5 Episoden, Folge 1–5weiter

    • Folge 1 (43 Min.)

      1951 in einem kleinen Fischerdorf an der See: Konrad, vaterloser Junge aus gutem Hause, und Gert, sein Freund aus der Nachbarschaft, finden eine Seemine am Strand. Sie machen diese abenteuerliche Entdeckung zu ihrem großen Geheimnis. Die Jungen beschließen, die Mine in die Luft zu jagen; sie wollen das Kriegsgerät entschärfen, damit „niemand zu Schaden kommt“. Konrad, der zögert und dem bei der ganzen Sache mulmig ist, wird von Gert so lange bearbeitet, bis er in die Tat einwilligt. Sie zünden die Bombe. Nach einer gewaltigen Explosion leben sie in dem Glauben, einen am Strand hausenden jungen Mann getötet zu haben. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 25.11.1989 ZDF
    • Folge 2 (34 Min.)

      Der 14jährige Dieter aus West-Berlin und der 13jährige Addi aus Ost-Berlin treffen sich regelmäßig beim Schrotthändler Pachulke. Dessen Tochter Uschi hat es beiden Jungen angetan. Doch mehr noch sind die beiden darauf aus, sich ein bisschen Geld zu verdienen. Der griesgrämige Pachulke lässt sie für fünf Mark am Tag altes Eisen stapeln. Mit diesem erarbeiteten Geld können sich Dieter und Addi Wünsche erfüllen, von denen andere nur träumen: Dieter spart auf eine Lederjacke, während sein Freund aus Ost-Berlin froh ist, die fehlenden Teile für sein Fahrrad zusammenzubekommen. Doch die so offensichtliche Solidarität der beiden ist in Wirklichkeit morsch. Dieter, der den Lohn vom Schrotthändler kassiert, behält unter der Hand etwas für sich zurück. Die Freundschaft der beiden steht auf dem Spiel. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 02.12.1989 ZDF
    • Folge 3 (40 Min.)

      Familie Zielinski ist umgezogen: für den ersten Tag in der neuen Schule hat Frau Zielinski ihrer Tochter Berta die langen Haare abgeschnitten – versehentlich zu kurz. Berta sieht nun aus wie ein Junge: Sie gefällt sich jedoch in dieser Rolle und beschließt deshalb, auch ein Junge zu sein. Sie trägt Hosen und stellt sich in ihrer Klasse als „Berti“ vor. Von den Jungen wird sie bald als Freund und Torwart akzeptiert. Die Fußballmannschaft hat nur ein Ziel: Sie will so schnell wie möglich die 30 Mark für einen echten Lederball zusammenhaben. Dabei entwickeln die Jungen einen beträchtlichen Geschäftssinn, der dem der Erwachsenen in den Jahren zuvor nicht nachsteht, als es darum ging, das Nötigste für den täglichen Bedarf zu beschaffen. Dass „Berti“ in Wahrheit Berta ist, erfahren ihre Freunde am Ende doch; dennoch: auch als Mädchen darf sie im Tor die Bälle halten. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 09.12.1989 ZDF
    • Folge 4 (40 Min.)

      Im Jahre 1951 werden im Hause der Familie Berger Flüchtlinge aus Schlesien einquartiert. Sie hausen auf dem Dachboden: Oma Libudka, ihre Schwiegertochter Grete und Edel, deren Tochter. Von Bergers werden die Flüchtlinge als unwillkommene Gäste geduldet. Um das Nötigste kaufen zu können, geht Mutter Grete beim Pfarrer putzen; auch Edel muss schuften. Doch das stört das Mädchen nicht. Es bedrückt Edel vielmehr, dass sie von den Dorfkindern als Flüchtling gehänselt wird und keinen Anschluss findet. Sie leidet auch darunter, dass sich die Großmutter in gekränktem Stolz in ihr Bett zurückzieht. Sie will es erst wieder verlassen, wenn sie in ihren „eigenen vier Wänden“ ist. Edel freundet sich schließlich mit Rosalind, einem Zirkusmädchen, an, das sie lehrt, die Außenseiterrolle zu akzeptieren. Sie entwickelt Mut und Selbstbewusstsein und findet sogar eine neue, wenn auch ungewöhnliche Bleibe für ihre Familie. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 16.12.1989 ZDF
    • Folge 5 (43 Min.)

      Erst 1950 kehrt Herr Malzer aus russischer Gefangenschaft in sein zerstörtes Heimatdorf zurück. Seine Frau und auch seine Kinder Ursel und Wolfgang freuen sich, obwohl diese ihren Vater kaum kennen. Doch schon bald gibt es Probleme in der Familie. Die Mutter, die sich und die Kinder alleine durch den Krieg gebracht hat, braucht keine bevormundende Hilfe. Auch Ursel und Wolfgang akzeptieren den Vater als Familienoberhaupt nicht, sie lehnen seine strengen Vorschriften und sein autoritäres Gebaren ab. Der Heimkehrer verzweifelt und widmet all seine Aktivitäten dem Wiederaufbau des im Krieg zerbombten Hauses. Er will seiner Familie ein gemütliches Heim schaffen: doch auch das verstehen Mutter und Kinder nicht. Die Familie hält dem Druck nicht stand und bricht auseinander. (Text: ZDF)

      Deutsche Erstausstrahlung: Sa 30.12.1989 ZDF

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    Wir informieren Sie kostenlos, wenn Brausepulver im Fernsehen läuft.