US-Schauspielerin Anne Heche eine Woche nach schwerem Autounfall für tot erklärt

    Hollywoodstar wurde nur 53 Jahre alt

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 12.08.2022, 22:47 Uhr

    Anne Heche (1969 – 2022) – Bild: NBC
    Anne Heche (1969 – 2022)

    Traurige Nachricht: US-Schauspielerin Anne Heche ist an den Folgen einer schweren anoxischen Hirnverletzung verstorben, die sie vor einer Woche bei einem dramatischen Autounfall erlitt. Jetzt wurde bei ihr der Hirntod festgestellt, was nach den Gesetzen in Kalifornien dem Tod gleichkommt. Dies bestätigte ein Sprecher von Anne Heche gegenüber US-Medien. Bereits am Tag zuvor ließ ihre Familie über den Sprecher mitteilen, dass die 53-Jährige keine Überlebenschancen mehr habe. Derzeit sei sie aber noch an Apparate angeschlossen, um eine Organspende durchzuführen, was seit langem Anne Heches Wunsch gewesen sei, heißt es in der Erklärung.

    Bereits am 5. August war Anne Heche mit ihrem Auto in ein Haus im Stadtteil Mar Vista gerast. Sowohl das Auto als auch das Haus gingen in Flammen auf. Die Besitzerin des Hauses konnte sich und ein Haustier retten. Ein Großaufgebot von Feuerwehrleuten bekämpfte das Feuer, doch es dauerte mehr als eine Stunde, bis die Schauspielerin aus ihrem Wagen gerettet werden konnte.

    Eine Untersuchung ergab später, dass die Schauspielerin während der Kollision unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gestanden hatte. Durch den Unfall hatte Heche derart schwere Kopfverletzungen erlitten, dass sie schließlich ins Koma fiel und für klinisch tot erklärt wurde. Die lebenserhaltenden Maßnahmen wurden lediglich so lange aufrechterhalten, bis festgestellt werden konnte, ob die Organe der Schauspielerin für eine Spende in Frage kommen.

    Anne Heche wurde erstmals Anfang der 1990er Jahre durch eine feste Rolle in der Daily-Soap „Another World“ bekannt, wofür sie mit einem Daytime Emmy ausgezeichnet wurde. 1993 gab sie dann ihr Kino-Debüt in „Die Abenteuer von Huck Finn“ an der Seite von Elijah Wood. Ihre Rollen wurden nach und nach größer und 1997 sorgte Heche als Film-Ehefrau von Johnny Depp in „Donnie Brasco“ für Aufsehen. Ein Jahr später war sie als Marion Crane in dem Remake von „Psycho“ zu sehen.

    2001 verkörperte Anne Heche in „Ally McBeal“ die wiederkehrende Rolle der am Tourette-Syndrom erkrankten Melanie West. Weitere Serienrollen in „Everwood“ und „Nip/​Tuck“ folgten, bevor Heche in „Men In Trees“ schließlich die Hauptrolle übernahm. Drei Staffeln lang lief die Serie von 2006 bis 2008 bei ABC. Im Anschluss daran heuerte die Schauspielerin bei der HBO-Comedy „Hung“ an, wo sie Jessica Haxon, die Ex-Ehefrau der Hauptfigur, spielte.

    Auch in den 2010er Jahren folgten weitere feste Serienrollen in „Save Me“, „Die Legende von Korra“ „The Brave“ oder „Chicago P.D.“ Zuletzt stand Heche für die kommende HBO-Serie „The Idol“ vor der Kamera (fernsehserien.de berichtete).

    Anne Heche hatte keine einfache Kindheit. Ihr Vater, der an AIDS starb, als Heche 13 Jahre alt war, hatte sie zuvor jahrelang missbraucht. Ihr 18 Jahre alter Bruder starb drei Monate nach dem Tod des Vaters bei einem Autounfall. Auch zwei weitere ihrer vier Geschwister hatte Heche bereits überlebt.

    Für Aufsehen hatte Ende der 1990er Jahre in Hollywood die Beziehung zwischen Anne Heche und der späteren Talkshow-Ikone Ellen DeGeneres gesorgt. Die beiden waren von 1997 bis 2000 zusammen. Heche hinterlässt zwei Kinder aus ihrer Ehe mit Kameramann Coleman Laffoon und aus der langjährigen Partnerschaft mit „Men In Trees“-Kollege James Tupper.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Meine Trauer hält sich bei ihr etwas in Grenzen,. Natürlich war es sehr tragisch und schockierend...aber wer sich Drogen reinwirft und dann meint, Auto fahren zu müssen.... Damit eine ungemeine Gefahr für andere Personen! Mittlerweile fest bewiesen, sie hatte Drogen im Körper, Kokain und Fentanyl. Wäre sie damit nicht Auto gefahren, würde sie wohl noch leben...

      Quelle:
      https://www.ndr.de/kultur/Anne-Heche-Todesursache-nach-Obduktion-bekannt-gegeben,heche100.html
      • am via tvforen.de

        Da muss ich Dir recht geben!
        Das ist auch meine groesste Sorge, seit in Massachusetts Marihuana leider legal geworden ist (angeblich aus medizinischen Gruenden). Wenn all die drug user nur zu hause Marihuana verwenden wuerden, dann waer mir das ja egal, aber ich will nicht durch einen von ihnen in einen Unfall mit hineingezogen werden.

        Gruss,

        Chrissie



        Spenser schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Meine Trauer hält sich bei ihr etwas in Grenzen,.
        > Natürlich war es sehr tragisch und
        > schockierend...aber wer sich Drogen reinwirft und
        > dann meint, Auto fahren zu müssen.... Damit eine
        > ungemeine Gefahr für andere Personen!
        > Mittlerweile fest bewiesen, sie hatte Drogen im
        > Körper, Kokain und Fentanyl. Wäre sie damit
        > nicht Auto gefahren, würde sie wohl noch
        > leben...
        >
        > Quelle:
        > https://www.ndr.de/kultur/Anne-Heche-Todesursache-
        > nach-Obduktion-bekannt-gegeben,heche100.html
    • am

      Anne Heche war eine tolle Schauspielerin und ich werde ihre Werke in Ehren halten. Ganz besonders am Herzen liegen mir die Filme Nicht schuldig (mit Alec Baldwin) und Mr. Traffic (mit Josh Charles).
      • am

        Men in Trees war eine wirklich gute Serie, mit einer launig spielenden Anne Heche als Protagonistin. Wäre doch ein guter Zeitpunkt, die Serie endlich zu wiederholen.
        Traurig, dass diese begabte Schauspielerin so früh gestorben ist. Wie überall wird viel zu wenig gegen sexualisierte Gewalt gegen Kinder (und Erwachsene) und deren Folgen getan, wegen derer wir so viele wunderbare Menschen verlieren.
        Gute Reise und R.I.P.
        • (geb. 1978) am

          Es war ja die Rede davon, dass sie unter Einfluss von Betäubungsmitteln und Alkohol gefahren ist. Sehr verantwortungslos. Mir tun ihre Söhne leid.
          • (geb. 1967) am

            Wer weiß schon, ob das nicht Selbstmord war....vielleicht kaum noch Rollenangebote, da werden einige Schauspieler depressiv....
        • (geb. 1983) am

          Die arme Frau hat es hinter sich! Bei Ihrem Zustand kann man dafür nur dankbar sein. Auch wenn, es mich persönlich abschreckt, ich finde es klasse, dass sie ihre Organe spenden möchte! Damit rettet sie vielleicht viele Leben!

          Anderseits muss unbedingt geklärt werden, wie es zu diesem Unfall kommen konnte! Es bestand die reale Gefahr, dass noch mehr Menschen hätten verletzt oder getötet werden können. Man fährt doch nicht einfach so in eine Hauswand.

          Wie auch immer! Möge sie ihren Frieden gefunden haben. Hoffentlich waren ihre letzten Tage auf unserer Welt, nicht allzu schrecklich.
          • am via tvforen.de

            Gerade kam die Nachricht das Anne Heche ihren schweren Verletzungen nach ihrem Autounfall erlegen ist.

            Ich mochte sie gerne sehen, vor allem der Film mit Harrison Ford "Sechs Tage, sieben Nächte" habe ich immer gerne gesehen.

          weitere Meldungen