Trauer um Evelyn Hamann

    Komödiantin im Alter von 65 Jahren verstorben

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 29.10.2007

    Über Jahrzehnte hinweg war sie ein Publikumsliebling des deutschen Fernsehens. Egal ob an der Seite von Vicco von Bülow in den „Loriot“-Sketchen oder als gewitzte Polizei-Sekretärin Adelheid – Evelyn Hamann stand wie kaum jemand für den feinen, trockenen Humor in zahlreichen Serien und Filmen. Nun verstarb die Schauspielerin nach kurzer schwerer Krankheit in Hamburg.

    Evelyn Hamann begann ihre Karriere als ausgebildete Theaterschauspielerin. Sie spielte unter anderem im Hamburger Thalia Theater und im Deutschen Theater Göttingen, wo sie ihr erstes Engagement hatte. Später kehrte sie in den Norden zurück und profilierte sich bis zum Ende der 70-er Jahre am Theater der Freien Hansestadt Bremen als Charakterdarstellerin. 1976 wurde sie Vicco von Bülow als Partnerin für seine Sketchreihe angeheuert. Zunächst entsprach die schlanke Brünette allerdings nicht so recht Bülows Vorstellungen. Er hatte sich ursprünglich eine blonde, pummelige Hausfrau an seine Seite gewünscht.

    Doch seine Wahl erwies sich für von Bülow als Glücksgriff und gemeinsam schrieben die beiden mit den Sketchen in der ARD-Reihe „Loriot“ Fernsehgeschichte. Dabei schuf Hamann klassische Charaktere mit unbewegten Minen: als Frau Hoppenstedt arbeitete sie für ihr begehrtes Jodeldiplom und als Hildegard durfte sie „bitte jetzt nichts sagen“, obwohl dem eitlen Verehrer eine Nudel im Gesicht klebte. Die Zusammenarbeit mit Vicco von Bülow setzte Evelyn Hamann auch in den beiden Loriot-Kinofilmen „Ödipussi“ (1988) und „Pappa ante portas“ (1991) fort, in denen sie weiter brilliant das stoische Leiden in der Welt des Normalbürgers verkörperte.

    Doch gerade bei den Durchschnitts-Zuschauern war sie trotzdem durchwegs beliebt. In den 80-er Jahren war sie Teil der ZDF-Quotenphänomens „Die Schwarzwaldklinik“ und brachte ihren typisch trockenen Humor mit in das große Gefühlsdrama, das dadurch sehr bereichert wurde. Als Haushälterin Frau Michaelis wehrte sie sich zunächst vehement gegen die Annäherungsversuche ihres Nachbarn im Glottertal. Ihre Zusammenarbeit mit dem ZDF setzte Hamann ab 1993 in ihren „Geschichten aus dem Leben“ fort. Auch hier schlüpfte sie in jeder Folge, die aus verschiedenen Episoden bestand, in die verschiedensten Rollen, denen sie dank ihrer einzigartigen Präsenz immer etwas besonderes verlieh.

    Gleichzeitig startete auch die humorvolle ARD-Krimiserie „Adelheid und ihre Mörder“, in der Hamann als gewitzte Polizeisekretärin die Morde aufklärte, welche ihre Vorgesetzten rund um Hauptkommissar Ewald Strobel (Heinz Baumann) anscheinend nicht in der Lage waren zu lösen. Sechs Staffeln wurden produziert, die letzte davon wurde noch bis Juni diesen Jahres im Ersten ausgestrahlt.

    Evelyn Hamann ist in der Nacht zum Montag nach schwerer Krankheit in einer Klinik in Hamburg verstorben. Sie wurde nur 65 Jahre alt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      da musste ich wirklich weinen....
      • am via tvforen.de

        Ich trauere auch um eine außergewöhnlich gute Schauspielerin. :...(

        R.I.P.


        Wicket
    • am via tvforen.de

      "Liebe Evelyn, dein Timing war immer perfekt - nur heute hast du die Reihenfolge nicht eingehalten." [Pause. Und schließlich mit einem ganz feinen Lächeln]: "Na warte." - Vicco von Bülow

      Ich weiß nicht ob es nur mir so geht, aber noch nie habe solch treffende, würdige und wehmütige Abschiedsworte gehört. In diesen zwei Sätzen packt Loriot das ganze Sein des Humors welcher ihn selbst und Evelyn Hamann ausgemacht haben zusammen - einfach genial.
      • am via tvforen.de

        Es geht nicht nur dir so. Er hat genau das richtige gesagt, wahrscheinlich hätte ihr das gut gefallen.
    • am via tvforen.de

      Welche Ansagerin soll uns nun zusammenfassen, warum in der Serie "Die zwei Schwestern" die Route über NorthcofflestormHall statt über Middlefrythm gewählt wurde?
      • am via tvforen.de

        Ich weiss nicht aber, als ich dass gestern gehört habe, ist für mich fast eine Welt zusammengebrochen, und ich habe erst mal so geweint, ich wusste nicht warum!! dass ist schrecklich ich habe diese Frau dafür bewundert, dass Sie so berühmt war und man doch so wenig über Sie wusste!!
        Ich bin erst 19, habe ihre Serien und Sketche aber geliebt!!

        Die blöden Zeitungen zerreissen sich auch dass Maul wass Sie nun hatte und wie Sie war!! ist dass nicht egal??

        Sie ist nicht mehr da und dass ist doch dass schlimmste

        ich hätte damit nicht gerechnet!!
        • am via tvforen.de

          @kichernde backfíschbraut

          Frau Hamann hat wie selten eine Schauspielerin gute Laune und die Leichtigkeit des Seins verkörpert.

          Als Privatmensch war sie wohl sehr dünnhäutig und hat offensichtlich aus diesem Grunde Ihr Privatleben komplett abgeschottet. So haben auch nur die wenigsten mitbekommen, wie krank sie wirklich war.

          Menschen, die Frohsinn und Heiterkeit verkaufen und sich damit einen Platz in den Herzen der Zuschauer verschaffen, eben wie Frau Hamann, sind in ihrem realen Leben oft gar nicht komisch oder dauerhaft gutgelaunt. Die wenigsten sind ehrlich dazu. Frau Haman war ehrlich in ihrer Art, die hat sich nicht verbogen, aber auch nicht versteckt. Aber sie hat niemals mit ihrer Persönlichkeit kokettiert.
        • am via tvforen.de

          Liebe Evelyn Hamann,

          du hinterlässt eine große Lücke, ich muss zugeben ich war richtig geschockt, als ich vom plötzlichen Tode erfahren habe.
          Ich habe dich immer bewundert, für deine Wandlungsfähigkeit, traurigkomische Art, dein verschmitztes Lächeln, besonders als Adelheid Möbius.
          Du warst eine der letzten deiner Zunft, großartige Schauspielerin mit super Humor.

          Evelyn Hamanns Geschichten aus dem Leben habe ich sehr gerne gesehen, ebenso wie der Auftitt im Traumschiff als Kochbuch Autorin Lydia Collani. Grandios ! Am liebsten jedoch als Adelheid.... als Hamburger Tipse der Mordkommision 2, die nich immer Muddi sagen soll...

          Ich werde dich sehr vermissen liebe Evelyn und grüß den Herrgott von uns

          Simon .
        • am via tvforen.de

          kichernde backfíschbraut schrieb:
          >
          >
          > Die blöden Zeitungen zerreissen sich auch dass Maul wass Sie
          > nun hatte und wie Sie war!! ist dass nicht egal??
          >


          Das schreibt die [url=http://www.bild.t-online.de/BTO/leute/2007/10/30/hamann-evelyn-tot/krankheit-schauspielerin-hamburg,geo=2805274.html]BILD[/url]!
      • am via tvforen.de

        Die BILD präsentiert auf seinen [url=http://www.bild.t-online.de/BTO/leute/2007/10/29/hamann-evelyn-tot/krankheit,geo=2798250.html]Online-Seiten[/url] einige Streaming-Videos von und über Evelyn Hamann, u. a. den berühmten Nudel-Sketch.
        • am via tvforen.de

          machs gut Frau Hoppenstedt, leider viel zu früh......
          • am via tvforen.de

            kannst du laut sagen! Mir hat besonders der scetch mit dem Staubsaugervertreter gefallen, ach, was sag ich, sie war in allen scetchen genial.
        • am via tvforen.de

          Hab ich eben zufallig mitbekommen: Aufgrund der überraschenden Nachricht von Evelyn Hamanns Tod hat der NDR für heute Abend sein Programm leicht verändert.

          Ab 21:00 Uhr wird "Evelyn Hamann - Ein Leben für das Lachen" gesendet. Im Anschluss ab 21:15 Uhr wird der Spielfilm "Wut im Bauch" gezeigt. [url]www.ndr.de/tv/[/url]

          Könnte den einen oder anderen Trauernden hier bestimmt interessieren. :-)
          • am via tvforen.de

            Die Nachricht hat mich ganz aus der Bahn geworfen. Das kam wirklich völlig überraschend und es war eine böse Überraschung, ein richtiger Schock.
            Was war mir diese Frau sympathisch und was war sie für eine begnadete Künstlerin. Ich habe kaum einen Fernsehauftritt von oder mit ihr verpasst. Sie wird eine große Lücke in meinem Leben hinterlassen.
            • am via tvforen.de

              Finde ich sehr sehr schade. Sie war eine sehr gute Schauspielerin für die Rollen, die sie verkörperte. Sie war klasse an Loriots Seite, ich habe sie als Adelheid geliebt und als Frau Michaelis sehr gemocht.

              Sehr schade, dass uns eine solche Frau verlassen muss, vorallem in Anbetracht der Tatsache, dass sie viel zu jung war, um zu sterben...
              • am via tvforen.de

                Ich kann nur nochmal wiederholen, was ich im Sendeschluss schon schrieb:

                Schock.................
            • am via tvforen.de

              65 ist sie nur geworden. Mir ist heute früh bald die Tasse aus der Hand gefallen als ich das gehört habe.
              Unvergessen wird sie bleiben. Vor allem als Partnerin von Loriot.
              An den kommenden Mittwochabenden werde ich bei "Adelheid und ihre Mörder", immer nach Inas Norden, oft an sie denken und sie schmerzlich vermissen.
              • am via tvforen.de

                Das ist wirklich traurig.
                • am via tvforen.de

                  Ich finde das auch sehr traurig...

                  Ich habe "Adelheit und Ihre Mörder" immer sehr gerne gesehen und eigentlich immer gehoft, dass bald mal neue Folgen kommen. Aber leider ist dies nicht mehr möglich...
              • am via tvforen.de

                traurig!
                • am via tvforen.de

                  Aber die Sendung ist eine Aufzeichnung.

                  Ich finde es sehr schade das sie so plötzlich verstorben ist.Wirklich ein Verlust für den Fernsehzuschauer.

                  Über ihr Privatleben ist aber nicht viel bekannt.

                  Denker
                  • am via tvforen.de

                    Ein echter Verlust!
                    • am via tvforen.de

                      oh gott, mein beileid gilt den angehörigen.
                      65 j. ist nun weiß gott kein alter, aber in der tat, niemand kann es sich aussuchen.
                      oh mann, wieder ist eine heldin meiner kindheit gestorben:-(
                      da fällt mir auch spontan das thema "rente mit 65 j.-70 j. ein und der spruch: "lebe dein leben"!!!!!!!!!!
                      tja und einer scheint in der tat sie alle überleben zu wollen, nach dem motto: "es kan nur einen geben" der highlander unter den schauspielern johannes „jopie“ heesters!!!!
                      • am via tvforen.de

                        Heute abend ist Vico v. Bülow Gast bei Beckmann, zumindest war es so vorgesehen.
                    • am via tvforen.de

                      Ich glaube wir waren alle wirklich bestürzt, als wir vom Tod dieser großartigen Schauspielerin gehört haben. Es zeigt wieder einmal auf grausame Weise, daß sich niemand aussuchen kann, wann er stirbt, und wie lange er auf unserem Planeten weilt.

                      Evelyn Hamann wird uns wohl allen in Erinnerung bleiben. Einerseits als kongeniale Sketchpartnerin von Vicco von Bülow, alias Loriot, aber auch durch ihre grandiosen TV-Rollen, vor allem als kriminalistische "Tippse" in der Kultserie "Adelheid und ihre Mörder".

                      Ich bin in Gedanken bei den Angehörigen und hoffe, daß ihre langjährigen Weggefährten, Kollegen und Freunde wie beispielsweise Loriot und Heinz Baumann ("Stobel" aus der "Adelheid"-Serie), die beide bereits die 80 Lenze überschritten haben, diese schlimme Nachricht gut verkraften.
                      • am via tvforen.de

                        Evelyn Hamann war auch als Tratschtante in der Serie Landarzt bekannt an der Seite von Gerda Gmelin.

                        Evelyn Hamann verbinde ich auch immer als Tochter oder Schwiegertochter von Inge Meysel, die auch schon gestorben ist. Zusammen mit ihren verstorbenen Kolleginnen und Kollegen (Katharina Brauren als Loriots Mutter sowie Wolfgang Wahl, Raimund Harmstorff und Klausjürgen Wussow aus der Schwarzwaldklinik) sitzen sie jetzt auf einer Wolke und winken uns zu.
                        • am via tvforen.de

                          Auch ich war bestürzt über diese Nachricht. Mein Mitgefühl gilt Ihren Angehörigen.

                          Welch ein Zufall, daß ihr Ansagersketch erst kürzlich im Radio lief und ich herzhaft
                          gelacht habe. Ich behalte Sie besonders in den Sketchen mit Loriot in guter Erinnerung.
                          • am via tvforen.de

                            Und wieder ein Lachen weniger......

                            Ich kann es nicht glauben, so jung noch und unverwüstlich.

                            Goodbye !
                            • am via tvforen.de

                              Ich habe es eben im Radio gehört und bin noch völlig neben mir. Evelyn Hamann hat immer so einen unverwüstlichen Eindruck gemacht, dass einem auch nur der Gedanke an einen plötzlichen Tod gar nicht gekommen wäre.

                              Ich habe sie als Schauspielerin sehr gemocht, ihre schnodderige selbstbewusste Art als "Adelheid", ihre verzweifelte Gattin an der Seite von Pappa "ante portas" oder die genervte Hausfrau, die ihrem Ehegesponst ein zu hartes Ei serviert und deshalb den Vorwurf zu hören meint, dass "mit ihrem Gefühl was nicht stimmt" ... jede Rolle hat einen zum Schmunzeln gebracht.

                              Auf Wiedersehen, Evelyn Hamann. Sie hinterlassen eine große Lücke ...
                              • am via tvforen.de

                                Leo schrieb:
                                >
                                > Ich habe es eben im Radio gehört und bin noch völlig neben
                                > mir. Evelyn Hamann hat immer so einen unverwüstlichen
                                > Eindruck gemacht, dass einem auch nur der Gedanke an einen
                                > plötzlichen Tod gar nicht gekommen wäre.
                                >
                                > Ich habe sie als Schauspielerin sehr gemocht, ihre
                                > schnodderige selbstbewusste Art als "Adelheid", ihre
                                > verzweifelte Gattin an der Seite von Pappa "ante portas" oder
                                > die genervte Hausfrau, die ihrem Ehegesponst ein zu hartes Ei
                                > serviert und deshalb den Vorwurf zu hören meint, dass "mit
                                > ihrem Gefühl was nicht stimmt" ... jede Rolle hat einen zum
                                > Schmunzeln gebracht.
                                >
                                > Auf Wiedersehen, Evelyn Hamann. Sie hinterlassen eine große
                                > Lücke ...

                                Die eierkochende Hausfrau kam aber in einem Cartoon vor und wurde auch von Loriot gesprochen.
                              • am via tvforen.de

                                Stimmt. Wie gesagt: Ich stand etwas neben mir ... :o/
                            • am via tvforen.de

                              Das ist sehr traurig. Auch muss ich an "Loriot" denken, wie er das wohl verkraftet.
                              Sie war eine tolle Schauspielerin.
                              • am via tvforen.de

                                wirklich sehr schade, macht mich traurig.
                                Ich wusste auch nicht, dass sie so krank war. Schön ist, dass sie offensichtlich nicht Monate oder gar Jahre leiden musste. Aber, 65 ist doch kein Alter. Das ist wirklich schlimm.
                                • am via tvforen.de

                                  Mein Mitgefühl gilt ihren Angehörigen. Evelyn Hamann wird mir als äußerst sympathische, wandlungsfähige und unverwechselbare Schauspielerin in Erinnerung bleiben. Die Fernsehlandschaft wird ohne sie deutlich ärmer sein.
                                  • am via tvforen.de

                                    Ich bin wirklich schwer geschockt .. kann das gar nicht glauben, sie war doch noch so jung!!
                                    • am via tvforen.de

                                      ich bin auch geschockt. habe es gerade gelesen als ich meinen pc hochgefahren habe und habe mich richtig erschrocken. das tut mir so unendlich leid - sie war eine grandiose schauspielerin und sicherlich auch ein toller mensch. 65 ist wirklich kein alter um zu sterben - sie hätte uns sicherlich noch viel freude machen können mit ihrer kunst, die sie (wie ich finde) wie keine zweite beherrschte.

                                      ich hoffe, sie musste nicht lange leiden mit ihrer krankheit und fühle mit ihren hinterbliebenden.

                                      tief getroffen,
                                      bev!
                                  • am via tvforen.de

                                    Auch wenn es ein schwacher Trost ist, wenigstens hat sie an ihrer Krankheit dann nicht lange leiden müssen.

                                    Ruhe in Frieden Evelyn!
                                    • am via tvforen.de

                                      Mein herzliches Beileid allen Angehörigen, sie ist eine der letzten großen im deutschen Filmgeschäft gewesen.
                                  • am via tvforen.de

                                    Das ist ja bitter, 65 Jahre ist ja kein Alter um zu sterben. Etwas verwundert bin ich darüber das selbst Wiki den Todestag schon drin hat.
                                    • am via tvforen.de

                                      Bin geschockt. Ich mochte die Frau unwarscheinlich gerne...Und mit diesem Alter...
                                    • am via tvforen.de

                                      Wiki ist in solchen Sachen außerst aktuell. Da scheint es ja regelrecht Wettrennen zu geben, wer als erstes aktualisiert..

                                      Selten hat mich die Nachricht vom Tod eines Schauspielers so bewegt wie die von Frau Hamann, obwohl ich sie eigentlich nur als Schauspielpartnerin von Loriot und aus dem Film "Piratensender Powerplay" kenne. Das liegt vielleicht daran, dass das perfekte Zusammenspiel mit Loriot derart eindrucksvoll ist, dass seine Sketche mit nie veraltet wirken und immer wieder gern gesehen werden.

                                      Frau Hamann, ein herzliches "Middlefrithm" von hier. Wir werden Sie in Erinnerung behalten!
                                    • am via tvforen.de

                                      Wettrennen ist in Ordnung, in Verbindung mit dem Tod ist es eher makaber und Geschmacklos. Besonders wenn man es noch dazu schreibt das man der erste war der es berichtet.

                                  weitere Meldungen