„So finster die Nacht“: Erster Teaser-Trailer zur Neuverfilmung bei Showtime

    Vampirserie „Let The Right One In“ startet demnächst

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 28.07.2022, 15:25 Uhr

    Demián Bichir in „Let The Right One In“ – Bild: Showtime
    Demián Bichir in „Let The Right One In“

    Showtime hat einen ersten Teaser-Trailer zu seinem neuen Vampirdrama „Let The Right One In“ vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine Neuverfilmung von „So finster die Nacht“, basierend auf der schwedischen Buchvorlage aus dem Jahr 2004. In der neuen Serie spielen nun „The Bridge“-Veteran Demián Bichir, Anika Noni Rose („Good Wife“) und Grace Gummer („Mr. Robot“) die Hauptrollen. Die erste Staffel umfasst zehn Episoden.

    Die Neuverfilmung „Let The Right One In“ wird als elegantes Genredrama beschrieben, das Themen wie menschliche Stärken, Schwächen und Mitgefühl beleuchten möchte. Im Zentrum stehen Mark (Bichir) und seine Tochter Eleanor (Madison Taylor Baez) – die vor zehn Jahren zum Vampir wurde. Im Alter von nur zwölf Jahren wurde sie von der Außenwelt abgeschottet, um vielleicht für immer nur dieses Leben führen zu können. Nur nachts darf sie nach draußen, während ihr Vater alles ihm nur Mögliche tut, um ihr jenes Menschenblut zu besorgen, das sie am Leben hält.

    Die Nachbarin von Mark und Eleanor ist die Mordermittlerin Naomi (Rose), die sich zunächst freut, dass sich ihr Sohn mit dem Mädchen anfreundet, das gerade mit ihrer Familie nebenan eingezogen ist. Doch schon bald wird Naomi klar, dass etwas mit den neuen Nachbarn überhaupt nicht stimmt.

    Die Serie basiert auf dem schwedischen Bestseller von John Aivide Lindqvist aus dem Jahr 2004, dessen schwedische Verfilmung 2008 als „So finster die Nacht“ in die Kinos kam. Zwei Jahre danach folgte das US-Kinoremake „Let me in“.

    Verantwortet wird die Serie von Andrew Hinderaker, der bereits das Weltraumdrama „Away“ kreierte. Verantwortlich zeichnet Tomorrow Studios, eine Firma, die zur ITV-Familie gehört.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1976) am

      Die erste Verfilmung war genial. Mehr braucht es einfach nicht. Schon das US-Remake war, obwohl nicht misslungen, vollkommen überflüssig.
      • (geb. 1966) am

        Richtig. Das schwedische Original war super, ein genialer Film.

    weitere Meldungen