„The Big Bang Theory“: Bob Newhart kehrt als Professor Proton zurück

    Erneuter Gastauftritt in der elften Staffel

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 27.09.2017, 13:15 Uhr

    Bob Newhart (l.) als Professor Proton in „The Big Bang Theory“ – Bild: CBS
    Bob Newhart (l.) als Professor Proton in „The Big Bang Theory“

    „Es gibt kein Problem, das man nicht lösen kann!“ So kann auch Professor Protons vermeintlicher Tod ihn nicht von einem weiteren Auftritt bei „The Big Bang Theory“ abhalten. Wie nun bestätigt wurde, absolviert Comedy-Legende Bob Newhart in der elften Staffel der Sitcom erneut einen Gastauftritt als Sheldons (Jim Parsons) Idol Arthur Jeffries.

    Arthur Jeffries war als „Professor Proton“ der Star einer Wissenschaftsshow für Kinder. Erstmals zu Gast bei Leonard (Johnny Galecki) und Sheldon war er, als die beiden ihn in der sechsten Staffel für einen privaten Auftritt bei sich anheuerten. Zuletzt wurde bekannt, dass Arthur verstorben sei, aber dennoch tauchte er als Sheldons persönlicher Obi-Wan Kenobi noch einmal bei ihm auf. Für die Rolle wurde Bob Newhart 2013 als Bester Gastdarsteller mit einem Emmy ausgezeichnet. Im Übrigen war er als Professor Proton auch in der ersten Folge des „Big Bang“-Spin-Offs „Young Sheldon“ zu sehen.

    Wie genau Jeffries dieses Mal zurückkehrt, ist noch nicht bekannt. Fest steht, dass Bob Newhart in der „Big Bang“-Episode vom 2. November auftreten wird. In der gleichen Folge absolviert auch Wil Wheaton einen erneuten Gastauftritt als Sheldons Nemesis. Auffällig ist, dass an dem Tag auch die zweite Episode von „Young Sheldon“ ansteht.

    Bob Newhart gilt den USA als Comedy-Legende und wurde zunächst mit seiner „The Bob Newhart Show“ in den 1970er Jahren bekannt. Darin spielte er einen Psychiater, der sich mit seinen Patienten und seinen Kollegen herumschlagen muss. Zu einem noch größeren Serienerfolg entwickelte sich in den 80ern dann „Newhart“, das acht Staffeln lang auf CBS ausgestrahlt wurde.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen