„The Walking Dead: World Beyond“ auf Kurs für Premiere zum Jahresende

    Staffel sechs von „Fear the Walking Dead“ wird zunächst nur teilweise ausgestrahlt

    Bernd Krannich – 06.05.2020, 13:26 Uhr

    „The Walking Dead: World Beyond“

    Durch die Corona-Krise und damit einhergehende Produktionsausfälle in der amerikanischen Unterhaltungsindustrie musste der für April angekündigte Start des jüngsten „The Walking Dead“-Spin-Offs „The Walking Dead: World Beyond“ verschoben werden. Nun hat AMC bestätigt, dass die Veröffentlichung im vierten Quartal realistisch erscheint.

    AMC Networks hat just die Vorstellung seiner Geschäftsergebnisse für das erste Quartal abgehalten. Dabei gab COO Ed Carroll auch Einordnungen der wegen der Corona-Krise schlechten Ergebnisse und einen Ausblick auf Kommendes.

    In Sachen TV verwies Carroll darauf, das wegen der Produktionsverzögerungen eben der Start von „World Beyond“ habe nach hinten verschoben werden müssen. Aber mittlerweile stünde die Post-Produktion vor dem Abschluss und damit sei die Serie auf gutem Weg, die infolge der Verschiebung ins Visier genommene Ausstrahlung im vierten Quartal halten zu können. Mit hinein in den Terminplan spielt vermutlich auch, dass Amazons Prime Video weltweit Rechte an der Serie hält, Ko-Produzent ist und darauf pochen wird, dass Prime Video genug Zeit hat, um die Serie entsprechend zu seiner Veröffentlichung im Windschatten der Weltpremiere synchronisiert zu haben.

    Carroll gab zudem an, dass AMC Networks im Gegenzug zur Verlegung von „World Beyond“ nach hinten die Veröffentlichung der dritten Staffel von „Killing Eve“ vorgezogen habe.

    Die sechste Staffel von „Fear the Walking Dead“ wird in der zweiten Jahreshälfte „mit einigen der Episoden“ laufen können. Die Autoren von „The Walking Dead“ arbeiten aktuell noch online an der elften Staffel. Die Hoffnung bei AMC ist, dass der amerikanische Bundesstaat Georgia, wo die Mutterserie gedreht wird, in Sachen Eröffnung von Kinos und anderen Unterhaltungsangeboten (wozu auch Filmdreharbeiten gehören dürften) auf die Tube drückt – der Staat ist realistisch betrachtet ein Kandidat für eine Vorreiterrolle bei der Lockerung von Beschränkungen in den USA.

    Auch die sechste Staffel von „Better Call Saul“ entsteht für AMC aktuell im virtuellen Writers Room.

    AMC verpasste die von der Finanzindustrie erwarteten Finanzziele im ersten Quartal 2020 um 11 Prozent. Dabei spielte unter anderem ein Rückgang der Werbeeinnahmen um 6 Prozent eine Rolle – zahlreiche Industrien verzichteten ab Ende März mangels Produktion auch auf Werbung. Daneben wurden die Bilanzen durch die oben erwähnten Programmverschiebungen ein wenig durcheinandergewirbelt und im ersten Quartal dabei zusätzlich belastet – „Killing Eve“ floss wegen der vorgezogenen Ausstrahlung stärker auf der „Ausgabenseite“ in die Bilanzen ein, während „The Walking Dead: World Beyond“ eben schon durch Ausgaben in den Bilanzen auftaucht, ohne Einnahmen zu generieren. Zusätzlich hat AMC kurzfristig in der Corona-Krise das Realtiy-Format „Friday Night In with The Morgans“ ins Programm genommen, in dem „The Walking Dead“-Star Jeffrey Dean Morgan und Ehefrau Hilarie Burton Morgan von ihrer heimatlichen Ranch im Umfeld von New York City mit anderen Berühmtheiten Videokonferenzen führen und ihr social distancing mit Unterhaltung verbinden.

    Für das zweite Quartal rechnet man bei AMC mit einem Rückgang der Werbeeinnahmen um 30 Prozent.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1967) am melden

      "FDWD" wird mit "einigen Episoden" laufen können?? WAS soll das heißen??
        hier antworten

      weitere Meldungen