Von „Silas“ zu „Jesus“: Patrick Bach spricht in neuer History-Serie

    Dokudrama „Jesus – Sein Leben“ läuft an Pfingsten

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 05.06.2019, 17:24 Uhr

    Patrick Bach bei der Synchronarbeit zu „Jesus – Sein Leben“ – Bild: PR/HISTORY/Getty/Reuter
    Patrick Bach bei der Synchronarbeit zu „Jesus – Sein Leben“

    Als „Silas“ wurde Patrick Bach Anfang der 1980er Jahre quasi über Nacht zum Star. Der Schauspieler ist seit vielen Jahren auch ein gefragter Synchronsprecher und leiht nun keinem Geringeren als Jesus Christus seine Stimme. Zu hören ist er in dem achtteiligen Dokudrama „Jesus – Sein Leben“, das am kommenden Pfingstwochenende auf dem Pay-TV-Sender History erstausgestrahlt wird. Am Sonntag (9. Juni) und Montag (10. Juni) werden ab 20.15 Uhr jeweils vier Folgen am Stück gezeigt.

    In diesen acht Teilen wird die Geschichte Jesu aus der Perspektive von acht biblischen Figuren erzählt, die im Leben Jesu eine zentrale Rolle einnahmen: Maria, Josef, Johannes der Täufer, Kajaphas, Judas Ischariot, Pontius Pilatus, Maria Magdalena und Simon Petrus. Das Doku-Drama kombiniert geskriptete inszenierte Elemente, in denen Schauspieler Greg Barnett Jesus verkörpert, mit Interviews zu Leben und Wirkung Jesu. Ziel der von Nutopia produzierten Serie war es, der Komplexität der Welt von Jesus Christus mit einem vollständigen Porträt gerecht zu werden.

    „Ich fühle mich geehrt, Jesus sprechen zu können. Es ist natürlich etwas Besonderes, eine geschichtlich derart relevante Figur zu synchronisieren. Mir gefällt sehr, wie Greg Barnett die Rolle in der neuen History-Serie anlegt. Auch die aufwendig inszenierte filmische Umsetzung der Szenen mit den biblischen Figuren ist wunderbar gelungen, was meinen Job natürlich erleichtert“, so Patrick Bach über die Synchronarbeit. Neben Bach sprechen in der deutschen Fassung unter anderem Jaron Löwenberg, Peter Flechtner und Bastian Sierich. Die Aufnahmen fanden bei TV+Synchron in Berlin-Adlershof statt.

    Als Kinderdarsteller in den ZDF-Weihnachtsserien „Silas“, „Jack Holborn“, „Anna“ und „Laura und Luis“ erlangte Patrick Bach in den 1980er Jahren große Bekanntheit. Später verkörperte er unter anderem Kriminaloberkommissar Uli Panitz in der RTL-Krimiserie „Die Wache“. Als Synchronsprecher lieh er seine Stimme unter anderem Samweis Gamdschie in den „Herr der Ringe“-Verfilmungen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Stefan_G (geb. 1963) am 17.07.2019 22:23melden

      Tja. "Jack Holborn", "Silas", "Wettlauf nach Bombay", "Der Seewolf" und und und...

      Schade, dass sowas nicht mehr produziert wird. Da entscheiden da wohl die Einschaltquoten...
        hier antworten
      • mynameistv (geb. 1979) am 05.06.2019 20:08melden

        Ich vermisse irgendwie die Miniserien zu Weihnachten. Das war echt schon Tradition. 
          hier antworten

        weitere Meldungen