TV-Produktionen im Rennen um den Grimme-Preis

    Uwe Kammann vermisst innovative Unterhaltungsformate

    Jutta Zniva – 28.01.2009

    Das Adolf-Grimme-Institut hat die Nominierungen für den 45. Grimme-Preis bekannt gegeben, der für Fernsehproduktionen ausgeschrieben ist, die im Zeitraum vom 15. Januar 2008 bis 15. Januar 2009 erstmals ausgestrahlt wurden, und der am 3. April in Marl insgesamt zwölf Mal in den Wettbewerbskategorien Fiktion, Information & Kultur und Unterhaltung vergeben wird.

    Grimme-Direktor Uwe Kammann betonte vor allem das hohe Niveau vieler deutscher Fernsehfilme und die Präsenz der Krimis als „als spannende Verhandlung zeitkritischer Stoffe“. Verhaltener ist die Freude offenbar in der Kategorie Unterhaltung, wo es 2008 nicht viel Neues oder Innovatives gegeben habe.

    Aus 695 Vorschlägen haben drei Vorwahl-Kommissionen 60 TV-Beiträge und Einzelleistungen ausgewählt – 53 Beiträge von öffentlich-rechtlichen Sendern und sieben von den Privatsendern:

    Fiktion

    „Nur keine Wellen“ (ORF / ARTE)
    „Tatort: Der oide Depp“ (ARD / BR)
    „Ein starker Abgang“(ZDF / ARTE)
    „Das Wunder von Berlin“(ZDF)
    „12 heißt: Ich liebe dich“(ARD / MDR)
    „Wholetrain“(ZDF)
    „Mütter, Väter, Kinder“(ARD / NDR)
    Debüt im Ersten: „Das wahre Leben“ (ARD / SWR / BR / SF)
    „Tatort: Der tote Chinese“ (ARD / HR)
    „Das Gelübde“ (WDR / ARTE)
    „Die zweite Frau“ (ARTE / WDR)
    „Ihr könnt Euch niemals sicher sein“ (ARD / WDR)
    „Mogadischu“ (ARD / SWR / BR)
    „Mitte 30“ (ARD / BR)
    „Hurenkinder“ (ARD / NDR)
    „Tatort: Auf der Sonnenseite“ (ARD / NDR)

    Serien & Mehrteiler:

    „Doctor’s Diary„ (RTL)
    „Mord mit Aussicht“ (ARD / WDR)
    „Das jüngste Gericht“ (RTL)
    „Teufelsbraten“ (ARD / WDR / NDR / ARTE)

    Spezial:

    Nina Haun für das Casting der Filme „Mitte 30“ (ARD / BR), „Die zweite Frau“ (ARTE / WDR), „Im Gehege“ (ZDF), „Mogadischu (ARD / SWR / BR)“ und „Einer bleibt sitzen“ (ARD / BR)
    Hanna Herzsprung für die schauspielerische Leistung in „Liesl Karlstadt und Karl Valentin“ (ARD / BR) „Das wahre Leben“ (ARD / SWR / BR / SF) und „Werther „(ARTE)
    Judith Kaufmann für ihre Kameraarbeit in „Bella Block – Reise nach China“ (ZDF)

    Unterhaltung

    „Menschen bei Maischberger“: Helmut Schmidt (WDR)
    „Die 3 Bärchen und der blöde Wolf“ (ARD / KI.KA / WDR)
    „Extra 3„: Johannes Schlüter (NDR)
    „Der satirische Jahresrückblick 2008“ (ZDF)
    „Die Sendung mit der Maus“: Spezial-Türkei (WDR)
    „Der Popolski-Show!“ (WDR)
    „Die Ausreißer – Der Weg zurück“ (RTL)
    „Unterwegs nach woanders“ (3sat)
    „Ein Fisch für 2“ (ZDF / 3sat / SF / ORF)
    „Guildo und seine Gäste“ – Hausbesuch (SWR)
    „Switch Reloaded“ (ProSieben)
    Serien & Mehrteiler
    „Die Ludolfs“ (DMAX)
    „Dr. Molly und Karl“ (SAT.1)

    Spezial:

    Peter Zwegat für seine authentische, engagierte und uneitle Coaching-Tätigkeit als Schuldnerberater in „Raus aus den Schulden“ (RTL)

    Information & Kultur

    „Rubljovka – Straße der Glückseligkeit“ (rbb / ARTE / WDR)
    „Die Jungs von Bagdad High“ (BBC / ZDF / ARTE)
    „die story: Und plötzlich ist das Haus weg“ (ARD / WDR / SWR)
    „Der große Ausverkauf“ (WDR / ARTE / BR)
    „Menschliches Versagen“ (WDR / BR / SWR)
    „Der große Rausch“ (ARD / WDR)
    „die story: Gigant Gazprom“ (ARD / WDR / NDR)
    „Djangos Erben“ (ARD / SWR / ARTE)
    „Der Freund und der Fremde“ (rbb)
    „Leben und Sterben in Kabul“ (ARD / NDR / WDR)
    „Unbequem und unbestechlich: Chinas Kämpfer für die Wahrheit“ (ARD / NDR)
    „Ein Artikel zuviel – Anna Politkowskaja und das System Putin“ (3sat / ZDF / SF / MDR / rbb)
    „Alt sein auf Probe“ (ARD / WDR)
    „Das Mosquitoproblem und andere Geschichten“ (ZDF)
    „Losers and Winners“ (WDR / ARTE)
    „Die Weggeworfenen“ (ZDF)

    Serien & Mehrteiler

    „Mission Gold“ (ZDF)
    „Nach Fahrplan in den Tod“ (SWR / ARTE)
    „Die wunderbare Welt der Exkremente“ (ARTE)
    Who’s afraid of Americia„ (ZDF / ARTE)

    Spezial:

    Ingolf Gritschneder und Georg Wellmann für langjährige, investigative Recherchen zum Kölner Messeskandal („Milliarden-Monopoly I-III am Rhein“) und für die detaillierte Beobachtung des Geflechts von Geld, Macht und Politik (WDR)
    Emmanuel Suard, stellv. Programmdirektor Arte France für Idee und Konzeption des Themenschwerpunkts „68“ und die facettenreiche Spiegelung in verschiedenen Beiträgen (ARTE)
    Hajo Seppelt für hartnäckige, mutige Recherche zum Thema Doping und herausragende Reportageleistungen (ARD)

    Die besondere Ehrung des Deutschen Volkshochschulverbandes geht an die ZDF-Moderatoren Marietta Slomka und Claus Kleber („heute-journal“).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      Es freut mich riesig, dass Guildo und seine Gäste nominiert sind. Schön, dass noch mehr Menschen ausser mir mitkriegen, was es Tolles im Fernsehen gibt ;o)
      • am via tvforen.de

        Also meine Favoriten wären ja :

        Fiktion:

        Mogadischu (Obwohl ich das Todesspiel(Film/doku) auch sehr mag)

        Serien & Mehrteiler

        Keine Bewertung

        Spezial:

        Nina Haun für das Casting der Filme "Mitte 30" (ARD/BR), "Die zweite Frau" (ARTE/WDR), "Im Gehege" (ZDF), "Mogadischu (ARD/SWR/BR)" und "Einer bleibt sitzen" (ARD/BR)

        Unterhaltung:

        Extra 3 (Eigentlich generell)

        Der Popolski-Show

        Switch Reloaded

        Dr.Molly und Karl (Aber nur weil ich gerne sehen würde was Sat1 macht wenn die einen Grimme Preis abräumen:-)


        Information & Kultur

        "Die Jungs von Bagdad High"
        "Die wunderbare Welt der Exkremente" (Nicht gesehen aber toller Titel)

        weitere Meldungen