„Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“: Drehstart der Amazon-Serie

    Prime Video bestätigt Hauptdarsteller der Neuverfilmung

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 10.10.2019, 11:45 Uhr

    „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ entsteht derzeit für Prime Video in Prag und Berlin – Bild: Prime Video
    „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ entsteht derzeit für Prime Video in Prag und Berlin

    In Prag und Berlin haben die Dreharbeiten zur Serienversion des Bestsellers „Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ begonnen. Prime Video hat nun weitere Details und die Hauptdarsteller des Projekts vorgestellt, das acht Episoden umfassen wird. So schlüpft die Österreicherin Jana McKinnon („Beautiful Girl“) in die Hauptrolle von Christiane F.

    Ebenfalls Teil des Hauptcasts sind Michelangelo Fortuzzi als Benno, Lena Urzendowsky als Stella, Bruno Alexander als Michi, Jeremias Meyer als Axel und Lea Drinda als Babsi.

    Regie führt Philipp Kadelbach, der bereits für „Unsere Mütter, unsere Väter“ und „Parfum“ verantwortlich zeichnete. Entwickelt wurde die Adaption von „Weissensee“-Autorin Annette Hess und den Produzenten Oliver Berben und Sophie von Uslar („Mitten in Deutschland: NSU“). Das Projekt entsteht als internationale Co-Produktion zwischen Constantin Television und Amazon Studios.

    Die 1978 veröffentlichte Buchvorlage von Kai Hermann, Horst Riek und Christiane F. wurde millionenfach verkauft und gehörte in Schulen zur Pflichtlektüre. Die Kino-Verfilmung „Christiane F. – Wir Kinder vom Bahnhof Zoo“ durch Uli Edel und Constantin wurde 1981 von knapp fünf Millionen Zuschauern gesehen. Erzählt wurde die Geschichte der 14-jährigen Christiane F., die mit zwölf Jahren Haschisch rauchte und zwei Jahre später auf den Kinderstrich ging, um sich Heroin in die Venen zu jagen.

    Auch für die Serien-Neufassung verspricht Amazon: „In acht Folgen zeichnet ‚Wir Kinder vom Bahnhof Zoo‘ ein ebenso provokatives, kontroverses wie eindrückliches Bild der Berliner Drogen- und Clubszene“. Das Format sei eine „moderne und zeitgenössische Interpretation“ und zeige sechs Jugendliche, die keine Opfer seien, sondern „ungestüm und kompromisslos für ihren Traum vom Glück kämpfen“.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1964) am melden

      Die Schauspieler haben schon mal große Ähnlichkeit mit den Bildern, die ich aus dem Buch kenne.
        hier antworten

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen