„The Walking Dead“-Star wird für Netflix zur Sängerin

    Biographische Serie über Selena Quintanilla-Pérez

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 13.11.2019, 17:31 Uhr

    Christian Serratos als Selena Quintanilla-Pérez – Bild: Netflix
    Christian Serratos als Selena Quintanilla-Pérez

    Als Rosita Espinosa ist Christian Serratos Fans der Zombieserie „The Walking Dead“ bestens bekannt. Für eine kommende Netflix-Produktion schlüpft die Schauspielerin in eine gänzlich andere Rolle: Sie verkörpert die lateinamerikanische Tejano-Sängerin Selena Quintanilla-Pérez, deren Leben in „Selena: The Series“ biographisch verfilmt wird.

    Selena Quintanilla-Pérez ist vor allem Anhängern lateinamerikanischer Musik ein Begriff. Sie war eine der prägendsten und beliebtesten Sängerinnen dieses Genres – bevor ihr Leben im Alter von nur 23 Jahren tragisch endete. Sie wurde 1995 auf dem Höhepunkt ihrer Karriere erschossen – von Yolanda Saldivar, einer guten Freundin und ehemaligen Präsidentin ihres Fanclubs, nach einem Streit im Hotelzimmer. Dadurch erlangte Selena einen noch bedeutenderen Legendenstatus. Für ihre Platten erhielt sie zahlreiche Gold-, Platin- und Diamant-Auszeichnungen.

    In der ersten Folge soll es um Selenas musikalische Anfänge als Teenager und die Entscheidungen gehen, die sie und ihre Familien treffen mussten, um ihr eine Karriere in der Musikindustrie zu ermöglichen. In weiteren Rollen spielen Gabriel Chavarria („The Purge – Die Säuberung“) als Selenas älterer Bruder A.B., Ricardo Chavira („Desperate Housewives“) als Vater Abraham, Noemi Gonzalez („Schatten der Leidenschaft“) als Schwester Suzette und Seidy Lopez („Training Day“) als Mutter Marcella mit. Newcomerin Madison Taylor Baez spielt Selena in jungen Jahren.

    Die Veröffentlichung der biographischen Serie soll in zwei Teilen erfolgen. Der genaue Veröffentlichungstermin der ersten sechs Folgen wurde von Netflix noch nicht verkündet, es soll aber 2020 so weit sein. Ein Teaser vermittelt erste Eindrücke:

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am melden

      @Vitra..ich gebe dir recht das Selena in Deutschland kaum bekannt ist.
      Ich kenne ihre Lieder seit 1995. Damals war ihr posthum veröffentlichtest Album Dreaming of you Nr.1 in USA. Vielleicht ein paar Eckdaten zu Selena.
      Im Sommer 1995 erschien Selenas erstes englischsprachiges Album, an dem sie bis kurz vor ihrem Tod noch gearbeitet hatte. Dreaming of You, eine Kombination aus neuen englischen Tracks wie I Could Fall in Love und Dreaming of You und spanischen Songs wie Tú, sólo tú sowie einigen Neuabmischungen von Selenas spanischsprachigen Hits wie Techno Cumbia, debütierte als Nummer 1 der offiziellen Albumcharts in den USA. Selena war die erste spanischsprachige Künstlerin, der dies gelang. Am ersten Verkaufstag wurden über 175.000 CDs von Dreaming of You verkauft, bis heute wurden über 2,1 Millionen Alben allein in den USA verkauft. Dafür erhielt Selena eine Auszeichnung über 3x Diamant (35-mal Platin, im Latin-Award).[2]

      Das Magazin People veröffentlichte eine Gedenkausgabe zu Ehren Selenas – solch eine Sonderausgabe wurde bisher erst für zwei weitere Personen veröffentlicht: Grace Kelly und Diana. Da auch im Norden des Landes die Nachfrage enorm groß war, musste zum ersten Mal in der Geschichte des People-Magazins eine Ausgabe nachgedruckt werden

      Bereits ihr 1990er Album Ven conmigo erreichte Gold-Status. Durch den Hit Baila esta cumbia wurde Selena erstmals einem größeren Publikum bekannt. Daraufhin nahm Coca Cola sie unter Vertrag, weil sie in ihr die geeignete Werbeperson für die junge Latino-Zielgruppe sahen und produzierten mehrere Werbespots mit ihr

      Auch Jennifer Lopez verdankt Selena ihren Durchbruch. Sie spielte die Hauptrolle in dem Kinofilm Selena – Ein amerikanischer Traum aus dem Jahre 1997. Nicht zuletzt dank Selenas mittlerweile enormer Popularität wurde der Film zum Erfolg in den USA und vielen spanischsprachigen Ländern. Ein großes Gedenkkonzert namens ¡Selena vive!, an dem über 50.000 Fans teilnahmen, fand am 7. April 2005 im Reliant Stadium in Houston statt. Diese Arena befindet sich neben dem Astrodome, in dem Selenas letztes Konzert stattfand. Latin-Musikstars wie Gloria Estefan, Thalía, Paulina Rubio, Soraya und die Kumbia Kings, die ihr Bruder A.B. III ins Leben rief, traten auf. ¡Selena vive! hält seitdem den Rekord für das meistgesehene spanischsprachige TV-Programm in der US-Geschichte.

      Selena hat eine eigene Fashion Kollektion.

      Es gibt jede Menge Sammlerartikelzu Selena. Einfach mal bei ebay USA suchen.

      Am 3. November 2017 wurde Selena posthum mit einem Stern auf dem berühmten Hollywood Walk of Fame geehrt.

      George W. Bush, der damalige Gouverneur von Texas, erklärte am 12. April 1995 den 16. April 1995, Selenas 24. Geburtstag, zum Selena Day. In Corpus Christi, in dessen Stadtteil La Molina die Künstlerin lebte, wurden mehrere Gedenkstätten errichtet, darunter ein Museum und eine Bronzest...
        hier antworten
      • am melden

        "Selena Quintanilla-Pérez ist vor allem Anhängern lateinamerikanischer Musik ein Begriff."

        Also ich bin sehr breit über sehr viele Genres audiophil und kannte sie nicht. Sie ist wohl eher ausschließlich obigen Anhängern ein Begriff. Mein Streaming-Dienst kennt sogar nur ein einziges Stück und das ist nicht Mal mit ihr alleine, sondern ein Duett, in dem sie bloß ein bisschen hintenrum lautmalt.

        Berühmt nenne ich das nicht. Ich würde sogar behaupten, dass niemand diese Serie gemacht hätte, wäre ihr Leben nicht so tragisch beendet worden.
          hier antworten

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen

        weitere Meldungen