Downton Abbey

Downton Abbey

◀ zurück
Staffel 3, Folge 3.01–3.09 
weiter ▶
  • Hochzeit auf Downton (Series 3, Episode 1)
    Staffel 3, Folge 1 (69 Min.)

    Frühjahr 1920: Der Erste Weltkrieg ist seit zwei Jahren zu Ende, die Verhältnisse haben sich normalisiert. Mary (Michelle Dockery) und Matthew (Dan Stevens) stehen am Vorabend ihrer Hochzeit. Lord Robert Grantham (Hugh Bonneville) macht eine Tagesreise nach London, um mit seinem Anwalt und Finanzverwalter Mr Murray (Jonathan Coy) zu sprechen, der schlechte Nachrichten hat: Ein Großteil des Geldes von Roberts Frau Cora (Elizabeth McGovern), das der Lord in kanadische Eisenbahnaktien investiert hatte, ist verloren. Wie schon einmal – vor der Vermählung mit der reichen Erbin aus den USA – steht Downton Abbey vor dem finanziellen Ruin. Robert müsste eigentlich sparen, doch Lady Cora hat gerade, zunächst nichts ahnend, der Einstellung eines neuen Dieners zugestimmt, und der junge, hochgewachsene Alfred (Matt Milne), ein Neffe O’Briens (Siobhan Finneran), stößt zum Missfallen von Mr Carson (Jim Carter) und Thomas (Rob James-Collier) zu den Hausangestellten hinzu. Daisy (Sophie McShera) ist auch beleidigt: Die ihr versprochene Beförderung zur Assistentin von Köchin Mrs Patmore (Lesley Nicol), die die Einstellung eines neuen Küchenmädchens vorausgesetzt hätte, lässt auf sich warten. Daisy verweigert die Arbeit, doch Mrs Patmore lässt sich von Daisys Minirebellion in der Küche nicht aus der Fassung bringen. Anna (Joanne Froggatt) besucht ihren Mann John Bates (Brendan Coyle) regelmäßig im Gefängnis. Sie hofft weiterhin, seine Unschuld beweisen zu können. Bei einem Aufenthalt in London hat sie ein Buch gefunden, das Bates’ verstorbener Ex-Frau Vera gehörte und zahlreiche Namen enthält. Anna will mit allen Kontakt aufnehmen. Vielleicht findet sich ein Hinweis, dass Vera sich selbst getötet hat und dem verhassten Ex-Mann ihren Tod als Mord anhängen wollte. Obwohl das Vorhaben zeitaufwändig ist, rät Bates seiner jungen Frau, sich auch anderen Dingen im Leben zu widmen und Matthew und Lady Mary auf ihrer Hochzeitsreise nach Südfrankreich zu begleiten. Mary und Matthew verbringen Zeit miteinander, sind aber selten allein. Das möchte Matthew nach der Hochzeit gerne ändern. Er will nur vorübergehend auf Downton leben, möchte sich langfristig kleiner setzen und weitgehend auf Personal verzichten. Er will so auch die Zeit und die Ruhe finden, seine Frau besser kennen zu lernen. Lady Violet (Maggie Smith) hat Sybil (Jessica Brown Findlay) und ihrem Mann Tom Branson (Allen Leech), dem ehemaligen Chauffeur der Familie, Geld geschickt, so dass die beiden aus Dublin zu den Feierlichkeiten anreisen konnten. Für Tom wird sein erstes längeres Zusammentreffen mit seiner angeheirateten, hochadeligen Familie ein schwieriger Balance-Akt. Während er durchaus Unterstützung von Teilen der Crawley-Familie, insbesondere aber von Matthew und dessen Mutter Isobel (Penelope Wilton) erfährt, wirkt sein Aufstieg in den Hochadel auf Teile der Dienerschaft, die ihm nun in seiner neuen Funktion aufwarten müssen, durchaus befremdlich. Auch Kleidungsfragen spielen eine erhebliche Rolle. Bei einer Abendgesellschaft mit anschließendem Dinner kommt es schließlich zum Eklat. Larry Grey (Charlie Anson), ein ehemaliger Verehrer Sybils, hatte Tom etwas in den Drink getan, so dass dieser, völlig betrunken, beim Dinner durch allerlei politische Bemerkungen zur Situation Irlands seine neue Familie permanent vor den Kopf stößt. Sir Anthony Strallan (Robert Bathurst), den Edith (Laura Carmichael) eingeladen hat, weil sie sich immer noch Hoffnungen macht, den älteren Witwer aus der Nachbarschaft zur Ehe bewegen zu können, kommt Tom schließlich zu Hilfe. Strallan hatte gesehen, dass Tom Opfer eines miesen Tricks des überheblichen Larry wurde. Und weiterer, weit gereister Besuch trifft in Yorkshire ein: Martha Levinson (Shirley MacLaine), Coras Mutter, hat eigens den Atlantik überquert, um die Hochzeit ihrer Enkelin Mary mitzufeiern. Doch die Hochzeit droht auszufallen, denn es gibt Streit ums Geld: Matthew wird vermutlich eine größere Summe Geldes erben, da der Vater seiner verstorbenen, ehemaligen Verlobten Lavinia Swire den Fast-Schwiegersohn in seinem Testament bedacht hat. Doch Matthew glaubt, das Geld nicht annehmen zu können, weil er sich schuldig fühlt, Lavinia das Herz gebrochen zu haben. Die pragmatische Mary sieht das ganz anders und glaubt, Matthew stehe nicht hinter ihr und der Familie. Tom, den Matthew zu seinem Trauzeugen ernannt hat, kann schließlich vermitteln, und dann ist es soweit: Der große Tag ist da, und eine wunderschöne Lady Mary wird von ihrem stolzen Vater zum Altar geführt – in die Arme ihrer großen Liebe. Doch diese Eheschließung ist nicht nur eine wunderbare Liebesheirat, sie sorgt auch dafür, dass der Besitz in der Familie bleibt. Nur darüber, wie man ihn am besten vor dem Zerfall bewahren und zeitgemäß führen kann – darüber wird noch so manche Auseinandersetzung folgen. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 13.09.2014 ZDF
    Original-Erstausstrahlung: So 16.09.2012 itv
    ZDFneo
    Mo 22.12.
    13:00 Uhr
  • Die Welt im Wandel (Series 3, Episode 2)
    Staffel 3, Folge 2 (50 Min.)

    Matthew (Dan Stevens) und Mary (Michelle Dockery) sind von ihrer Hochzeitsreise aus Südfrankreich nach Downton Abbey zurückgekehrt. Matthew ist zu Marys Missfallen noch immer nicht dazu bereit, das Erbe seiner verstorbenen Verlobten in den Besitz zu investieren. Die finanziellen Schwierigkeiten Lord Granthams (Hugh Bonneville) sind jedoch so groß, dass sogar ein Verkauf des Anwesens bevorstehen könnte. In einem Gespräch unter Männern zieht der Lord seinen Schwiegersohn ins Vertrauen. Mary und ihre Großmutter, die Dowager Countess Lady Violet (Maggie Smith), verbünden sich in der Absicht, die aus den Staaten angereiste Großmutter mütterlicherseits, Martha Levinson (Shirley MacLaine), dazu zu überreden, weiteres Geld in Downton zu investieren. Ein großes Dinner mit vielen illustren Gästen aus der Umgebung soll der Amerikanerin vor Augen führen, was verloren gehen würde, wenn die Familie Crawley das herrschaftliche Haus aufgeben müsste. Im Souterrain und bei den vielfältig wahrzunehmenden Aufgaben des Personals macht sich mittlerweile die Personalknappheit bemerkbar. Mrs Hughes (Phyllis Logan) hat zudem große Sorgen: Sie hat einen Knoten in ihrer Brust entdeckt und nur die Köchin Mrs Patmore (Lesley Nicol) ins Vertrauen gezogen. Der Befund ist leider zunächst nicht eindeutig, und da Carson (Jim Carter) nicht weiß, welche Sorgen die Hausdame plagen, wird sie immer wieder von ihm aufgescheucht. Lady Edith (Laura Carmichael) hat großen Stress anderer Art. Ihre jüngste und ihre älteste Schwester sind mittlerweile verheiratet, Sybil sogar bereits schwanger, und an Ediths Horizont gibt es nur einen Heiratskandidaten – den verwitweten, mit einer Kriegsverletzung heimgekehrten, viele Jahre älteren, jedoch stets gutmütigen und witzigen Sir Anthony Strallan (Robert Bathurst). Lord Grantham unternimmt im Einklang mit der alten Violet einen Versuch, die aufkeimende Beziehung zu torpedieren, doch Ediths Verzweiflung lässt den Vater schließlich wieder zurückrudern. Thomas (Rob James-Collier) wird, nachdem er Alfred (Matt Milne) in eine peinliche Situation gebracht hat, Opfer einer Retourkutsche Reeds (Lucille Sharp), der aus den USA mitangereisten Dienerin von Mrs Levinson, die ein Auge auf Alfred geworfen hat. Sie hat die Hemden des Lords versteckt, so dass dieser von Thomas nicht passend angekleidet werden kann und zu dem großen Dinner in einem Aufzug erscheint, der für seine Mutter, die alte Violet, einer solchen Verkleidung gleichkommt, dass sie den eigenen Sohn kurzfristig mit einem Angestellten verwechselt. Und dann geht auch noch der Herd in der Küche kaputt, während die Gäste bereits für das feierliche Dinner eingetroffen sind, das Downtons Größe vor Augen führen soll. Halbgares Fleisch kann kaum serviert werden. Daher improvisiert Mrs Levinson erfolgreich: Sie verwandelt das Dinner in ein „Hauspicknick“, also ein kaltes Buffet mit freier Platzwahl, und rettet so den Abend. Des Weiteren macht sie der Familie danach unmissverständlich klar, dass sie keine größeren Mengen Kapitals in den Besitz pumpen kann, da das Vermögen der Familie Levinson gebunden ist und es mit Coras Bruder Harold einen weiteren Erben gibt. Cora gibt Tochter Mary daraufhin unmissverständlich zu verstehen, dass sie sich an den Gedanken an ein bescheideneres Leben gewöhnen muss. Marys Mann Matthew käme das sehr entgegen, doch Mary will als Countess von Grantham auf Downton Abbey leben. Und Butler Carson glaubt gar (in Abwandlung eines berühmten Dr. Samuel Johnson-Zitats): „Ist man des guten Stils überdrüssig, ist man des Lebens überdrüssig.“ (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 20.09.2014 ZDF
    Original-Erstausstrahlung: So 23.09.2012 itv
    ZDFneo
    Mo 22.12.
    14:05 Uhr
  • Scherbenhaufen (Series 3, Episode 3)
    Staffel 3, Folge 3 (50 Min.)
    Bild: ATV
    DA3 LD1 120 – © ATV

    Während die Hochzeitsvorbereitungen für Ediths (Laura Carmichael) Eheschließung mit dem wesentlich älteren Sir Anthony Strallan (Robert Bathurst) auf Hochtouren laufen, besichtigen Lord Grantham (Hugh Bonneville) und seine Familie ein Landhaus in der Nähe. Das immer noch geräumige, aber wesentlich kleinere Anwesen, das ebenfalls zum Besitz der Crawleys gehört, soll der Familie und einem reduzierten Teil des Personals als neuer Wohnsitz dienen, da Lord Grantham nach herben finanziellen Verlusten nicht mehr in der Lage ist, Downton und den dort gepflegten, aufwändigen Lebensstil aufrecht zu erhalten. Das Intrigenkarussell zwischen Thomas (Rob James-Collier) und O’Brien (Siobhan Finneran) dreht sich derweil munter weiter. Während die beiden früher immer gemeinsam gegen andere, vornehmlich John Bates (Brendan Coyle), intrigiert hatten, kämpfen sie nun gegen einander. Thomas hat dafür den allzu naiven Molesley (Kevin Doyle) vor seinen Karren gespannt und das Gerücht ausgestreut, O’Brien wolle Downton verlassen. Besonders Lady Cora (Elizabeth McGovern) ist wenig erfreut, von O’Brien nicht entsprechend informiert worden zu sein. Nachdem die Kammerzofe die Gerüchte ausräumen konnte, droht sie Thomas mit Vergeltung. Kurz nachdem Edith in der Kirche eingetroffen ist, ja, noch bevor der Pfarrer fragen konnte, verkündet Sir Anthony zu ihrem Entsetzen, dass er die Ehe nicht eingehen könne, weil er Ediths Zukunft damit ruinieren würde. Edith ist völlig entsetzt, zumal ihre Großmutter, die alte Violet (Maggie Smith), Strallan in seinem Entschluss bestärkt. In aller Eile müssen nun die Dienstboten auf Downton das Festessen, die Blumenarrangements, kurzum alle für die Hochzeit getroffenen Vorkehrungen abräumen. Edith ist völlig verzweifelt – sieht sich angesichts ihrer verheirateten Schwestern als alte Jungfer enden. Anna (Joanne Froggatt) hat in London die ehemalige Nachbarin von Bates’ Frau Vera, Mrs Bartlett (Clare Higgins), aufgesucht, während Bates sich im Gefängnis einer Intrige seines Zellengenossen erwehren muss. Ethel Parks (Amy Nuttall), das ehemalige Dienstmädchen, das sich auf einen im Ersten Weltkrieg gefallenen Major eingelassen hatte, der ihr uneheliches Kind nie anerkannte, ist in die Prostitution abgerutscht. Sie sucht Hilfe bei Mrs Isobel Crawley (Penelope Wilton), die sich um gefallene Frauen kümmert. Doch es gibt auch gute Nachrichten. Die Geschwulst in Mrs Hughes (Phyllis Logan) Brust erweist sich nach Tagen quälenden Wartens als gutartig. Besonders Butler Carson (Jim Carter), der zunächst nicht gewusst hatte, unter welchem Druck seine Hausdame stand, ist so erleichtert, dass seine daraus resultierende gute Laune Mrs Hughes zu Tränen rührt. Nachdem Matthew (Dan Stevens) Gewissheit hat, dass der Vater seiner Ex-Verlobten, der verstorbenen Lavinia Swire, ihn als Erben eingesetzt hat, wohlwissend, dass Matthew Lavinia nicht heiraten wollte, entschließt er sich zu Marys (Michelle Dockery) großer Erleichterung, das Erbe anzunehmen und die stattliche Summe in den Erhalt von Downton zu investieren. Alle können nun auf Downton bleiben – die Familie Crawley, ihre Nachkommen, und ihre zahlreichen Bediensteten. Highclere Castle in Berkshire (außen und die herrschaftlichen Räume) wird als Drehort der Serie genutzt. Die Räume der Dienstboten wurden in den Ealing Studios im Westen Londons nachgebaut. Wer also vom Dienstbotentrakt nach oben aufsteigt, z. B. um Essen zu servieren, oder wer sich von oben nach unten begibt, legt dabei de facto eine zirka eineinhalbstündige Autofahrt vom ländlichen Berkshire ins urbane Westlondon zurück. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 27.09.2014 ZDF
    Original-Erstausstrahlung: So 30.09.2012 itv
    ZDFneo
    Mo 22.12.
    14:55 Uhr
  • Flucht nach Downton (Series 3, Episode 4)
    Staffel 3, Folge 4 (50 Min.)
    Bild: ZDF
    Flucht nach Downton (Staffel 3, Folge 4) – © ZDF

    Da verheiratete Frauen in den höheren Kreisen ihr Frühstück im Bett einzunehmen pflegen, sitzt Edith (Laura Carmichael) nun morgens alleine mit den Männern, das heißt ihrem Vater Lord Robert (Hugh Bonneville) und ihrem Schwager Matthew (Dan Stevens), am Frühstückstisch. Dabei kommt sie auf die Idee, einer Londoner Zeitung hinsichtlich des mangelhaften Frauenwahlrechts (nur Frauen über 30 mit eigenem Haus dürfen zu der Zeit in England wählen) einen Brief zu schreiben. Ihr Vater glaubt, das werde ohnehin nicht veröffentlicht. Doch da hat er sich gewaltig geirrt. Matthew wiederum verbringt einen Großteil seiner Zeit mit dem Studium der Bücher von Downton, der Finanztransaktionen und so weiter. Er kommt zu dem Schluss, dass erhebliche Misswirtschaft zu der zeitweilig katastrophalen Finanzlage beigetragen hat. Doch er findet keine Gelegenheit, Robert daraufhin anzusprechen, und sucht den Rat der alten Violet (Maggie Smith). Wieder bereitet die Dienerschaft ein großes Dinner für einen illustren Gast auf Downton vor: Der Erzbischof von York (Michael Culkin) kommt zu einem Essen. Doch in der regnerischen Nacht, in der Culkin Downton seine Aufwartung macht, steht plötzlich ein weiterer Besucher vor der Tür: Tom Branson (Allen Leech) musste aus Irland fliehen, nachdem er – sehr zum Missfallen seiner aristokratischen Verwandtschaft in Downton – in einen Brandanschlag auf den Besitz einer hochrangigen anglo-irischen Familie verwickelt war. Sybil (Jessica Brown Findlay), hochschwanger, hat er bei seiner überstürzten Abreise zurückgelassen, sie trifft am nächsten Tag auf Downton ein. Sir Robert muss für Branson beim Innenminister in London intervenieren und erreicht, dass der Schwiegersohn in England auf freiem Fuß bleibt, Irland jedoch nicht mehr betreten darf. Die sozial gestrauchelte Ethel (Amy Nuttall) hat sich hilfesuchend an Mrs Hughes (Phyllis Logan) und Mrs Crawley (Penelope Wilton) gewandt. Diese vermitteln ein erneutes Treffen mit den Bryants (Kevin R. McNally/Christine Mackie). Die Bryants sind die Eltern des gefallenen Majors, mit dem Ethel ein uneheliches Kind, den kleinen Charlie, hat. Ethel trifft eine unendlich schwere Entscheidung – sie überlässt ihren Sohn den Großeltern, da diese ihm eine Zukunft geben können. Anna (Joanne Froggatt) hat lange nichts von Mr Bates (Brendan Coyle) gehört. Sie ist in großer Sorge – zu Recht, denn Bates wird im Gefängnis schikaniert. Doch er erhält Hilfe von einem Mitgefangenen. Und endlich ist es so weit: Anna erhält einen Haufen Briefe von Bates auf Downton, er bekommt im Knast ihre Post ausgehändigt. Und auch sonst ist im Souterrain immer etwas los: Mrs Hughes präsentiert Mr Carson (Jim Carter) eine neue Errungenschaft der Moderne – einen elektrischen Toast-Röster mit variablem Bräunungsgrad. Daisy (Sophie McShera) wird endlich zu Mrs Patmores (Lesley Nicol) Assistentin befördert, als ein neues Küchenmädchen, Ivy (Cara Theobold), eingestellt wird. Zu Daisys Entsetzen findet Alfred (Matt Milne) sofort Gefallen an der feschen Ivy. Und Thomas (Rob James Collier) findet seinerseits gefährlich viel Gefallen an dem hübschen Jimmy (James) Kent (Ed Speleers), der als neuer Diener das Personal verstärkt und durch seine große Klappe auffällt.

    „Downton Abbey“ ist selbst in kleinen Rollen von großartigen und bekannten Schauspielern besetzt. Kevin R. McNally, der bereits in der zweiten Staffel als Mr Bryant auftrat und hier noch einmal einen Gastauftritt als überheblicher und selbstgerechter Patriarch gibt, wurde 1956 in Bristol geboren, gab sein Leinwanddebüt in „James Bond 007 – Der Spion, der mich liebte“ und wurde international mit „Fluch der Karibik“ und den Fortsetzungen des Piratenstreifens bekannt. Nicht zuletzt ist er im wahren Leben der Mann von Phyllis Logan, der Darstellerin von Mrs Hughes. Ed Speleers, hier als hochnäsiger James/Jimmy besetzt, ist auch als gutmütiger Prinz aus dem Film „Eragon – Das Vermächtnis der Drachenreiter“ bekannt. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 04.10.2014 ZDF
    Original-Erstausstrahlung: So 07.10.2012 itv
    ZDFneo
    Mo 22.12.
    15:40 Uhr
  • Auf Leben und Tod (Series 3, Episode 5)
    Staffel 3, Folge 5 (50 Min.)
    Bild: ATV
    0_DEY03_UYJ05_002 – © ATV

    Lady Sybil steht kurz vor der Geburt ihres ersten Kindes. Ihr schlechter Gesundheitszustand gibt der Familie zu denken. Lord Grantham hat aus London den renommierten Geburtshelfer Sir Philip Tapsell anreisen lassen. Lady Grantham würde sich weiterhin lieber auf den Rat des langjährigen Hausarztes Dr Clarkson verlassen, der Lady Sybil von Geburt an kennt. Unterdessen machen sich Anna und ihr inhaftierter Mann John Bates Hoffnungen, in Mrs Bartlett eine Zeugin gefunden zu haben, die Bates von dem Vorwurf, seine erste Frau vergiftet zu haben, entlasten kann. Anna hat die Frau bereits in London aufgesucht, doch sie verachtet Bates und Anna und macht keinerlei Anstalten, zu Gunsten von Bates auszusagen. Matthews Mutter Isobel holt Ethel in ihren Haushalt, um ihr ein Dach über dem Kopf und eine zweite Chance zu geben. Isobels langjährige Köchin, Mrs Bird, reicht daraufhin empört ihre Kündigung ein. In der Küche von Downton wird Ivy von Daisy herum kommandiert – wie diese einst von Mrs Patmore. Für Lady Edith gibt es Grund zur Freude: Ein Londoner Verleger ist auf ihren Brief an die „Times“ aufmerksam geworden und hat ihr eine regelmäßige Kolumne in seinem Blatt angeboten. Matthew und Lady Mary genießen ihr junges Eheglück. Doch Matthew ist besorgt, seine Kriegsverletzung könne der Grund sein, warum sich bei Lady Mary noch keine Schwangerschaft eingestellt hat. Er sucht den Rat Sir Tapsells, welcher ihm rät, den Druck aus der Angelegenheit zu nehmen. Weiterhin Sorgen macht Matthew jedoch die angespannte finanzielle Situation, in der sich Downton befindet. Anwalt Mr Murray sieht gar das Ende vieler der großen Anwesen bevorstehen, da auf ihnen über die Verhältnisse gelebt wurde. Bürgerliche Tugenden: Effizienz, Sparsamkeit, Wirtschaftlichkeit sollen Downton retten. Dann ist es soweit: Lady Sybil bringt eine Tochter zur Welt. Besonders ihr Mann Tom Branson, ehemaliger Chauffeur der Familie, ist überglücklich. Doch am nächsten Tag überschlagen sich die Ereignisse – Sybil fantasiert und hat Krämpfe. Kurze Zeit später stirbt sie. Die Familie steht unter Schock. Der Tod des jüngsten Kindes stellt auch die Ehe der Crawleys auf eine harte Probe, da Dr Clarkson offenbar mit seiner Diagnose recht hatte, aber Robert sich ganz auf Sir Philip Tapsell verlassen hat. Der Lord muss aus dem ehelichen Schlafzimmer ausziehen und findet Trost bei seiner alten Mutter Violet. Edith und Mary versöhnen sich angesichts des herben Verlustes der stets ausgleichend wirkenden Sybil.

    Nach zweieinhalb Staffeln der britischen Erfolgsserie markiert diese Episode den Ausstieg von Jessica Brown Findlay als Lady Sybil. Allen Leech als ihr in höchste Gesellschaftskreise aufgestiegener Mann bleibt weiterhin mit von der Partie. Er bildet von nun an für den Rest der dritten Staffel mit Dan Stevens als Matthew die jugendliche Führungsriege des Anwesens, deren Ansichten in Gegensatz zu denen des Lords geraten. Unter den Gaststars in der beliebten Serie gehört der 1946 in Rigby geborene Tim Pigott-Smith zu den prominenten Köpfen. Pigott-Smith ist ein renommierter Bühnen-, Film und Fernsehdarsteller. Im deutschen Fernsehen war er beispielsweise als Hauptdarsteller einer anderen bekannten britischen Serie zu sehen: „Das Juwel in der Krone“. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 11.10.2014 ZDF
    Original-Erstausstrahlung: So 14.10.2012 itv
    ZDFneo
    Mo 22.12.
    16:30 Uhr
  • Entfremdung (Series 3, Episode 6)
    Staffel 3, Folge 6 (50 Min.)
    Bild: ZDF
    Entfremdung (Staffel 3, Folge 6) – © ZDF

    Der Tod Lady Sybils kurz nach der Geburt ihrer Tochter stellt die langjährige glückliche Ehe von Lord Robert (Hugh Bonneville) und seiner Frau Cora (Elizabeth McGovern) auf eine harte Probe. Cora gibt ihrem Mann eine Mitschuld am Tod der Tochter und verbannt ihn aus dem gemeinsamen Schlafzimmer. Cora glaubt, hätte Robert auf Dr Clarkson (David Robb) gehört, hätte Sybil ihre Eklampsie überlebt. Die alte Violet (Maggie Smith), Roberts Mutter, schaltet sich schließlich ein und kann erfolgreich vermitteln. Doch es gibt reichlich anderes Konfliktpotenzial. Tom Branson (Allen Leech), Sybils Mann, ein aus Irland stammender Katholik, will seine Tochter katholisch taufen lassen und sie nach der Mutter benennen. Letzteres könnte Lord Robert noch verkraften. Aber eine katholische Enkeltochter inmitten einer Familie, die komplett der Anglikanischen Kirche angehört, erscheint ihm ein Ding der Unmöglichkeit. Doch Tom ist nicht bereit, in dieser Angelegenheit nachzugeben. Unterstützung erhält er von Lady Mary. Sie behauptet, es sei Sybils auf dem Sterbebett geäußerter Wunsch gewesen, ihrem Kind die Religion des Vaters zu geben. Robert hat eine weitere Großbaustelle – im wahrsten Sinne des Wortes. Es ist Downton Abbey selbst. Matthew (Dan Stevens) mischt sich immer mehr in die finanziellen Angelegenheiten des Anwesens ein und wirft Robert Misswirtschaft vor, weil Haus, Haushalt und Land Unmengen Geld verschlingen, ohne viel einzubringen. Einen unglücklichen Auftritt legt der einst so beherrschte Lord auch im Hause Isobel Crawleys (Penelope Wilton) hin. Matthews Mutter hatte Cora, Edith (Laura Carmichael) und Violet zu einem Mittagessen eingeladen, um für ein bisschen Abwechslung und Trost zu sorgen. Mit Hilfe von Mrs Patmore (Lesley Nicol) hat Ethel (Amy Nuttall), deren Kochkünste gering sind, einen Lunch vorbereitet. Robert verlangt, dass die Frauen Isobels Haus sofort verlassen, doch selbst seine alte Mutter Violet, die im Hintergrund so geschickt die Fäden im Sinne ihres Sohnes zu ziehen versteht, bleibt sitzen. Und die gutmütige Mrs Patmore muss sich in der Küche von Downton von Mr Carson (Jim Carter) anhören, sie würde mit Prostituierten Possen reißen. Auch die stets geduldige Mrs Hughes kriegt ihre Portion Kritik ab – Carson nennt sie eine Frau ohne jeden Maßstab, weil sie Ethel verteidigt. Liebeswirren in der Küche und unangemessene Berührungen bergen weiteres Konfliktpotenzial. Daisy (Sophie McShera), vom Küchenmädchen zu Mrs Patmores Assistentin aufgestiegen, bietet sich die Gelegenheit, die Küche Downtons für immer zu verlassen. Ihr Schwiegervater, Mr Mason (Paul Copley), bietet ihr an, auf seinen Hof zu ziehen, dort selbstständig zu leben und zu arbeiten. Mason ist ein Mann mit bürgerlicher Weitsicht – er sieht das Ende der großen Häuser kommen. Doch noch zieht es Daisy zurück ins Souterrain von Downton – wegen Alfred (Matt Milne), der sich jedoch mehr für Ivy (Cara Theobold) interessiert. Gute Nachrichten bringt schließlich Anna (Joanne Froggatt) ins Haus: Nach Intervention von Rechtsanwalt Murray (Jonathan Coy) hat Mrs Bartlett ihre sich widersprechenden Aussagen geändert. Bates (Brendan Coyle) wird in einigen Wochen als freier Mann das Gefängnis verlassen können. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 18.10.2014 ZDF
    Original-Erstausstrahlung: So 21.10.2012 itv
    ZDFneo
    Di 23.12.
    13:00 Uhr
  • Veränderungen (Series 3, Episode 7)
    Staffel 3, Folge 7 (50 Min.)
    Bild: ZDF und NBC Universal
    Alfred (Matt Milne, r,), der über O'Brien (nicht im Bild) nach Downton kam, wird von Butler Carson (Jim Carter), seinem Chef, besonders misstrauisch beäugt. – © ZDF und NBC Universal

    Anna holt überglücklich ihren Mann John Bates aus dem Gefängnis ab. Nun müssen auf Downton eine Arbeit für Bates und ein Cottage für das Paar gefunden werden. Bates war früher Lord Roberts Kammerdiener. Seit Bates’ unfreiwilligem Weggang aus Downton macht Thomas dessen Arbeit. Thomas muss nicht nur um seine Stelle fürchten. Er hat einige Äußerungen seines Kollegen Jimmy missverstanden und diesen nachts im Dienstbotentrakt aufgesucht. Weil Alfred kurze Zeit später das Zimmer betrat, Jimmy nicht homosexuell ist und der Tumult zu allem Überfluss Mr Carson weckte, droht Thomas ein Skandal. O’Brien drängt Alfred, Carson die pikanten Details zu erzählen. Vermutlich hätte das unweigerlich Thomas’ Entlassung, wenn nicht gar die Vernichtung seiner gesamten Existenz zur Folge. Denn Homosexualität und damit verbundene Handlungen werden bei Entdeckung mit hohen Gefängnisstrafen geahndet. Edith reist nach London, um sich mit ihrem Verleger, Mr Gregson, zu treffen. Beide sind sehr voneinander angetan. Edith erzählt ihm sogar, dass sie erst kürzlich vor dem Altar stehen gelassen wurde. Bei einem Lunch in Covent Garden nimmt sie schließlich Gregsons Angebot an, regelmäßig für seine Zeitung zu schreiben. Aus der nach eigener Beschreibung „unsichtbaren“ der drei Crawley-Schwestern könnte die erste berufstätige und selbstständige Frau in der Familie werden. Doch einen Ehemann zu finden, ist Edith nach wie vor sehr wichtig. Matthew trifft sich mit Robert und Jarvis, dem Verwalter von Downton, um Neuerungen zu besprechen. Matthew will Downton modernisieren – neue Maschinen, Methoden und Techniken sollen dafür sorgen, dass der Besitz sich selbst erhalten kann. Jarvis kündigt daraufhin seine Stellung. Die alte Violet schlägt vor, Tom zum Verwalter zu berufen, damit dieser nicht nach Liverpool geht und die Enkelin mitnimmt. Trotz aller Gegensätze gibt sich die Familie bei der Taufe von Toms und Sybils Tochter vereint. Das Mädchen wird katholisch getauft und nach seiner Mutter benannt. Toms aus Liverpool angereister Bruder Kieran und Lady Mary sind die Paten. Kieran hätte auf Downton beinahe für einen Eklat gesorgt. Denn er wollte Tom dazu überreden, bei den Dienstboten in der Küche und nicht mit der Familie Crawley zu speisen. Doch Tom verhält sich seiner angeheirateten Familie gegenüber solidarisch und respektvoll. Damit besteht er seine Feuerprobe. Gemeinsam mit Matthew bildet er ein Team, das Downton Abbey in die Zukunft führen kann. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 01.11.2014 ZDF
    Original-Erstausstrahlung: So 28.10.2012 itv
    ZDFneo
    Di 23.12.
    13:50 Uhr
  • Intrigen (Series 3, Episode 8)
    Staffel 3, Folge 8 (70 Min.)

    Ein großes Ereignis, das jährliche Cricket-Match des Hauses Downton gegen das Dorf, steht bevor. Doch kaum jemand in der adeligen Familie beherrscht das Spiel richtig, und Teile des Personals treten auf Seiten des Dorfes an. Thomas droht der Verlust seiner gesamten Existenz. Butler Carson rät ihm zu einer freiwilligen Kündigung, doch O’Brien reicht das nicht. Sie versucht erfolgreich, Jimmy und Alfred vor ihren Karren zu spannen, so dass Thomas ohne Zeugnis gehen müsste und womöglich wegen des nächtlichen Zwischenfalls in Jimmys Schlafzimmer noch von der Polizei belangt würde. Er würde dann nirgends in England mehr eine Stelle finden können. Doch Thomas erhält Hilfe, dort, wo er sie kaum vermutet hätte. Bates, der nun wieder als Kammerdiener des Lords arbeitet und mit seiner Frau Anna ein kleines Häuschen auf dem Gelände von Downton gemütlich eingerichtet hat, aber auch Mrs Hughes unterstützen ihn, und so kann O’Brien – in Kenntnis eines ihrer zurückliegenden Vergehen – gezwungen werden, Alfred und Jimmy zurück zu pfeifen. Aus Schottland ist die lebenslustige und noch sehr junge Lady Rose Flintshire angereist. Sie nutzt die erstbeste Gelegenheit, sich mit Edith und Matthew für einen Kurztrip nach London abzusetzen, um dort ihren verheirateten Liebhaber Terence Margadale zu treffen. Edith wiederum sucht ihren Verleger Mr Gregson auf, um mit ihm eine Kolumne zu besprechen. Nicht nur an ihren Texten zeigt dieser großes Interesse. Edith erfährt, dass Gregson verheiratet ist. Seine Frau erkennt ihn nicht mehr, sie ist krank in einer Heilanstalt untergebracht – ohne Aussicht auf Besserung. Edith muss sich fragen, ob sie den Kontakt zu Gregson vertiefen möchte, obwohl er sie nicht heiraten kann. Matthew holt Rose aus einem Nachtclub in Soho namens „The Blue Dragon“. Er macht ihr ebenso charmant wie unmissverständlich klar, dass sie die Beziehung zu Margadale aufgeben muss. Obwohl Lady Rosamund, Matthew und Edith Stillschweigen geloben, erfährt die alte Violet von den Eskapaden der jungen Dame und droht mit schrecklichen Konsequenzen. Matthew und Lady Mary treffen sich in London zufällig in der Praxis von Dr Ryder. Sie hat eine kleine Behandlung hinter sich gebracht, um ihren Kinderwunsch mit Matthew bald verwirklichen zu können. Nachdem Tom erfolgreich zwischen Robert und Matthew vermitteln konnte, so dass Robert Matthews Modernisierungsplänen zustimmt, macht er Lady Cora, seiner Schwiegermutter, eine noch größere Freude, da er sich entschließt, mit seiner Tochter, der kleinen Sybil, in ihren ersten Lebensjahren auf Downton wohnen zu bleiben, und zwar im Schloss. Ethel wird Mrs Crawleys Haushalt verlassen. Sie wird eine Stelle in der Nähe der Bryants antreten, der Großeltern, denen sie ihren unehelich geborenen kleinen Sohn überlassen musste. Mrs Bryant unterstützt das Vorhaben. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 08.11.2014 ZDF
    Original-Erstausstrahlung: So 04.11.2012 itv
    ZDFneo
    Di 23.12.
    14:40 Uhr
  • Himmel und Hölle (A Journey To The Highlands)
    Staffel 3, Folge 9 (97 Min.)
    Bild: ZDF und NBC Universal
    Der Sommerurlaub in Schottland verändert zwei Dinge im Leben der Familie Crawley, hier im Vordergrund Lord Robert (Hugh Bonneville) und seine Mutter, Violet (Maggie Smith): Mary hat in Yorkshire einen Erben geboren und eine junge   Verwandte, Lady Rose, wird auf Downton leben.  (Im Hintergrund das Personal der Gastfamilie.) – © ZDF und NBC Universal

    Ein Jahr später: Nachdem der gewohnte Sommeraufenthalt in Schottland wegen Lady Sybils Tod ausgefallen war, freut sich Lord Grantham (Hugh Bonneville) mit seiner Familie und Teilen der Dienerschaft nun auf den Besuch in Duneagle im schottischen Hochland. Selbst Lady Mary (Michelle Dockery), mittlerweile hochschwanger, lässt es sich nicht nehmen, die Familie zu begleiten. Lord Shrimpie Flintshire (Peter Egan), seine Frau Susan (Phoebe Nicholls), eine Nichte Lady Violets (Maggie Smith), und deren Tochter Rose (Lily James), jüngstes von drei Geschwistern und als einzige noch zu Hause lebend, empfangen die Gäste. Schon bald wird deutlich, dass es in der Ehe der Gastgeber gewaltig kriselt. Er will sich auf einen Posten im Empire, nach Bombay, versetzen lassen, seine Frau will ihn begleiten, doch Rose möchte auf keinen Fall mit ins „Juwel der Krone“. Doch die Jagdgesellschaften und der große „Ghillies Ball“, ein Fest, bei dem Herrschaft und Personal miteinander feiern, zugleich Höhepunkt der Sommersaison, sorgen für Ablenkung. Selbst der aufgeregte werdende Vater Matthew (Dan Stevens) versucht sein Glück auf der Pirsch. Witwer Tom Branson (Allen Leech) ist mit einem Großteil des Personals von Downton in Yorkshire zurück geblieben. Jos Tufton (Jon Henshaw), neuer Ladenbesitzer und auf Gewürze spezialisiert, macht aus nicht ganz uneigennützigen Gründen Mrs Patmore (Lesley Nicol) den Hof. Überhaupt haben die Bediensteten im Souterrain stets Gesellschaft, während Tom, wenn er nicht bei seiner kleinen Tochter ist, allein im Speiseraum vor seinem einsamen Gedeck sitzt. So erging es auch einmal Lord Grantham – in der Zeit, als Downton im Ersten Weltkrieg als Hospital fungierte. Damals ließ er sich dazu hinreißen, eine seiner Bediensteten zu küssen, welche kurz darauf aus den Diensten der Familie ausschied. So ergeht es auch der jungen Edna (Myanna Buring). Allzu auffällig sucht sie Toms Gesellschaft, bringt ihn in einen Konflikt zwischen seiner Herkunft und seinem neuen Status. Das kostet sie schließlich ihre Stellung. Als Lady Mary nach dem „Ghillies Ball“, merkt, dass sie sich überanstrengt hat, reist sie vorzeitig mit dem Zug ins heimatliche Yorkshire zurück. Kurze Zeit später bringt sie einen kleinen, gesunden Jungen zur Welt. Mit ihrem Sohn und Toms Tochter ist die Erbfolge für das große Haus nun mehr als gesichert. Doch als das Glück der Familie nach dem Verlust von Sybil endlich wieder hergestellt zu sein scheint, trifft sie ein weiterer, schwerer Schicksalsschlag. Die Schottland-Episode wurde in Großbritannien als „Christmas Special“ ausgestrahlt. Die Handlung spielt zwar nicht an Weihnachten, die Folge wurde aber Weihnachten gesendet. Autor Julian Fellowes ist klar, dass er im Gegensatz zum Happy End der Zweiten Staffel (Heiratsantrag Matthews an Mary) die Zuschauer diesmal unter Schock entlässt. (Text: ZDF)

    Deutsche Erstausstrahlung: Sa 15.11.2014 ZDF
    Original-Erstausstrahlung: Di 25.12.2012 itv
    ZDFneo
    Di 23.12.
    15:45 Uhr
◀ zurück
Staffel 3##### 
weiter ▶