„SEAL Team“ landet bei Emily Swallow („The Mentalist“) auf der Couch

    Psychologin soll Einsatzbereitschaft der Soldaten verlängern

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 09.08.2019, 15:42 Uhr

    Schauspielerin Emily Swallow – Bild: Publicity Foto (IMDB)/Foto: Riker Brothers
    Schauspielerin Emily Swallow

    Für die dritte Staffel hat das „SEAL Team“ psychologische Unterstützung verordnet bekommen – Schauspielerin Emily Swallow wurde für die Gastrolle als Dr. Natalie Pierce engagiert.

    Dr. Pierce ist eine Psychologin in der Forschung und arbeitet für das NHRC Department of Warfighter Performance und wurde DEVGRU im Allgemeinen und dem Bravo-Team im Speziellen zugewiesen, um dort die Einsatzfähigkeit der Soldaten zu verlängern. Oder kurz gesagt: Sie soll dafür sorgen, dass die Soldaten im Team von Jason „Jace“ Hayes (David Boreanaz) ihren fordernden Dienst länger psychisch verkraften können.

    Pierce geht voll in ihrer Aufgabe auf und lässt sich dabei auch nicht von den Alpha-Männern einschüchtern, die bei den SEALs Dienst tun und die es gewohnt sind, schwerste Entscheidungen in chaotischen Kampfsituationen zu treffen. In der Regel lassen sie sich ungern von Psychologen durchleuchten oder gar Ratschläge geben.

    Dr. Natalie Pierce wird als sehr fähig und generell großer Intelligenz – also auch abseits ihres Spezialgebietes – beschrieben.

    In Deutschland ist Emily Swallow vermutlich für die Rolle als FBI-Agentin Kim Fischer bekannt, die sie in der sechsten Staffel von „The Mentalist“ spielte. Die war aber nur von kurzer Dauer, da sich die Macher nach der Staffel zu einem erneuten Reboot entschieden haben. Aktuell ist Swallow in der englischen Version von „Castlevania“ als Lisa Tepes zuhören, stand jüngst für die Disney+-Serie „The Mandalorian“ vor der Kamera und war in der elften Staffel von „Supernatural“ als menschliche Hülle der Finsternis dabei.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen