Steven Yeun („The Walking Dead“) und Ali Wong haben „Beef“

    Dramedy um zwei Menschen, deren banaler Streit eskaliert

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 25.03.2021, 10:44 Uhr

    Steven Yeun in der Folge „A Traveler“ der Serie „Twilight Zone“ – Bild: CBS All Access
    Steven Yeun in der Folge „A Traveler“ der Serie „Twilight Zone“

    Netflix hat grünes Licht für die neue halbstündige Dramedy „Beef“ gegeben, in der Steven Yeun und Ali Wong Hauptrollen spielen werden. Ein Zwischenfall auf der Straße verändert das Leben der Protagonisten nachhaltig.

    Genauer gesagt geraten die Figuren der beiden durch einen Fall von Roadrage aneinander, als also bei einer zufälligen und unglücklichen Begegnung von Fahrzeugen auf der Straße jemandem der Kragen platzt und es zu überzogenen und irrationalen Handlungen kommt. Das Problem: Während die meisten solcher Vorfälle den Betroffenen allenfalls einen Tag vermiesen können, können die Beteiligten hier den Vorfall nicht zur Ruhe kommen lassen – im Laufe der zehn Folgen von „Beef“ nimmt der entstandene Streit mehr und mehr Platz im Leben der Figuren ein.

    Ali Wong in „American Housewife“ Michael Desmond / ABC

    Yeun wurde als Glenn in „The Walking Dead“ einem großen Publikum bekannt, kürzlich konnte er für seine Rolle im Film „Minari: Wo wir Wurzeln schlagen“ eine Oscar-Nominierung abstauben. Ali Wong ist in den USA als Comedienne bekannt, bei Netflix hat sie bereits die zwei Comedy-Specials „Cobra Baby“ und „Hard Knock Wife“. Neben einer Hauptrolle in „American Housewife“ leiht sie in der gefeierten animierten Comedy „Tuca & Bertie“ Protagonistin Bertie die Stimme.

    Sung-jin Lee („Tuca & Bertie“) hat die Serie entwickelt und wird sie als Showrunner führen. Yeun (mit seiner Firma Universal Remote) und Wong sind als Produzenten dabei.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen