„Spotlight“: Nickelodeon bestellt überlange Staffel mit 93 neuen Folgen

    Teenie-Serie mit Mike Singer und Co. wird fortgesetzt

    "Spotlight": Nickelodeon bestellt überlange Staffel mit 93 neuen Folgen – Teenie-Serie mit Mike Singer und Co. wird fortgesetzt – Bild: Nickelodeon
    „Spotlight“: Der erweiterte Cast der dritten Staffel

    Im Herbst 2016 hat Nickelodeon mit „Spotlight“ eine neue eigenproduzierte deutsche Serie an den Start gebracht. Zwei Staffeln der täglichen Teenie-Serie sind bereits gelaufen, die sich immer größerer Beliebtheit erfreut. Aus diesem Grund legt Nickelodeon nun ordentlich nach und hat eine extralange dritte Staffel bestellt. Satte 93 neue Episoden werden produziert. Zum Vergleich: Die ersten beiden Staffeln umfassten jeweils 31 Folgen. Der Starttermin steht bereits fest: Ab dem 3. September sind die neuen Episoden täglich von montags bis sonntags im Programm.

    Im Mittelpunkt steht eine Gruppe Teenager, die davon träumen, auf der ganz großen Bühne zu stehen. An der Berlin School of Arts kommen sie diesem Traum jeden Tag ein Stückchen näher. Es handelt sich um die einzige Schule in Deutschland, die eine künstlerische Ausbildung mit dem allgemeinen Unterricht koppelt. Schnell stellen die Schüler allerdings fest, dass der Erfolg einem nicht in den Schoß fällt, sondern jeder Tag harte Arbeit bedeutet. Hinzu kommen die typischen Teenager-Probleme rund um Eltern, Freundschaft, Pubertät, Zurückgewiesen-Werden, Alleinsein sowie die Frage „Wer bin ich und wer möchte ich sein?“.

    In der dritten Staffel gesellen sich einige neue Gesichter zum bestehenden Cast aus Lea Mirzanli, Dennis Oertel, Lisa Küppers, Luana Knöll, Ben Rummler, Jesina Amweg und Sänger Mike Singer. Neu mit dabei sind Chiara Tews, Malcom Meckert, Simon Zeller und Nevena Schöneberg, die eine neue Generation bei „Spotlight“ einläuten. Ebenfalls neu im Cast ist Moritz Schirdewahn, den so mancher Zuschauer aus seinem YouTube-Channel „HeyMoritz“ kennen könnte.

    Erneut dürfen sich die Fans auf zahlreiche prominente Gastauftritte freuen. Unter anderem schauen Florian Prokop und Kristina Schmidt aus „Das Haus Anubis“, Tänzerin Nikeata Thompson, „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“-Schauspieler Raphael Schneider, Iggi Kelly, die Rockband TIL, Mario Novembre sowie das Pop-Duo Bars & Melody vorbei.

    Gedreht wird die Produktion von UFA Serial Drama in einer Schule in Berlin Dallgow-Döberitz, die als Kulisse für die fiktive Berlin School of Arts dient. Zwei Drehteams produzieren die Episoden parallel, um sie im engen Zeitraum von sechs Wochen abzudrehen

    19.07.2018, 17:55 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen