Showtime entwickelt „Gormenghast“-Serie mit Neil Gaiman

    Adaption der Fantasy-Reihe von Mervyn Peake

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 16.08.2019, 11:00 Uhr

    „Gormenghast“ in der BBC-Serie des Jahres 2000 – Bild: BBC
    „Gormenghast“ in der BBC-Serie des Jahres 2000

    Showtime ist dabei, eine der bekanntesten Fantasty-Reihen des 20. Jahrhunderts auf den Bildschirm zu bringen: „Gormenghast“ von Mervyn Peake. Entwickelt wird die Serienadaption von Toby Whithouse („Doctor Who“), der auch als Showrunner fungiert, Akiva Goldsman („Star Trek: Discovery“) und „American Gods“-Autor Neil Gaiman.

    Showtime hat der Koproduktion von Fremantle und ViacomCBS laut Deadline ein script to series commitment erteilt und ein Autoren-Team zusammengestellt. Im Wesentlichen bedeutet dies, dass die Serie grünes Licht für die Produktion erhält, sollten die so entwickelten Bücher und Storylines bei den Verantwortlichen Gefallen finden.

    Im Zentrum der Bücher stehen die Bewohner von Schloss Gormenghast, eines riesigen, verfallenen, gotischen Anwesens. Zu den Hauptfiguren zählen Titus, der Thronfolger des Hauses Groan, der intrigante Küchenhelfer Steerpike und die Zwillingsschwestern Cora und Clarice.

    Die Macher von „Gormenghast“ planen ihre neue Serie als epische Erzählung über mehrere Staffeln hinweg, wie Showrunner Whithouse gegenüber Deadline Hollywood bestätigte: „Fernsehen frisst Narrativ einfach auf. Dies bedeutet, dass wir vielleicht die ersten beiden Bücher in eine Staffel packen oder, wie bei ‚American Gods‘, eine Staffel in der Mitte des Buchs endet.“

    Dies ist nicht die erste Bildschirm-Adaption von „Gormenghast“. Bereits 2000 strahlte die BBC eine vierteilige Miniserie aus. In „Das Schloss im Nebel“ hatten Jonathan Rhys Meyers („Die Tudors“) und „Dracula“-Legende Christopher Lee die Hauptrollen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen