Tyler Labine („Reaper“) übernimmt Hauptrolle in CBS-Comedy-Pilot

    An der Seite von Alice Eve in „Hannah Royce’s Questionable Choices“

    Tyler Labine ("Reaper") übernimmt Hauptrolle in CBS-Comedy-Pilot – An der Seite von Alice Eve in "Hannah Royce's Questionable Choices" – Bild: Nicole Rivelli Hulu/Lions Gate Entertainment
    Tyler Labine in „Deadbeat“

    Fragwürdige Entscheidungen könnten auf Tyler Labine zukommen. Der frühere „Reaper“-Hauptdarsteller übernimmt für CBS die männliche Hauptrolle in dem Comedy-Pilot „Hannah Royce’s Questionable Choices“ und wird damit an der Seite der zuvor gecasteten Alice Eve („Star Trek Into Darkness“) zu sehen sein. Die Serienidee stammt von Matt Tarses, mit dem Labine bereits bei der CBS-Sitcom „Mad Love“ zusammenarbeitete.

    Im Zentrum des Formats steht, wie der Titel schon sagt, Hanna Royce (Eve), die im Verlauf ihres Lebens bereits manche nicht ganz überlegte Entscheidung getroffen hat. Etwa hat sie drei Kinder von drei verschiedenen (Ex-)Männern. Dennoch haben all diese Entscheidungen zum Aufbau einer einzigartigen und liebevollen Familie geführt.

    Tyler Labine verkörpert Barry, Hannahs ersten Ehemann und der Vater ihrer ältesten Tochter Scarlett. Barry und Hannah lernten sich bereits in der High School kennen und lieben, doch durch sein unstetes Leben und seine Weigerung, Erwachsen zu werden („Peter Pan Syndrom“) ging die Ehe in die Brüche. Mittlerweile verdient der besserwisserische Ex-Kiffer seinen Lebensunterhalt als Fahrlehrer und unterrichtet Hauswirtschaftslehre. Barry ist immer noch ein Teil von Hannahs erweiterter Familie, nicht zuletzt, weil er gerade wieder in das Haus seiner Mutter in der gleichen Straße gezogen ist.

    Hannahs andere Ex-Männer werden übrigens von Kyle Howard („My Boys“) und James Earl („Scream Queens“, „Cooper Barrett’s Guide to Surviving Life“) verkörpert. Das Drehbuch stammt von Tarses, Regie beim Pilot führt Steve Pink („Angie Tribeca“). Produziert wird „Hannah Royce’s Questionable Choices“ von Aaron Kaplan.

    Als Bert ‚Sock‘ Wysocki war Tyler Labine in der kurzlebigen aber kultverdächtigen Serie „Reaper“ zu sehen. Außerdem hatte er feste Rollen in „Invasion“, „Sons of Tucson“ und für Hulu in „Deadbeat“ (hierzulande bei ProSieben FUN). Im „Akte X“-Revival nahm er außerdem jene Rolle wieder auf, die er auch bereits in der Originalserie zwei Mal zum Anfang seiner Karriere verkörpert hatte: die eines namenlosen Kiffers, der mal wieder über eine X-Akte stolperte.

    03.04.2017, 13:59 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen