ZDFkultur wiederholt „Hotel Paradies“

    Wiedersehen mit Caterina Valente

    Mario Müller – 16.02.2016, 13:00 Uhr

    Grit Boettcher und Klaus Wildbolz als Lisa und Max Lindemann in „Hotel Paradies“ – Bild: ZDF Screenshot
    Grit Boettcher und Klaus Wildbolz als Lisa und Max Lindemann in „Hotel Paradies“

    „Das Traumschiff“, „Die Schwarzwaldklinik“ und „Ein verrücktes Paar“ mit Grit Boettcher und Harald Juhnke sind nur die bekanntesten Serien des am 31. Januar verstorbenen Erfolgsproduzenten Wolfgang Rademann (fernsehserien.de berichtete). Mit der 1990 gestarteten Serie „Hotel Paradies“ übertrugen Rademann und Drehbuchautor Herbert Lichtenfeld das erfolgreiche „Traumschiff“-Konzept exotisch-romantischer Schauplätze und dazugehöriger leichter Konflikte und Romanzen auf ein mallorquinisches Hotel. Dessen ehemaliger Besitzer Agostino Kroll (Wolfgang Wahl), der das Objekt einst aus Geldnot an das alte Ehepaar Lindemann (Jane Tilden und Friedrich W. Bauschulte) verkauft hatte, kämpft jetzt mit allen Mitteln dafür, es von Lindemanns Sohn zurückzubekommen.

    Ab 27. März wiederholt ZDFkultur die Serie um einen Immobilienstreit, Goldbarren und deutsche Urlauber auf Deutschlands beliebtester Ferieninsel montags bis freitags um 16:30 Uhr. „Hotel Paradies“ ersetzt damit auf diesem Sendeplatz die Krankenhausserie „„Herzschlag – Das Ärzteteam Nord“. Die kompletten 27 Episoden von „Hotel Paradies“ strahlte das ZDF zuletzt zwischen November 2000 und Januar 2001 aus. Seitdem war die Serie nicht mehr zu sehen.

    Aus der Besetzungsliste sticht der Name einer Frau ganz besonders hervor, die wohl ohne die persönliche Freundschaft mit Wolfgang Rademann nicht in diesem Projekt gelandet wäre: Caterina Valente. Die international erfolgreiche Entertainerin spielt hier ihre einzige wiederkehrende Rolle in einer Fernsehserie und ist als Ehefrau des ehemaligen Hotelbesitzers Kroll zu sehen. Heute genießt die 85-Jährige ihren Ruhestand in der Schweiz.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Ja auch ich habe die Serie damals verfolgt. Das lag auch daran das die Geschichte um den Goldsucher, gespielt von Kyristian Martinek, sehr spannend war. Dazu dann noch der Autovermieter Kuhn. Diese beiden Handlungsstränge haben die Serie spannend gemacht.
      • am via tvforen.demelden

        Während Kyristian Martinek seinerzeit ziemlich oft im TV zu sehen war, habe ich ihn in neuerer Zeit nur in "Verbotene Liebe" gesehen. "Früher" hat er mit einem Mitstreiter doch auch spannende Drehbücher geschrieben....wenn ich mich nicht irre ?!
      • am via tvforen.demelden

        Während Kyristian Martinek seinerzeit ziemlich oft im TV zu sehen war, habe ich ihn in neuerer Zeit nur in "Verbotene Liebe" gesehen. "Früher" hat er mit einem Mitstreiter doch auch spannende Drehbücher geschrieben....wenn ich mich nicht irre ?!
    • am via tvforen.demelden

      Was mich damals die Serie verfolgen liess, war eigentlich nur die durchgehende Handlung mit den Goldsuchern und dem Versicherungsbetrüger bzw. Autovermieter. Besonders der Teil, als Diether Krebs auftauchte, das fand ich spannend.
      Die sonstigen Herz-Schmerz-Geschichten ala Traumschiff fand ich auch hier uninteressant.
      • am via tvforen.demelden

        Ehrlich gesagt, ist bei mir auch nur was von der "Krimi-Story" hängen geblieben.
        Von den Hotelgeschichten gar nichts.
    • am via tvforen.demelden

      Auch Juraj Kukura, der smarte Serienallrounder der 80er- und frühen 90er-Jahre mit seinem unvergleichlich markanten slowakischen Akzent, hatte eine durchgehende Rolle, ebenso wie die krankheitshalber aus dem Serienkarussell ausgestiegene, vielbeschäftigte Formathopperin Monika Woytowicz sowie ihre unverwüstliche Schauspielerkollegin Andrea L'Arronge.

      Heidi Brühl hatte ganz zu Beginn der Serie ihren letzten größeren Fernsehauftritt und zwei weitere Darsteller wurden gleich direkt aus der letzten Staffel der "Schwarzwaldklinik" in die neue Serie übernommen und abermals mit einer tragendenen Rolle bedacht (Klaus Wildbolz, Krystian Martinek)
      • am via tvforen.demelden

        Auf die Serie freue ich mich. Gab es da echt nur 27 Folgen? Dachte die wäre länger gewesen.
        Die 1. Folgen kann ich leider nicht sehen. Bin da selber auf Mallorca.
        • am via tvforen.demelden

          Grit Boettcher und Klaus Wildbolz sind zwar auf dem Foto zu sehen, werden aber namentlich seltsamerweise nicht erwähnt.

          Bei der Erstausstrahlung habe ich zwar alle oder fast alle Folgen gesehen, kann mich aber an Einzelheiten nicht mehr erinnern. Ich weiß nur noch, dass einer der beiden Söhne einen Unfall hatte und danach im Rollstuhl saß. Ich glaube, er hatte sich bei einem Sprung ins Wasser verletzt.
          • am via tvforen.demelden

            Fast korrekt: Frank der eine Sohn saß in Folge eines Unfalls im Rollstuhl (hat man aber nie gesehen war also voher passiert) und Michael der andere Sohn hatte in der Serie einen Unfall nach einem Motorradrennen gehabt, gerade zu der Zeit als sein Bruder durch eine OP wieder laufen konnte, übernahm er quasi seinen Rollstuhl.
          • am via tvforen.demelden

            @ Hitparadenfan: Danke für die Aufklärung! Ich sollte mir dann wohl dringend die Wiederholung ansehen.
        • am via tvforen.demelden

          Der Autor dieses Artikels sollte sich etwas besser Informieren: einst aus Geldnot an das alte Ehepaar Lindemann (Jane Tilden und Friedrich W. Bauschulte) verkauft.

          Das ist falsch: Jane Tilden spielt zwar die Großmutter in der Serie, war jedoch die Mutter von Grit Böttcher in diesem Falle, während Bauschulte, der Vater von Klaus Wildbolz spielte.

          Also waren Sie kein Ehepaar gewesen.
          • am via tvforen.demelden

            Die Namen, die ich spontan und als erstes mit dieser Serie verbinde, sind auch Grit Boettcher und Klaus Wildbolz, die doch eigentlich die Hauptfiguren waren - aber in diesem Artikel gar nicht erwähnt werden...?!

            Stimmt es eigentlich, dass die Serie eingestellt werden musste, weil so viele deutsche Touristen die Drehorte 'heimsuchten'? Hatte sowas in den 1990ern mal irgendwo in der Boulevardpresse gelesen.

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen