„Tulsa King“ mit Sylvester Stallone zügig um eine zweite Staffel verlängert

    Mafia-Drama von „Yellowstone“-Schöpfer bei Paramount+

    Vera Tidona – 01.12.2022, 12:35 Uhr

    Sylvester Stallone wird zum „Tulsa King“ – Bild: Paramount+
    Sylvester Stallone wird zum „Tulsa King“

    Es scheint so, als ob alles, was „Yellowstone“-Schöpfer Taylor Sheridan derzeit anfasst, zu Gold wird. So auch sein neuester Streich: das Mafia-Drama „Tulsa King“, das mit Sylvester Stallone hochkarätig besetzt ist. Nach nur drei gezeigten Folgen bei Paramount+ wurde der zunächst zehnteilige Serienhit nun zügig um eine zweite Staffel verlängert. In Deutschland dürfte die neue Serie voraussichtlich ebenfalls auf dem Streaminganbieter Paramount+ seine Heimat finden, der Anfang Dezember hierzulande startet (fernsehserien.de berichtete) – einen konkreten Termin gibt es aber nicht.

    Mit der Kombination aus einem unvergleichlichen Sylvester Stallone und Taylor Sheridans düster-komödiantischer Variante des beliebten Gangster-Genres haben wir in ‚Tulsa King‘ unseren neuesten Hit gefunden, meint Tanya Giles, Chief Programming Officer bei Paramount Streaming. Die Premiere der Serie auf Paramount+ trug dazu bei, einen Rekordtag bei den Neuanmeldungen zu erreichen.

    Produzent David Glasser und Chef von 101 Studios ergänzt: Wir freuen uns sehr über den Erfolg von ‚Tulsa King‘. Es ist eine lustige, frische Serie, die das Publikum nicht zuletzt wegen ihres Stars Sylvester Stallone freudig aufgenommen hat. Wir sind Chris McCarthy und den MTV Entertainment Studios für ihre anhaltende Unterstützung dankbar und freuen uns darauf, für Staffel 2 wieder am Set zu sein.

    Im Zentrum der Serie steht Dwight „The General“ Manfredi (dargestellt von Sylvester Stallone), ein italienischstämmiger Mafioso aus New York, der nach 25 Jahren aus dem Gefängnis entlassen wird. Er hofft, als Gegenleistung für sein Schweigen über die Mafia nun „entlohnt“ zu werden. Von seinem Boss wird er aber dazu gezwungen, seine kriminellen Geschäfte zu verlagern – und zwar ausgerechnet nach Tulsa, Oklahoma. So muss Manfredi seine Mafia-Familie und deren Einfluss in der modernen, geradlinigen Stadt neu etablieren. Er trifft dort auf überraschende und ahnungslose Charaktere, die ihn auf seinem unkonventionellen Weg zurück an die Macht begleiten werden.

    Zur weiteren Besetzung gehören Andrea Savage („House of Lies“), Martin Starr („Silicon Valley“), Jay Will, Max Casella („Die Sopranos“), Domenick Lombardozzi („Breakout Kings“), Vincent Piazza („Boardwalk Empire“), A. C. Peterson („The Bridge“), Garrett Hedlund („Tron: Legacy“) und Dana Delany („Body of Proof“).

    „Tulsa King“ wird von Taylor Sheridan gemeinsam mit Terence Winter („Boardwalk Empire“) entwickelt. Als Showrunner fungiert Winter. Das Mafiadrama ist eine Produktion von David C. Glasser, Ron Burkle, Bob Yari, David Hutkin, Allen Coulter und Braden Aftergood von MTV Entertainment Studios und 101 Studios für Paramount.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Schön, hoffe nun das  bald die Staffel 1 zu uns nach Deutschland kommt
      Was ist eigentlich mit Stallones Serie The International mit Dolph Lundgren geworden?Seit 2019 hat man nichts mehr über das Projekt gehört.

      weitere Meldungen