rolf MIller. Zum Totlachen komisch, wenn sich herausstellt, dass solche Genossen die eigenen Nachbar sein könnten.

      Guy Landolt

      Guy möchte seine Gäste zum Lachen, Schmunzeln und Losschreiben bringen. Der Stand-up-Comedian besitzt Unmengen von unfundiertem Halbwissen, das er unter die Gäste bringen möchte. Gleichzeitig ist er ein geschulter Beobachter, ein kreativ-witziger Erzähler, dem dies auf der Bühne auch leichtfüssig gelingt.

      Michel Gammenthaler

      Er moderiert die Sendungen. Seit über 18 Jahren belebt Michel Gammenthaler die Schweizer Kleinkunstszene, aktuell tourt er mit dem seinem Programm „Scharlatan“ durch die Deutschschweiz. Was mit einfacher Zauberei begann, ist zu seinem Markenzeichen geworden: Schauspiel, Komik, Stand-up-Comedy und ein klein wenig Magie machen seine Shows zum einmaligen Erlebnis. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: So 11.09.2016 SRF 1
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Sendetermine
    • Staffel 5, Folge 4

      Andreas Thiel, Fabian Unteregger, Lapsus und Stephanie Berger sind nur einige Comedians, die in der fünften Staffel von „Comedy aus dem Labor“ zu Gast sind. Von der anderen Seite der Grenze empfängt Gastgeber Michel Gammenthaler mit Michael Hatzius „Die Echse“, Özcan Cosar, Rolf Miller und Ingo Börchers erneut unterhaltsame deutsche Comedians. Weiter mit dabei sind Joël von Mutzenbecher, Zukkihund, Guy Landolt und Simon Chen. Einspielfilme, unter anderem mit Regula Esposito als weiblichem Johnny English runden das Angebot ab.

      Die neue Staffel von „Comedy aus dem Labor“ bietet einen Querschnitt durch die abwechslungsreiche und lebendige Comedyszene der Schweiz und Deutschland. Rund ein Dutzend Comedians präsentieren dem Fernsehpublikum eine ihrer Bühnennummern. Eine Plattform bekommen bei „Comedy aus dem Labor“ auch noch weniger bekannte Schweizer Komiker und Kabarettisten. Durch die vier Folgen führt der Zürcher Kabarettist und Zauberer Michel Gammenthaler.

      Pro Sendung sind drei Künstler für einen Kurzauftritt auf der Labor-Bühne zu Gast: Andreas Thiel, Michael Hatzius und Joël von Mutzenbecher, Stéphanie Berger, Özcan Cosar und Zukkihund, Fabian Unteregger, Rolf Miller und Guy Landolt sowie Lapsus, Ingo Börchers und Simon Chen.

      In witzigen Einspielfilmen zeigt Regula Espositos Alter Ego Helga Schneider, wie sich eine trottelige Agentin trotzdem Meriten verdienen und am Leben bleiben kann.

      Die Künstler der vierten Sendung:

      Lapsus

      Lapsus leuchten mittlerweile hell am Komikerfirmament der Schweiz. Ihre gegensätzlichen Figuren sind verspielt, trottelig und liebenswert. Ihr Humor kommt deshalb überall gut an, weil der eine Komiknummern schreibt und der andere diese gleich wieder löscht. Zurück bleibt: Sie sind witzig, sie sind akrobatisch, sie überraschen und sie sind nicht halb so trottelig, wie sie das Publikum glauben lassen wollen.

      Ingo Börchers

      Börchers weiss ja gerade einmal, wie er heisst – nämlich Börchers. Nicht Borchert oder Blockwart oder Brockhaus. Doch wer ist er? Gemäss Wikipedia ein deutscher Kabarettist und Schauspieler. Und wem das immer noch nicht reicht, der kann seine Vita durchlesen. Denn alle erfinden sich irgendwann eine Geschichte, die sie für sein Leben halten. Das wusste schon Max Frisch. Solche Dinge erzählt Ingo Börchers: gescheit, witzig, kritisch, gut.

      Simon Chen

      Simon Chen liebt den Wortwitz und die Ironie. Er ist politisch, aber mit Herz, und witzig, aber nicht prätentiös, schon gar nicht flach oder vorwitzig. Er hat etwas zu sagen: zu allem, was die Menschheit angeht. Mittels seiner Sprache kann er einen Haufen Dreck in einen Kanarienvogel verwandeln – Ehrenwort.

      Michel Gammenthaler

      Er moderiert die Sendungen. Seit über 18 Jahren belebt Michel Gammenthaler die Schweizer Kleinkunstszene; aktuell tourt er mit dem seinem Programm „Scharlatan“ durch die Deutschschweiz. Was mit einfacher Zauberei begann, ist zu seinem Markenzeichen geworden: Schauspiel, Komik, Stand-up-Comedy und ein klein wenig Magie machen seine Shows zum einmaligen Erlebnis. (Text: SRF)

      Original-Erstausstrahlung: So 18.09.2016 SRF 1
      1. Reviews/Kommentare
      2. Cast
      3. Sendetermine

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Comedy aus dem Labor im Fernsehen läuft.

    Auch interessant …