Tele 5 kündigt „Rellik“ und „Jonathan Strange & Mr Norrell“ an

    Free-TV-Premieren zum Jahresende

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 14.10.2019, 18:08 Uhr

    „Jonathan Strange & Mr Norrell“ – Bild: BBC One
    „Jonathan Strange & Mr Norrell“

    Bis Weihnachten sind es zwar noch mehr als zwei Monate, doch Tele 5 informiert schon jetzt über seine Highlights zum Jahresausklang. Für Serienfans sind zwei Produktionen dabei, die bisher noch nicht im deutschen Free-TV zu sehen waren: die historische Fantasyserie „Jonathan Strange & Mr Norrell“ und die Krimiserie „Rellik“.

    Jonathan Strange & Mr Norrell

    Die siebenteilige BBC-Miniserie basiert auf dem historischen Fantasy-Roman von Susanna Clarke und spielt im frühen 19. Jahrhundert während der Napoleonischen Kriege. Tele 5 zeigt die Serie am 25. und 26. Dezember jeweils ab 20.15 Uhr mit mehreren Folgen am Stück. Interessant: 2015 sicherte sich RTL II die Rechte an der Serie im Rahmen eines Programmpakets mit der Tele-München-Gruppe. Zu einer Ausstrahlung kam es jedoch nie.

    Vor über drei Jahrhunderten ist die angewandte Magie in England ausgestorben, kaum noch jemand glaubt an sie. Als jedoch der zurückgezogen lebende Mr. Norrell (Eddie Marsan, „Ray Donovan“) die Bewohner der Stadt York damit verblüfft, dass er die Statuen an der Kathedrale der Stadt sprechen und sich bewegen lassen kann, überredet ihn sein Finanzverwalter (Enzo Cilenti), nach London zu gehen. Dort soll er die Regierung bei ihren Kriegsbemühungen unterstützen.

    Als er eine Fee (Marc Warren, „Hustle – Unehrlich währt am längsten“) beschwört, um die junge, verstorbene Minister-Ehefrau Lady Pole (Alice Englert) wieder zum Leben zu erwecken, legt er sich mit Mächten an, die er letztendlich nicht kontrollieren kann. Der anfängliche Erfolg der weithin gerühmten Wiedererweckung jedenfalls ruft den ebenfalls an Magie interessierten Jonathan Strange (Bertie Carvel) auf den Plan. Trotz Meinungsverschiedenheiten über die Magie wird Strange Norrells Schüler – ein Schüler, mit dem die Politiker bald lieber zusammenarbeiten als mit dem eigenwilligen Norrell … 

    Trailer:

    Rellik

    Die sechsteilige Krimiserie „Rellik“ erzählt die Geschichte eines Serienkillers, allerdings rückwärts. Das erklärt auch den ungewöhnlichen Titel der Serie, denn „Rellik“ ergibt von hinten gelesen das Wort „Killer“. Entsprechend wird der Serienkiller schon zu Beginn des Dramas gefasst – und im weiteren Verlauf geht es dann vornehmlich um die Geschichte und Hintergründe des Killers und des Cops, der ihn unnachgiebig jagte, was die beiden zu den besessenen Männern gemacht hat, die sie mittlerweile sind.

    Richard Dormer (Beric Dondarrion aus „Game of Thrones“) spielt den sich in einer psychischen Schieflage befindlichen und „körperlich entstellten“ Polizisten Gabriel Markham, der sich geradezu zwanghaft auf den Fall gestürzt hat. Jodi Balfour („Bomb Girls“, „Deckname Quarry“) spielt Markhams jüngere Kollegin, die sich ein Bein ausreißt, um ihren Boss zufriedenzustellen. Weitere Hauptrollen haben Rosalind Eleazar, Paterson Joseph, Paul Rhys, Michael Shaeffer und Lærke Winther. Harry und Jack Williams, die Schöpfer von „The Missing“, haben die Serie für BBC One und HBO/Cinemax entwickelt. Tele 5 zeigt die sechs Episoden in drei Doppelpacks – vom 28. bis 30. Dezember jeweils ab 23.45 Uhr.

    Trailer:

    Sowohl „Rellik“ als auch „Jonathan Strange & Mr Norrell“ liegen seit längerer Zeit auch beim Streamingdienst Prime Video auf Abruf bereit.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen