„Stargirl“: Zweite Staffel der DC-Serie bei The CW bestelllt

    Neue Folgen sind nicht länger bei DC Universe zu Hause

    Ralf Döbele – 07.07.2020, 12:39 Uhr

    „Stargirl“ geht in die zweite Staffel

    Noch läuft auf The CW die Ausstrahlung der ersten Staffel von „Stargirl“. Das US-Network schickt seine jüngste Superheldin dennoch bereits jetzt in die Verlängerung und hat nun eine zweite Staffel bestellt. Diese soll dann ausschließlich als Teil der regulären Saison bei The CW zu Hause sein und nicht länger vorab zuerst bei DC Universe online gehen.

    Ursprünglich war „Stargirl“ als Serie des Streamingportals von DC Comics geplant gewesen. Im vergangenen Herbst konnte sich The CW dann ein lineares Ausstrahlungsfenster und die Verwertung auf den eigenen Online-Portalen sichern (fernsehserien.de berichtete). Die Ausstrahlung auf dem US-Sender erfolgte nun seit dem Start am 18. Mai immer einen Tag nach der Streaming-Premiere bei DC Universe.

    Tatsächlich haben die Ambitionen im Bezug auf Original-Produktionen bei dem Streaminganbieter zuletzt stark nachgelassen. Stattdessen konzentrieren sich die Verantwortlichen auf den Online-Vertrieb der Comicbücher und auf Zusatzcontent für die Fans. Während die Zukunft von „Titans“ über die zweite Staffel hinaus bereits gesichert ist, ist sonst nur noch „Doom Patrol“ bei DC Universe zu Hause – allerdings ebenfalls nicht exklusiv. Auch bei HBO Max ist die Serie abrufbar.

    Im Zentrum von „Stargirl“ steht Courtney Whitmore (Brec Bassinger), deren Teenager-Jahre eine unerwartete Wendung nehmen, als sie von Los Angeles in das kleine Nest Blue Valley im ländlichen Bundesstaat Nebraska zieht. Dort hat Courtney mit Anpassungsschwierigkeiten zu kämpfen. Durch ein Artefakt, das ihr unglaubliche Kräfte verleiht, wird Courtney schließlich zur Superheldin. „Community“-Veteran Joel McHale und Lou Ferrigno jr., bekannt aus „S.W.A.T.“, sind auf wiederkehrender Basis mit dabei.

    Hinter „Stargirl“ steht Geoff Johns, der frühere Chief Creative Officer von DC Comics – der Mann also, der die Geschicke aller dortigen Comic-Reihen leitete. Er entwickelt das Serienkonzept gemeinsam mit „Arrowverse“-Mastermind Greg Berlanti.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1994) am melden

      Gut dass die Serie eine Heimat gefunden hat vlproduziert DCU es noch.
      Nur DC Universe wirds dann wohl nimmer lang geben. Alle Serien wandern weg.

      Harley Quin wird dann wahrscheinlich zu HBO Maxx wandern,
      Doom Patrol ist schon dort
      Titans wird entweder direkt zu Netflix DCU wirds nur noch produzieren.Oder Maxx wobei da Maxx nur Us exclusiv wird der Deal mit Netflix bleiben.
      Die Frage bei Star Girl ist dann wer die internationalen Rechte kriegt.
      Hoffe Netflix bekommt es und zeigt exklusiv. Die Tv Sender versauen es eh nur...
        hier antworten
      • am melden

        Hoffe das mal die erste Staffel schell wo bei uns kommt!
          hier antworten

        weitere Meldungen