„Stranger Things“: So endet Staffel 4 der erfolgreichen Netflix-Mysteryserie

    Was das Finale für die fünfte und letzte Staffel bedeutet

    Vera Tidona – 03.07.2022, 16:31 Uhr

    „Stranger Things“-Plakatmotiv zu Staffel 4 – Bild: Netflix
    „Stranger Things“-Plakatmotiv zu Staffel 4

    Die gefeierte Mysteryserie „Stranger Things“ ist nach einer dreijährigen Pause mit der vierten Staffel bei Netflix an den Start gegangen und hat bereits mit den ersten Folgen sämtliche Serien-Rekorde beim Streaminganbieter gebrochen (fernsehserien.de berichtete). Erstmals wurde die neue Staffel in zwei Teilen ausgestrahlt: Der erste Teil mit sieben Folgen ging am 27. Mai an den Start, gefolgt von den beiden letzten Folgen als zweiteiliges Finale in Spielfilmlänge am 1. Juli. Im Zentrum steht der Kampf der Hawkins-Kids gegen ein neues übermächtiges Monster aus Upside Down. Gleichzeitig erhalten die Zuschauer erstmals einen Einblick über den Ursprung der düsteren Parallelwelt und wie sie entstanden ist (Serienkritik zum Auftakt von Staffel 4).

    Wir erinnern uns: Nach dem dramatischen Finale der dritten Staffel haben die Duffer-Brüder die Fans der Serie mit einigen offenen Fragen zurückgelassen: vor allem zum Schicksal von Eleven, die scheinbar ihre besonderen Fähigkeiten im Kampf gegen die neue Gefahr aus Upside Down verloren hat, und ihrem Ziehvater Hopper, der dabei in eine andere Dimension katapultiert wird. Während sein vermeintlicher Tod vor allem von Elf und ihrer Ziehmutter Joyce Byers betrauert wird, findet sich Hopper überraschenderweise in einem russischen Gefangenenlager wieder.

    Die Handlung der vierten Staffel setzt einige Monate nach der Schlacht von Starcourt im Sommer 1985 ein. Die Helden aus Hawkins sind als Folge daraus erstmals getrennt: Während Mike (Finn Wolfhard), Dustin (Gaten Matarazzo), Lucas (Caleb McLaughlin) und Max (Sadie Sink) weiterhin in Hawkins leben, ist Joyce (Winona Ryder) mit ihren Kindern Will (Noah Schnapp), Jonathan (Charlie Heaton) und Eleven alias Jane Hopper (Millie Bobby Brown) nach Kalifornien gezogen. Jedoch tut sich Eleven schwer, sich in ihrer neuen Schule einzugewöhnen. Ein Besuch von Mike in Kalifornien löst einen Zwischenfall aus, der für Eleven harte Konsequenzen hat: Sie wird von der Polizei verhaftet.

    Eleven wird verhaftet. Netflix

    Unterdessen sucht Hopper (David Harbour) im Gefangenenlager tief in Russland verzweifelt nach einer Möglichkeit, ein Lebenszeichen an seine Freunde zu senden. Dabei erweist sich ein Wärter als mögliche Hilfe, doch der undurchsichtige Enzo aka Dmitri Antonov (dargestellt von „Game of Thrones“-Star Tom Wlaschiha) verfolgt seine eigenen Ziele.

    Mit der Unterstützung von Enzos Kumpel Yuri nimmt Hopper Kontakt mit Joyce auf, die sich sofort mit Murray in Verbindung setzt, um einen Rettungsversuch auszuarbeiten. Die beiden Russen verlangen eine größere Menge an Lösegeld für Hopper, die Joyce mit Murray nach Alaska überbringen soll. Doch der Plan geht schief und die beiden werden ebenso wie Hopper verraten. Hinzu kommt, dass die Russen durch das Tor zu Upside Down einen Demogorgon gefangen haben, dem die Häftlinge zum Fraß vorgeworfen werden.

    Hopper erhält von Enzo überraschend Hilfe. Netflix

    Wer ist Vecna?

    In Hawkins treibt unterdessen ein brutaler Serienkiller sein Unwesen, der es auf die Kinder der Kleinstadt abgesehen hat. Der Rest der Clique mit Dustin, Lucas, Max, Nancy, Steve und Robin muss schon bald feststellen, dass es sich bei dem Killer um eine neuartige Kreatur aus Upside Down handelt, dem sie den passenden Namen Vecna geben – angelehnt an eine ähnlich veranlagte Figur aus dem Spiel „Dungeons & Dragons“.

    Als einer ihrer Mitschüler, Eddie, der exzentrische Anführer des D&D „Hellfire Clubs“, als angeblicher Mörder ins Visier der örtlichen Polizei und eines wütenden Mobs an Mitschülern gerät, machen sich die Jugendlichen auf eigene Faust auf die Suche nach dem wahren Mörder – mit dem Ziel, Vecna das Handwerk zu legen, bevor er erneut zuschlägt.

    Schon bald stellt sich heraus, dass er in irgendeiner Verbindung zu einer alten Mordserie an der Familie Creel steht. Als sie den vermeintlichen Mörder Victor Creel in einer Psychiatrie besuchen, lernen sie mehr von den damaligen Vorkommnissen kennen, die im direkten Zusammenhang mit der neuen Mordserie stehen. Vecna hat sich unterdessen Max als neues Opfer auserkoren und die Freunde versuchen, das Mädchen mit allen Mitteln zu retten. Dabei gelingt es ihnen, ein neues Tor zu Upside Down zu finden und sie geraten in die Fänge von Vecna.

    Max wird von Vecna zu seinem nächsten Opfer auserkoren. Netflix

    weiter

    weitere Meldungen