Staffel 6, Folge 1–21

    • Staffel 6, Folge 1 (50 Min.)

      Simon Templar schlendert durch ein Istanbuler Museum, während er auf seinen alten Freund Geoffrey, den Kurator der Ausstellung, wartet. Dort stößt er mit der verängstigten Ayesha zusammen, die auf der Flucht vor einem Verfolger Fotos verliert. Die Abzüge, die offensichtlich nicht im Museum aufgenommen wurden, zeigen die Objekte der Gadic-Sammlung. Geoffrey ist empört und folgert, dass die Fotos während der letzten Reinigung der Sammlung außerhalb des Museums entstanden sein müssen. Er vermutet, dass die Abzüge als Vorlage für billige Touristenfälschungen dienten. Als Geoffrey ermordet wird und die Gadic-Sammlung im Museum sich als professionelle Fälschung erweist, wird jedoch klar, dass ein Komplott dahinter steckt. Die erste Spur führt Templar zu Kemal, dem Mann, der die letzte Reinigung der Gadic-Sammlung vorgenommen hat. In Kemals verlassenem Atelier trifft Templar erneut auf Ayesha, die sich als Kemals Nichte entpuppt. Kurze Zeit später sind jedoch sowohl Kemal als auch Ayesha verschwunden. Templar, der einer neuen Fährte folgen will, trifft in seinem Hotelzimmer auf die attraktive Diya, die ihm einen Handel vorschlägt. Kann sie ihn zu den Drahtziehern und zu der verschwundenen Gadic-Sammlung führen? (Text: arte)

      Deutsche ErstausstrahlungDo 04.02.1988Sat.1Original-ErstausstrahlungSo 22.09.1968ITV
    • Staffel 6, Folge 2 (50 Min.)

      Die schockierte Diana Flemming findet bei einem Spaziergang am Strand ihren toten Onkel. Kapitän Flemming wurde bereits seit einer Woche vermisst und die Identifizierung der Wasserleiche fällt schwer. Ein Tattoo und ein Ring verweisen jedoch eindeutig darauf, dass es sich bei dem Toten um den Kapitän handelt. Die Witwe Arlene Flemming geht von Selbstmord aus – der Kapitän habe sehr unter dem Verlust von fünf Männern, die bei einem Unfall mit einem seiner Schiffe ums Leben kamen, gelitten. Als der vermeintliche Geist des Kapitäns auftaucht, wird Simon Templar misstrauisch. Er glaubt nicht an Geister, sondern schlussfolgert vielmehr, dass jemand der Gesundheit der psychisch labilen Witwe und Erbin Arlene schaden will. Kapitän Flemming hatte einige Feinde: den Konkurrenten Ballard, der Flemmings Fischfangflotte aufkaufen wollte; seinen undankbaren Neffen Andrew Carter, der im Falle von Arlenes Tod das Erbe bekommen würde oder Joe Carney, der für Ballard arbeitet und dem Flemming die Schuld für das Schiffsunglück, bei dem seine Männer ums Leben kamen, gab. War Flemmings Tod also doch Mord? Und wenn ja, wer hat diesen Mord begangen? Und was hat es mit dem Geist auf sich? (Text: arte)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 07.08.1970ARDOriginal-ErstausstrahlungSo 29.09.1968ITV
    • Staffel 6, Folge 3 (55 Min.)

      In einer Spielhalle trifft Simon Templar auf eine attraktive Blondine, deren magischem Blick er nicht wiederstehen kann. Als er ihr folgt, kann er einen Angriff auf sie verhindern. Er bietet ihr an, sie nach Hause zu fahren, doch die Frau bittet ihn, sie auf eine Party zu begleiten. Die Partygeräusche in dem stattlichen Haus entpuppen sich jedoch als Bandaufnahme und Templar realisiert, dass er in eine Falle gelockt wurde. Er schafft es, beinahe zu fliehen, wird jedoch kurz vor seinem Entkommen betäubt. Als er aufwacht, fällt ihm Rendo, der verletzte Angreifer, den er zuvor abgewehrt hatte, in die Arme. Seine letzten Worte sind: „Halten Sie sie auf, Freitag, Mitternacht“. Auf seinem Rückweg wird Templar von vier Verbrechern aus der Spielhalle aufgegriffen. Ihr Boss, Brett Sunley, wirft ihm vor, 100.000 Pfund gestohlen zu haben – Aufnahmen einer versteckten Kamera belegen das angebliche Verbrechen. Templar schafft es jedoch, zu entkommen und die Blondine, die Reb Denning heißt, ausfindig zu machen. In ihrer Wohnung trifft er auch Sunleys Leute wieder, die dort die gestohlenen 100.000 Pfund ausfindig gemacht haben. Nachdem Sunley sein Geld zurück hat, klärt Reb Templar auf: Sie ist Geheimagentin und wollte mit dem Diebstahl verhindern, dass Sunley wichtige, gestohlene Geheimdienst-Dokumente kauft. Eine Münze, die Templar bei Rebs Komplizen, dem toten C.I.A.- Agenten Rendo, gefunden hat, verrät ihm jedoch, dass die Blondine lügt. Wer ist sie wirklich und wer hat Rendo umgebracht? (Text: arte)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 25.10.1968ARDOriginal-ErstausstrahlungSo 06.10.1968ITV
    • Staffel 6, Folge 4 (50 Min.)

      Der einflussreiche Spielhallenbesitzer Ed Brown kommt bei einem Autounfall ums Leben. Bei der Verlesung des Testaments sind neben seiner Tochter Penny, seinem Weggefährten Charlie und Simon Templar auch die vier berüchtigten Gangster und Rivalen Ed Browns anwesend. Ed stellt den vier Männern ein Vermögen von einer Million Pfund in Aussicht. Das Geld befindet sich auf einem Schweizer Konto und soll an denjenigen gehen, der privat die gleiche Summe vorweisen kann. Obwohl dies auf keinen der mächtigen Verbrecher zutrifft, tut sich unmittelbar eine Lösung auf: Templar findet in Eds Safe Pläne für einen Überfall auf einen Goldtransport, den dieser vor seinem Tode offensichtlich penibel geplant hatte. Die habgierigen Gangster planen jedoch nicht miteinander, sondern gegeneinander, und schon bald muss einer von ihnen sterben. Templar durchschaut Eds Testament als Zwietrachtssaat und ermahnt die verbleibenden Gangster zur Kooperation. Unter Templars Federführung gelingt es den Londoner Untergrundbossen, das misstrauisch gewordene Scotland Yard auszutricksen. Während sie dem Gold und damit ihrem Ziel immer näher kommen, setzt sich schließlich doch einer über alle anderen hinweg und wagt einen dreisten Alleingang. Wer holt sich das Gold und was steckt wirklich hinter dem ungewöhnlichen Testament? (Text: arte)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 10.07.1970ARDOriginal-ErstausstrahlungSo 13.10.1968ITV
    • Staffel 6, Folge 5 (50 Min.)

      Simon Templar ereilt der Hilferuf seines alten Freundes Jason Douglas, der als Diplomat in Afrika tätig ist. Als Templar ihn aufsuchen will, erfährt er jedoch, dass Jason vermisst wird. Angeblich ist er untergetaucht – mit einer hohen Geldsumme, die er zuvor in seiner Position als Diplomat veruntreut haben soll. Zusammen mit Jasons Tochter Sara begibt sich „der Heilige“ auf die Suche nach seinem Freund, dessen Aufenthaltsort er in der Schweiz vermutet. Bevor Templar jedoch seinen Vermutungen nachgehen kann, gerät Sara in die Hände von Walter Faber und Eddie Margoles, die hinter Jason und dem gestohlenen Geld her sind. Templar gelingt es, Sara zu befreien und mit ihr gemeinsam in die Schweiz zu reisen, wo sie in einem alten Haus tatsächlich den schwer verwundeten Jason und seinen Mitarbeiter John Chatto vorfinden. Derweil haben aber auch die Verfolger Faber und Margoles das Versteck ausfindig gemacht und überwältigen Templar und Sara. Als Faber droht, Sara zu töten, verrät der verzweifelte Jason den Verbrechern schließlich, wo er das Geld versteckt hat. Doch war wirklich Jason derjenige, der es gestohlen hat? Kann Templar sich aus der Gewalt der Verbrecher befreien und die Wahrheit aufdecken? (Text: arte)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 04.09.1970ARDOriginal-ErstausstrahlungSo 20.10.1968ITV
    • Staffel 6, Folge 6 (50 Min.)
      Original-ErstausstrahlungSo 27.10.1968ITV
    • Staffel 6, Folge 7 (50 Min.)

      In Athen bitte der berüchtigte Magnat Eugene Patroclos Simon Templar um Hilfe: angeblich wickelt ein Doppelgänger unter seinem Namen krumme Geschäfte ab. Templars Neugierde ist geweckt und er nimmt den Auftrag an. Da er in der darauffolgenden Woche einige wichtige Gespräche in London führen muss, vermutet Patroclos seinen Doppelgänger dort. Und tatsächlich: In London trifft Templar auf den vermeintlichen Hochstapler. Doch nicht nur Patroclos, sondern auch Annabel, die Sekretärin des Magnaten, scheint doppelt zu existieren. Auch der vermeintlich „falsche“ Patroclos beauftragt Templar damit, seinen Doppelgänger zu finden. Damit der „Gentleman mit Heiligenschein“ nicht von dem „anderen“ gekauft werden kann, soll er Patroclos’ Londoner Wohnung nicht verlassen. Templar lässt sich auf das Spiel ein – spielt aber nach seinen eigenen Regeln. Denn Simon Templar wäre nicht Simon Templar, wenn er nicht längst gemerkt hätte, dass hinter der spektakulären Doppelgängergeschichte ein weit weniger eindrucksvolles Motiv steckt… [ARTE ZUSATZ Simon Templar alias „The Saint“ ist Gentleman der alten Schule, ein begehrter Junggeselle und ein redegewandter Abenteurer. Sein Name ist Programm; er ist der Heilige („The Saint“), berühmt für seinen Kampf gegen das Böse und berüchtigt für seine Methoden. Die britische Kultserie „Simon Templar“ basiert auf der Romanserie des Schriftstellers Leslie Charteris, die von den 20er Jahren an entstand, durch die Pulpmagazine hohe Verbreitung fand und große Popularität genoss. Anfang der 60er Jahre verkaufte Charteris die Rechte an die britische Fernsehgesellschaft ITC. Von 1961 bis 1969 entstanden insgesamt 118 Folgen, die ersten 71 in schwarz-weiß. In 87 Länder verkauft, feierte Simon Templar alias „The Saint“ unter den britischen Serien die größten internationalen Erfolge und verhalf dem späteren James Bond-Darsteller Roger Moore schon Mitte der 60er Jahre zu weltweiter Berühmtheit. Vom spanischen Fernsehen erhielt er 1967 für seine Rolle als Simon Templar den Ondas Award als bester Schauspieler einer internationalen TV-Serie. Templar unterhält mit viel Charme und Witz. Seine „Fälle“ sind Financiers und Bänker ohne Moral, Waffenhändler, Drogenbarone und machtdurstige Diktatoren. Templar arbeitet immer alleine und kooperiert nie mit der Polizei, seinen Verfolgern immer einen Schritt voraus… ARTE zeigt ab dem 2. Juli insgesamt 33 weitere Folgen der Kultserie in Farbe aus den Jahren 1966 bis 1969. (Text: arte)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 30.10.1970ARDOriginal-ErstausstrahlungSo 03.11.1968ITV
    • Staffel 6, Folge 8 (50 Min.)

      In Simon Templars Wagen liegt ein als Geschenk verpacktes, anonymes Päckchen. Templars neugierige Beifahrerin, die Journalistin Mary Ellen Brent, die eine Story über „den Heiligen“ schreiben soll, öffnet das Päckchen und ist entsetzt: Darin befindet sich eine Schlange und in einer beigefügten Notiz kündigt Templar seinen eigenen Tod an. Der „Gentleman mit Heiligenschein“ beginnt nachzuforschen, wer als Täter infrage kommen könnte – doch die Liste ist lang. Nach einer Reihe von weiteren Anschlägen, ertappt Templar schließlich den Verbrecher Charlie Mason dabei, wie dieser in seinem Apartment die Elektrik einer Lampe manipuliert. Mason wurde einst von Templar hinter Gitter gebracht und hätte somit einen guten Grund, sich an dem „Heiligen“ rächen zu wollen. Mason schwört jedoch, dass ein unbekannter Auftraggeber dahinter steckt. Nachdem er Mason das Versprechen abgerungen hat, dass dieser sich meldet, sobald er etwas von dem Auftraggeber hört, lässt Templar ihn ziehen. Mason meldet sich tatsächlich wenig später und bestellt Templar zu einem verlassenen Haus. Dort findet der „Heilige“ jedoch keinen geheimnisvollen Auftraggeber, sondern Charlie Masons Leiche. Als Templar bereits beginnt, an der Loyalität seiner Freunde zu zweifeln, führt ihn schließlich Laura Carlton, Charlie Masons Witwe, auf die entscheidende Fährte. Kann Templar den anonymen Mörder fassen? (Text: arte)

      Deutsche ErstausstrahlungDo 21.04.1988Sat.1Original-ErstausstrahlungSo 10.11.1968ITV
    • Staffel 6, Folge 9 (50 Min.)

      Jean Lane bittet ihren Freund Simon Templar um Hilfe bei der Suche nach ihrem Bruder Tony. Im Roten Drachen, einem Nachtclub in Soho, wo Jean ihren Bruder vermutet, haben sie kein Glück. Vielmehr erregen die beiden das Misstrauen des zwielichtigen Clubbesitzers Cord Thrandel. Dieser streitet ab, Tony zu kennen, betäubt dann aber beide und sperrt sie in einen Hinterraum. Mit einem Trick können sich Templar und Jean jedoch befreien und erfahren von dem eingeschüchterten Mitarbeiter Max, dass Toni für Thrandel arbeitet und entlocken ihm die Adresse des Verschollenen. Im Apartment angekommen, finden sie Tony schwer verletzt. Jemand war vor ihnen da und hat versucht, ihn umzubringen. In Tonys Sachen stößt Templar auf die verdächtige Visitenkarte eines Antiquitätengeschäfts, wo er die Planung einer illegalen Warenverschiffung belauscht. In einer Lagerhalle entdeckt Templar schließlich, dass Thrandel und seine Komplizen Drogenschmuggel im großen Stil betreiben. Der „Gentleman mit Heiligenschein“ will den Coup verhindern, doch die Verbrecher haben seine Absichten durchschaut. Wer wird also siegreich aus diesem Kräftemessen hervorgehen? (Text: arte)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 29.05.1970ARDOriginal-ErstausstrahlungSo 17.11.1968ITV
    • Staffel 6, Folge 10 (50 Min.)
      Original-ErstausstrahlungSo 24.11.1968ITV
    • Staffel 6, Folge 11 (50 Min.)

      Vier einflussreiche Konzernvorsteher sterben nacheinander an einem Herzinfarkt. Simon Templars alter Freund, der Manager Sir John Mulliner, vermutet dahinter Mord und befürchtet, dass er das nächste Opfer ist. Daher bittet er Simon Templar, ihn zu einem Geschäftsführertreffen zu begleiten. Auf der Fahrt zeigt er Templar eine kürzlich erhaltene Postkarte mit der Aufschrift „You“. Bevor Sir Mulliner den „Gentleman mit Heiligenschein“ jedoch in seine Vermutungen einweihen kann, erliegt er einem Infarkt. Templar hält das Treffen mit den anderen Geschäftsführern der „Combined Holdings“ ein und lernt Anne, die Tochter des Direktors Gilbert Kirby, kennen. Die verbleibenden Unternehmensgrößen sind geschockt über Sir Mulliners Tod, wollen jedoch keine öffentliche Aufmerksamkeit erregen und entsagen Templar die Unterstützung bei seinen Ermittlungen. Obwohl die Autopsieberichte kaum einen Zweifel daran lassen, geht der „Heilige“ längst nicht mehr von einem natürlichen Lauf der Dinge aus. Und schon bald bekommt Templar Gewissheit: Während der Eröffnung eines neuen Clubhauses erliegt der Geschäftsführer Lammerton, nachdem er ebenfalls eine Postkarte erhalten hatte, einem Infarkt; in der Stuhllehne des Getöteten findet Templar eine winzige Stahlnadel. Die Aufregung ist groß, als Annes Vater Gilbert eine Postkarte erhält. Kann Templar einen siebten Mord verhindern und das Komplott aufdecken? (Text: arte)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 21.08.1970ARDOriginal-ErstausstrahlungSo 01.12.1968ITV
    • Staffel 6, Folge 12 (50 Min.)

      Die erfolgreiche Schriftstellerin Amos Klein bittet Simon Templar um Hilfe. Sie wird von einem Gangsterboss bedroht, der die Autorin entführen lassen will. Simon Templars Rettungsversuche sind jedoch vergebens. Die Kidnapper verschleppen ihn gemeinsam mit Klein. Schließlich landen die beiden an einem sonderbaren Ort. Scheinbar sind hier alle fiktiven Geschichten der Schreiberin Realität geworden. (Text: Das Vierte)

      Deutsche ErstausstrahlungSa 12.09.1998Super RTLOriginal-ErstausstrahlungSo 08.12.1968ITV
      Wurde auf SuperRTL als Spielfilm ausgestrahlt
    • Staffel 6, Folge 13 (50 Min.)
      Deutsche ErstausstrahlungSa 12.09.1998Super RTLOriginal-ErstausstrahlungSo 15.12.1968ITV
      Wurde auf SuperRTL als Spielfilm ausgestrahlt
    • Staffel 6, Folge 14 (50 Min.)

      Bei einer nächtlichen Fischfangtour wird Simon Templars Kahn beinahe von einem Schnellboot gerammt. Es fällt ein Schuss und plötzlich treibt im Wasser die Leiche eines Pakistaners. Kurze Zeit später greift die Polizei in einem zurückgelassenen Transporter weitere illegale pakistanische Immigranten auf – alle sind mit demselben Boot gekommen und berichten von zwei Engländern als Drahtzieher. Als Templar in einer Hotelbar den Bootsmakler Bonner trifft, ahnt er gleich, dass dieser in den Menschenhandel und in den Mord an dem Pakistani verwickelt ist. Seine Untersuchungen bei der Transportgesellschaft, wo der Truck zur Beförderung der Pakistaner gestohlen wurde, ergeben, dass der Angestellte Sam sich durch die illegale Vermietung etwas dazuverdienen wollte. Aus Angst, dass der „Heilige“ ihn verrät, nennt er ihm eine Adresse. In dem verlassenen Haus trifft Templar auf den kranken Pakistaner Chaudri, einer der drei illegalen Immigranten, denen die Flucht gelungen ist. Chaudri wird jedoch erschossen und so auch Hima Dri, der zweite Immigrant, dessen Adresse Templar bei dem toten Chaudri gefunden hat. Templar wird klar, dass auch der Dritte im Bunde, Suresh, der bei seiner Schwester, dem Model Malia unterkommen konnte, in Lebensgefahr schwebt. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit… (Text: arte)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 26.06.1970ARDOriginal-ErstausstrahlungSo 22.12.1968ITV
    • Staffel 6, Folge 15 (50 Min.)

      Der wohlhabende Filmproduzent Ben Kersh hat viele Ehen hinter sich; von der Existenz seiner Tochter Jenny hat er erst spät erfahren. Als die junge, attraktive Frau entführt wird und ihn Lösegeldforderungen erreichen, wendet sich der verzweifelte Vater an Simon Templar. Er liebt Jenny abgöttisch und hat große Angst, dass die Entführer sie trotz der Lösegeldzahlung umbringen könnten. Die Lösegeldforderung erreicht den Produzenten in Form eines Kurzfilms, in dem die gekidnappte Jenny ihren Vater bittet, die geforderten Konditionen zu erfüllen. Templar willigt ein, sich als Vermittler zwischen Kersh und den Entführern einzuschalten und das Lösegeld zu überbringen. Wie von dem Entführer verlangt, fliegt Templar nach Nizza und checkt als Mister Smith im „Hotel de France“ ein. Die Entführer geben Templar weitere Instruktionen und schließlich trifft er sie auf einem verlassenen Flugplatz. Templar, der das Lösegeld vorher an einen sicheren Ort gebracht hat, besteht jedoch darauf, sich zuvor versichern zu dürfen, dass Jenny noch lebt. Mithilfe einer als Uhr getarnten, winzigen Kamera, die ihm Frank Lomax, Kershs Experte für Spezialeffekte, mitgegeben hat, kann Templar, dem die Augen verbunden wurden, schließlich das Versteck der Kidnapper rekonstruieren und Jenny befreien. Doch die Entführer sind ihnen dicht auf den Fersen… (Text: arte)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 16.10.1970ARDOriginal-ErstausstrahlungSo 29.12.1968ITV
    • Staffel 6, Folge 16 (50 Min.)

      Simon Templar (Roger Moore) soll herauskriegen, ob Alessandro Destamio (Ian Hendry) wirklich einer aristokratischen Familie entstammt, wie er angibt, oder ein einfacher Bankangestellter namens Dino Cartelli ist. Bei seinen Untersuchungen auf Sizilien gerät Simon in ein Mordkomplott, in das auch die Mafia verwickelt ist. – Spannendes Serienspecial im James-Bond-Stil. (Text: Premiere)

      Deutsche ErstausstrahlungSa 05.09.1998Super RTLOriginal-ErstausstrahlungSo 05.01.1969ITV
      Wurde auf SuperRTL als Spielfilm ausgestrahlt
    • Staffel 6, Folge 17 (50 Min.)
      Deutsche ErstausstrahlungSa 05.09.1998Super RTLOriginal-ErstausstrahlungSo 12.01.1969ITV
      Wurde auf SuperRTL als Spielfilm ausgestrahlt
    • Staffel 6, Folge 18 (50 Min.)

      Simon Templar, der eine berüchtigte Schwäche für das Glücksspiel hat – und ebenso berüchtigten Erfolg – wird von dem Ex-König Boris zu einer vielversprechenden Partie eingeladen: in Monte Carlo sollen die besten und wohlhabendsten Spieler gegeneinander antreten. Auf seiner Anreise lernt Templar den texanischen Millionär Rod Huston und die attraktive Janine kennen. Abends beim Spiel erscheint Janine mit ihrem Vater, Professor Flambeau, der eine mathematische Formel für das Gewinnen von Glücksspielen entwickelt hat. Beim Beobachten der Partie gewinnt der Professor den zweifelsfreien Eindruck, dass der Ex-König in seiner Funktion als Spielbank mit manipulierten Karten arbeitet. Gemeinsam mit seiner Tochter stellt er Nachforschungen in der Fabrikhalle, die die Karten herstellt, an. Auch Rod Huston und Templar wollen wissen, wie Boris eine solch ungewöhnlich hohe Sicherheit beim Spiel an den Tag legen konnte. Die Suche der zwei Männer beginnt bei Professor Flambeau, den sie just aus den Händen von zwei Verbrechern befreien können. Flambeaus Tochter Janine befindet sich jedoch noch in der Gewalt von Kidnappern. Gemeinsam suchen die drei Männer in der Fabrikhalle nach Spuren und stoßen dabei nicht nur auf präparierte Spielkarten, die mit einem Infrarot-Trick lesbar sind, sondern auch auf einen unterirdischen Kanalzugang. Ein Taucher, der dort gerade auftaucht, berichtet von einer Sendung um Mitternacht, und Simon Templar überredet Huston und den Professor, die Sendung auf eigene Faust zu inspizieren, bevor sie die Polizei einschalten. Um was für eine Sendung handelt es sich und was hat diese mit den gefälschten Karten zu tun? (Text: arte)

      Deutsche ErstausstrahlungDo 05.05.1988Sat.1Original-ErstausstrahlungSo 19.01.1969ITV
    • Staffel 6, Folge 19 (50 Min.)

      Nora, die Sekretärin des Millionärs Chase, bittet Simon Templar um Hilfe. Seit einem schweren Autounfall benimmt sich ihr reicher Arbeitgeber, der wegen Brandwunden in einen Ganzkörperverband gehüllt ist und nicht sprechen kann, sehr merkwürdig. Als Nora und kurze Zeit später der Bruder von Chase erschossen werden, keimt in Simon ein unglaublicher Verdacht. (Text: Sky)

      Original-ErstausstrahlungSo 26.01.1969ITV
    • Staffel 6, Folge 20 (50 Min.)

      Ein Maler wird in seinem Apartment erstochen. Mit letzter Kraft hat der Ermordete auf dem Fußboden mit Farbe eine Nachricht hinterlassen: „Brenda’s… P… A“. Simon Templar, den der Maler zu sich gerufen hatte, findet die Leiche. Im Apartment des Künstlers trifft er auf die schockierte Josephine, eine Nachbarin des Künstlers, die diesem ab und zu Modell gestanden hatte. Josephine bringt den Namen Brenda mit dem Porträt einer wunderschönen Frau, das der tote Künstler angefertigt hat, in Verbindung. Noch bevor Templar beschließt, Kommissar Teal einzuschalten, klingelt das Telefon mit einer automatischen Nachricht: Der Maler und sein Freund sollen Diane treffen. Templar macht sich allein auf den Weg und lernt Diane kennen. Diese führt ihn, in der Annahme, dass ihr Malerfreund, von dessen Tod sie nichts ahnt, den Heiligen unterrichtet hat, in die Meditationsstunde eines indischen Gurus. Wie Templar nach der Sitzung feststellen kann, sind die anwesenden „JüngerInnen“ sehr großzügig. Zurück im Apartment des Malers erfährt der „Gentleman mit Heiligenschein“ von Diane, dass Brenda (die Frau auf dem Gemälde) die Schwester des Malers gewesen sei, die ebenfalls eine Anhängerin des Gurus gewesen ist und sich vor kurzem das Leben nahm. An der Rückseite des Porträts befestigt, findet Templar schließlich einen Umschlag, der gesammelte Informationen über den Guru enthält. Offensichtlich hat der Ermordete etwas herausgefunden, dass nicht an die Öffentlichkeit geraten sollte. Ist der indische Guru also kein Heiliger, sondern vielmehr ein Schwindler und Mörder? (Text: arte)

      Deutsche ErstausstrahlungFr 02.10.1970ARDOriginal-ErstausstrahlungSo 02.02.1969ITV
    • Staffel 6, Folge 21 (50 Min.)

      Als Simon Templar mit dem neu konstruierten Rennwagen von George Hapgood, dem Sohn seines alten Freundes Mr. Hapgood, eine Probefahrt unternimmt, verunglückt er. Während er den Unfall selbst unbeschadet übersteht, wird der Wagen schwer beschädigt. Der Unfall war offensichtlich eine Sabotage-Aktion gegen George, der für das anstehende Rennen jetzt ohne Wagen dasteht. Für Georges Cousin und größten Konkurrenten Justin Pitchard stehen die Aussichten hingegen nun umso besser. Mit dem Geld des reichen Investors Harold Laker steht seiner Zukunft mit finanzierter Forschung nichts mehr im Wege. Doch der Investor stellt eine Bedingung: Templar soll Pirchards Wagen im Rennen fahren. Davon ist Kay, eine schöne Blondine, die Templar bereits aus früheren Zeiten kennt, gar nicht begeistert. Sie versucht – zu ihrem großen Ärger leider erfolglos – Templar daran zu hindern, das Angebot anzunehmen. Als der „Heilige“ bei einer Probefahrt mit Pitchards Wagen nur knapp einem Angriff entkommen kann, wird ihm klar, dass einige Beteiligte offensichtlich gar nicht wollen, dass der Wagen im Rennen antritt. Nach und nach durchkreuzt der „Gentleman mit Heiligenschein“ den gut ausgedachten Plan und schafft es, den Wagen bis zum Rennen fit zu halten. Wer steckt hinter der Sabotage-Aktion gegen Georges Wagen und warum sollte auch Pitchards Wagen das Rennen nicht fahren? Templar ahnt schnell, dass Kay in diesem Komplott eine entscheidende Rolle spielt… (Text: arte)

      Deutsche ErstausstrahlungDo 28.04.1988Sat.1Original-ErstausstrahlungSo 09.02.1969ITV

    zurückweiter

    Erinnerungs-Service per E-Mail

    TV Wunschliste informiert Sie kostenlos, wenn Simon Templar im Fernsehen läuft.

    Auch interessant…