Syfy stellt „Stargate Universe“ ein

    Dritte Franchise-Serie endet nach nur zwei Staffeln

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 17.12.2010

    Syfy stellt "Stargate Universe" ein – Dritte Franchise-Serie endet nach nur zwei Staffeln – Bild: MGM Entertainment

    Die Ära des „Stargate“-Franchise ist auf Syfy ist vorerst zu Ende. Der US-Kabelsender gab am Donnerstag bekannt, dass er „Stargate Universe“ nicht für eine weitere, dritte Staffel verlängern wird. Damit sind die kommenden zehn Episoden der zweiten Staffel, die im Frühjahr 2011 ausgestrahlt werden sollen, die letzten.

    „Stargate Universe“ ist die dritte Serie des Franchise, das seit 2002 stets mit mindestens einem Vertreter auf Syfy zu sehen war. Erst vor kurzem hatte der Sender auch den Ableger eines anderen Franchise, das „Galactica“-Prequel „Caprica“ nach nur einer Staffel wieder eingestellt (fernsehserien.de berichtete). Letztendlich waren die Einschaltquoten von „Stargate Universe“ wohl nicht gut genug und ragten nicht an die der inzwischen verlängerten Serien „Warehouse 13“ und „EUReKA“ heran.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      Ah, thx, das hört sich ja schon ganz gut an (Qualität).

      Zu der SGU-Story: die fiel für mich ab, als die Lucianer-Allianz ins Spiel kam. Das war für mich wie ein Schritt in die Richtung "wir setzen jetzt einen sicheren und mächtigen bösen Buben ein" - was man durchaus anders hätte machen können.
      So weit SGU im Free-TV lief, was ich am testen, und das ging in diesem Fall über die ganze Serie.
      Es war was Neues, dennoch erwartete ich einen Tick mehr, und von Folge zu Folge wartete ich darauf, daß es erschien. Und dann kam die Luci-Allianz ... naja.
      • am via tvforen.demelden

        Geht mir genauso, ich fand die Serie noch recht interessant und dachte immer das wird sich schon noch entwickeln, aber als dann das Ende der ersten Staffel mit der Lucianer-Allianz kam, brach bei mir das Interesse völlig ein. Für mich fühlte es sich als das dümmste an, was man einer Serie antuen kann, nur weil die Macher irgendwas her zerren mussten, weil sie merkten das es nicht so gut lief.

        Zwar könnte jetzt der Start der 2. Staffel vieles wieder gut machen, weil das Ende der 1. extrem offen gestaltet wurde, aber da nun die Serie eingestellt wurde befürchte ich schlimmes für die 2. Staffel, zumal die nur 10 Folgen hat.

        Echt sehr ärgerlich, da hätte ich mir lieber noch mehrere 5. Staffeln von SG:A angetan, welche ja, weil klar war das es die letzte ist, extrem durchwachsen war, aber mir hat SG:A generell wegen den Charakteren gut gefallen und hätte mir allein wegen diesen mehr Folgen gewünscht.

        SG:U haben sie leider komplett gegen die Wand gefahren, dabei war das Grundkonzept und die Charaktere an sich durchaus nicht schlecht, man hätte was aus der Serie machen können, definitiv, sie hatte Potenzial.

        Ich dachte erst die düstere Grundstimmung von SG:U würde mich stören, weil mir auch das lockere teils alberne der anderen SG Serien sehr gefallen hat, aber das störte mich dann doch nicht, musste mich nur daran gewöhnen.

        Am meisten tut es mir aber um den Mittwoch Abend leid, der war für mich lange Jahre lang mein SF SG Abend.
      • am via tvforen.demelden

        Balmung schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Geht mir genauso, ich fand die Serie noch recht
        > interessant und dachte immer das wird sich schon
        > noch entwickeln, aber als dann das Ende der ersten
        > Staffel mit der Lucianer-Allianz kam, brach bei
        > mir das Interesse völlig ein. Für mich fühlte
        > es sich als das dümmste an, was man einer Serie
        > antuen kann, nur weil die Macher irgendwas her
        > zerren mussten, weil sie merkten das es nicht so
        > gut lief.
        >
        > Zwar könnte jetzt der Start der 2. Staffel vieles
        > wieder gut machen, weil das Ende der 1. extrem
        > offen gestaltet wurde, aber da nun die Serie
        > eingestellt wurde befürchte ich schlimmes für
        > die 2. Staffel, zumal die nur 10 Folgen hat.
        >
        > Echt sehr ärgerlich, da hätte ich mir lieber
        > noch mehrere 5. Staffeln von SG:A angetan, welche
        > ja, weil klar war das es die letzte ist, extrem
        > durchwachsen war, aber mir hat SG:A generell wegen
        > den Charakteren gut gefallen und hätte mir allein
        > wegen diesen mehr Folgen gewünscht.
        >
        > SG:U haben sie leider komplett gegen die Wand
        > gefahren, dabei war das Grundkonzept und die
        > Charaktere an sich durchaus nicht schlecht, man
        > hätte was aus der Serie machen können,
        > definitiv, sie hatte Potenzial.
        >
        > Ich dachte erst die düstere Grundstimmung von
        > SG:U würde mich stören, weil mir auch das
        > lockere teils alberne der anderen SG Serien sehr
        > gefallen hat, aber das störte mich dann doch
        > nicht, musste mich nur daran gewöhnen.
        >
        > Am meisten tut es mir aber um den Mittwoch Abend
        > leid, der war für mich lange Jahre lang mein SF
        > SG Abend.

        du sprichst mir aus der seele !
        deswegen habe ich deinen kommentar auch nicht gekürzt.
        schlimm ist wirklich diese quotenhascherei :-( wenn mal etwas nicht so läuft
        mit superzahlen, schwups...weg damit.....
        grausam ! ich freute mich auch jedesmal auf meinen sifi-mittwoch.
        aber rtl ist ja blöd (kann man nicht anders ausdrücken). wenn die mehr
        puste hätten, und auch etwas durchhaltevermögen.... aber die manager müssen
        ja kohle machen (gewinn optimieren), und somit machen halt die BWL`er eben
        das abendprogramm (eigentlich den ganzen tag) mit ihren kostenrechnungen :-(
        so fliegt halt das programm öfters mal auseinander, hauptsache quote bei (oder mit?)
        den 14 bis 49 jährigen.
        das ich nicht lache. gerade diese quotenmeierei hat doch der thoma verzapft, und
        niemand bei rtl & co hat dazugelernt.
        so schaue ich eben täglich tele5 (babylon5) .... und so hat rtl 1 zuschauer weniger !

        grüße an die ganze SG-fangemeinde !
      • am via tvforen.demelden

        Balmung schrieb:
        -------------------------------------------------------
        >
        >
        > Zwar könnte jetzt der Start der 2. Staffel vieles
        > wieder gut machen, weil das Ende der 1. extrem
        > offen gestaltet wurde, aber da nun die Serie
        > eingestellt wurde befürchte ich schlimmes für
        > die 2. Staffel, zumal die nur 10 Folgen hat.
        >

        Auch die zweite Staffel hat 20 Episoden. Die ersten 10 wurden schon ausgestrahlt in den VSA.
        Und die 10 kommenden von denen oben die Rede ist ist der zweite Teil der Staffel, die nach der üblichen Winterpause fortgesetzt wird.
        Wie die Ausstrahlungssituation in D aussieht weiß ich allerdings nicht.
    • am via tvforen.demelden

      "Viele haben die Serie schon gesehen" - das wäre aber ein Schlag ins Senderkontor, denn so viele Pay-TV'ler soll es ja hierzulande garnicht geben - und wenn DIE dann die Quoten so beeinflussen würden, dann wäre so manche Quote aber sehr schöngerechnet ;)

      Bei Pay-TV, was ich mir bei allem Geldmangel auch gerne antun würde, stört mich nur eins; die schwankenden Bildqualitäten. Ich weiß noch, als Sky Premiere war, hatte ich eine dbox1 mit alternativer Software - damit konnte man u.a. prüfen, mit welcher Bitrate das Material reinkam.
      Innerhalb eines halben jahres wurden die Raten 2 mal drastisch heruntergefahren, halbiert wäre stellenweise noch geschmeichelt. Fazit war: Hänger, Klötzchenbildung, nicht eine Sendung aufzeichnenswert. Und in Sachen Kennzeichnung; das Programmheft hatte eine ellenlange Latte an Kürzeln für alles mögliche, von s/w bis hin zu kryptischen Zeichen für irgendwas - nur einen Marker, der anzeigte: cut/uncut, den wollte man nicht einführen ...

      Heute soll die Qualität immer noch sehr unterschiedlich sein. Wie die Sache mit Cut-Uncut aussieht, keine Ahnung; viele bemängeln, cut. Das wenigstens schien bei Serien damals anders zu sein; ich habe hier noch die 2 DS9-Folgen uncut in deutsch ... und angesichts der Serienkillerei wäre das eine Alternative ...
      • am via tvforen.demelden

        Ich habe hier einen Pana-Plasma der an einer DM8000 hängt, die Bildqualität ist sehr sehr gut... nicht nur im HD-Bereich - das gilt für alle Sender, auch Syfy (ehemals SciFi) hat jetzt umgestellt auf echtes 16:9 - nur so als Beispiel, zu meckern gibts eigentlich nur noch was bei der Übertragung der Bundesliga-Spiele (Einzelkanäle im SD-Bereich), da lässt die Quali doch mal zu wünschen übrig.

        Cut und Uncut kümmert mich recht wenig, wenn nicht gerade sogar die Geschichte verstümmelt ist.

        Im übrigen laufen viele Uncut-Versionen z. B. zuletzt noch Crank.
      • am via tvforen.demelden

        LouZipher schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > "Viele haben die Serie schon gesehen" - das wäre
        > aber ein Schlag ins Senderkontor, denn so viele
        > Pay-TV'ler soll es ja hierzulande garnicht geben -
        > und wenn DIE dann die Quoten so beeinflussen
        > würden, dann wäre so manche Quote aber sehr
        > schöngerechnet ;)

        Wie weiter oben schon geschrieben - die Quoten waren in Deutschland recht gut, und RTL II war sehr nahe an der Pay TV Ausstrahlung bei unserem SyFy dran.

        Das Quotenproblem lag in den USA, nicht in Deutschland - aber da die Amnis produzieren, ist es denen ziemlich latte, wie die Quoten in Deutschland waren ;) Ein kleiner Sender wie SyFy muß mit ihrem Geld rechnen und wenn was nicht läuft, fliegts raus....

        Ich persönlich habe SGU auch geschaut, fand es aber deutlich am schwächsten gegenüber SG-1 und SGA.

        Für mich war SGU mehr ein Battlestar galactica Klon, was die Dramatisierung der Charaktere und der dunklen Story anging, allerdings war es bei BSG viel besser gelaufen, als bei SGU....
    • am via tvforen.demelden

      Ist kein Verlust, dass die fliegende Lindenstrasse abstürzt.
      Und auch nicht überraschend.
      Die erste Staffel habe ich mir mit Hoffnung auf Besserung reingequält.
      Zeitverschwendung.
      Wenn ich was zum Grübeln und Nachdenken will, schaue mir entsprechende Filme an.
      • am via tvforen.demelden

        Wirklich schade um dieses Experiment. Grade SGU hat mir wieder den Glauben in die Stargate Franchise zurück gegeben, nachdem ich den eigentlich ca. in der 7. Staffel von SG1 verloren hatte. Aber scheinbar wollen die Leute wohl doch lieber "alien-of-the-week-in-kanadischen-Wäldern"-Folgen als eine Serie, die sich mal auf die, nicht eindimensionalen, Charaktere konzentriert.

        Hoffentlich bekommt die Serie aber noch einen ordentlichen Abschluss (war die gesamte Staffel nicht schon komplett abgedreht?) Fände ich von SyFy jedenfalls eine Sauerei, wenn die ihre ehemalige Cash Cow einfach offen zu Ende gehen lassen.
        Mal gespannt, ob die freien Ressourcen jetzt in die geplante "Die Abenteuer vom jungen Bill Adama im 1. Zylonenkrieg"-Serie fließen. Wäre wünschenswert, damit wenigstens noch eine "echte" Sci-Fi Serie auf SyFy läuft
        • am via tvforen.demelden

          Jep, ist wirklich schade um die Serie, die hatte wirklich mal Potential, aber ist wohl zu anspruchsvoll für das breite Publikum.

          Warehouse gefällt mir auch, ist aber längst nicht auf dem Niveau von SGU...
        • am via tvforen.demelden

          Ich weiß nicht ... mal von den zweifelhaften Quotenmessungen abgesehen, habe ich den Eindruck, daß man sehr viel ungeduldiger geworden ist, wenn mal was nicht funktioniert. Oder war das schon immer so, daß ruckzuck Serie abgesägt wurde?
          Z.B. in den 80ern gab es da auch so ein Seriensterben wie hier? Bei manchen Serien wäre es nicht aufgefallen, weil es sich oft um echte Einzelepisoden gehandelt hatte, aber Dallas z.B. hatte bestimmt auch mal ein Loch, und es wurde weitergeprügelt und hatte sich berappelt (WENN es denn mal ein Tief hatte, war nur ein Beispiel).
          Heute kommen noch Faktoren dazu wie Austrahlungszeiten, öfter mal ein Wechsel dieser Zeiten und, was mich sehr stört, die langen Durststrecken zwischen zwei Staffeln. Alles hausgemachte Problemzonen ... oder ?
        • am via tvforen.demelden

          Ich kann Dir da nur vollstens zustimmen.

          Die meisten Serien sehe ich mir mittlerweile auf SKY an, da kann man sich wenigstens auf die Ausstrahlungstermine verlassen und falls man was verpasst hat, macht nix, wird alles nochmal wiederholt - zur Not nimmt man halt mitten in der Nacht auf, denn auch da stimmen die Zeiten und werden nicht kurzfristig geändert wie auf unserem Lieblingssender RTL2

          Die schwachen Quoten bei vielen Serien hier in Deutschland kommen - denke ich - wegen der Erstausstrahlung im Pay-TV. Viele haben die Serie schon gesehen, wenn sie dann endlich - mit Werbeunterbrechungen gespickt - bei den Privaten läuft.
        • am via tvforen.demelden

          Akecheta schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Jep, ist wirklich schade um die Serie, die hatte
          > wirklich mal Potential, aber ist wohl zu
          > anspruchsvoll für das breite Publikum.

          In welchem Universum war SGU anspruchsvoll?
        • am via tvforen.demelden

          Im Vergleich zu den beiden ersten SG-Serien war SGU anspruchsvoll, da viel mehr Wert auf die Charaktere gelegt wurde, ausserdem gab es - wie bei SG-Atlantis - eine durchgehende Story von Anfang an.

          Das ganze war viel komprimierter durch die gegebene Situation auf dem Schiff.

          Natürlich kommt die Serie nicht dran an z. B. "In Treatment" oder "Dexter" aber das sind wirkliche Juwelen im Serienbereich.
        • am via tvforen.demelden

          Wo wurde bitteschön wert auf die charaktere gelegt,dier erste Staffel hat
          sich doch nur im Kreis gedreht,null Charakterentwicklung und sonst ist auch
          nichts passiert.
          Die Quote ist von Anfang an in den Keller gegangen,für mich war die Serie
          ein ST:VOy Klon nichts anderes.Die Quittung hat die Serie jetzt ja bekommen.
          SGU ist ein fehlgeschlagenes Experiment,nichts anderes,diese Serie hat mehr
          Stargate Fans verprellt als dazu gewonnen..
          Ich hoffe mal der nächste Spin Off (wenn denn einer kommt) ist wieder Stargate
          so wie es sein soll.
        • am via tvforen.demelden

          LouZipher schrieb:
          -------------------------------------------------------

          > Z.B. in den 80ern gab es da auch so ein
          > Seriensterben wie hier?

          Natürlich! Nur ist uns das nicht so aufgefallen, da es damals nur wenige Sender gab und ja nur im Verhältnis zu heute sehr wenig eingekauft wurde, zudem gabs kein Internet oder ähnliche aktuelle Informationsquellen. Damals wurden Serien genauso schnell abgesägt, wie heute auch ;)

          Akecheta schrieb:
          -------------------------------------------------------

          > Die schwachen Quoten bei vielen Serien hier in
          > Deutschland kommen - denke ich - wegen der
          > Erstausstrahlung im Pay-TV. Viele haben die Serie
          > schon gesehen, wenn sie dann endlich - mit
          > Werbeunterbrechungen gespickt - bei den Privaten
          > läuft.

          In Deutschland hatte SGU sehr gute Quoten. RTL II dürfte die Nachtricht nicht sonderlich gefallen. In den USA war SGU schon immer quotenmäßig nicht ganz auf der Höhe, sackte nach dem quotenstarken Pilotfilm von Folge zu Folge ab.

          Letztendlich waren sogar die Quoten von "Stargate Atlantis" besser als die von SGU...
        • am via tvforen.demelden

          Auf Voyager Klon bin ich noch gar nicht gekommen. Seitens der Stargate - Macher mußte eine Serie mit Tiefgang produziert werden, um mit dem Erfolg der vier Staffeln Galactica mitzuhalten. Ich bin selbst großer Stargate-Fan, halte Galactica zum Schluß für ein bißchen "gaga" - aber die Serie war um Längen besser wie diese Fehlentwicklung namens SG-U.

          Stimme mit Dir vollkommen überein daß sich kein Charakter entwickelt. Jede Folge eine kostengünstige Bottle Show mit Charakteren, die sich trotz auswegloser Situation an Kleinigkeiten aufreiben. Echte Typen Fehlanzeige, keine Identifikation bei den Zuschauern, die ganze Serie ist einfach unglaubwürdig. Wer hier authentisch gezeichnete Charaktere sieht, führt sein Leben wahrscheinlich auch so oberflächlich wie die Laienschauspieler in Marienhof & Co.
        • am via tvforen.demelden

          Der mir symphatischste Charakter war Brian J. Smith / Lt. Matthew Scott, der war noch am normalsten von allen.
        • am via tvforen.demelden

          Eliminator schrieb:
          -------------------------------------------------------
          > Wer hier authentisch
          > gezeichnete Charaktere sieht, führt sein Leben
          > wahrscheinlich auch so oberflächlich wie die
          > Laienschauspieler in Marienhof & Co.

          Also, falls Du Dich als Hobby-Psychologe betrachtest, solltest Du dieses Hobby ganz schnell wieder fallen lassen.
          Nur weil jemandem eine Serie gefällt die anderen nicht gefällt kannst Du Dir kein Urteil erlauben a'la " Sag mir welche Serien Du gut findest und ich sag Dir wer/wie Du bist".

          Soviel dazu...

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen