„Spinning Out“: Netflix’ Eiskunstlauf-Drama kommt im Januar

    Junge Sportlerin muss sich nach Verletzung neu orientieren

    Bernd Krannich – 11.12.2019, 10:48 Uhr

    Kaya Scodelario in „Spinning Out“

    Netflix hat den 1. Januar 2020 als Startdatum für seine neue Serie „Spinning Out“ verkündet und einen Trailer zu dem Drama um eine junge Eiskunstläuferin veröffentlicht. Im Zentrum der Serie steht Kaya Scodelario – Effy aus „Skins – Hautnah“ – als Vollblut-Sportlerin Kat Baker, die nach einem schweren Sturz ihr Leben und ihre Karriere neue finden muss.

    Kat hatte ihr Leben auf eine Teilnahme bei Olympischen Winterspielen ausgerichtet – da diese nur alle vier Jahre stattfinden und der Höhepunkt des Weltsports sind, steht das Großereignis im Fokus der Karriere vieler Individualsportler, und in mancher Sportart hat man wegen der kurzen Halbwertszeit einer Sportlerkarriere auf höchstem Niveau auch nur einmal eine wirkliche Chance, dort eine Medaille zu erringen.

    Trailer zu „Spinning Out“ (deutsche Synchronfassung)
    Trailer zu „Spinning Out“ (englisch)

    Ein Sturz mit einer schweren Kopfverletzung hat Kat aus der fest geplanten Bahn geworfen. Durch das Trauma und die Angst vor einem erneuten Sturz auf dem Eis kann sie nicht mehr auf dem höchsten Niveau trainieren – ihr Leben ist in Scherben … 

    Bis sich eine neue Chance ergibt: Der Wechsel in den Paarlauf, bei dem die rein körperlichen Herausforderungen nicht ganz so hoch sind. Doch durch ihren unsteten Partner, den Bad-Boy Justin Davis (Evan Roderick, „Arrow“), und die neuen Herausforderungen in Kontrast mit ihrem alten Leben ist der Stress hoch.

    Da gibt es nämlich noch Kats ehrgeizige Mutter Carol (January Jones), selbst ehemals Hochleistungssportlerin, die ihre gesamte Aufmerksamkeit ins Training von Kat und ihrer jüngeren Schwester Serena (Willow Shields, Primrose im „Die Tribute von Panem: The Hunger Games“-Franchise) gesteckt hatte. Und die der Meinung ist, Kat sollte „einfach die Zähne zusammenbeißen“ und ihre Einzel-Karriere fortsetzen. Auch Serena wurde von der Mutter in den Sport gebracht, stand aber in Sachen Athletik immer der Schwester deutlich nach – ein Manko, das sie durch Eleganz auszugleichen versucht.

    Dazu kommen noch zahlreiche andere Personen und Freunde, die zu Kat oder ihrem neuen Partner Justin eine feste Meinung haben und sich entsprechend einmischen.

    Weitere Rollen in „Spinning Out“ haben Amanda Zhou, Will Kemp, Svetlana Efremova, Mitchell Edwards, Sarah Wright, David James Elliott, Johnny Weir, Kaitlyn Leeb und Jonathan Van Ness. Als Produzenten fungieren Joby Harold, Tory Tunnell, Samantha Stratton und Lara Olsen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen