„Schmiede 21“: Neue Scripted Reality bei RTL II

    Ermittlerteam fahndet nach jugendlichen Straftätern

    "Schmiede 21": Neue Scripted Reality bei RTL II – Ermittlerteam fahndet nach jugendlichen Straftätern – Bild: RTL II
    Das vertrauenerweckende Team der „Schmiede 21“

    Am 25. November startet bei RTL II ein neues Scripted-Reality-Format. In „Schmiede 21“ befassen sich Polizeihauptkommissar Pino Rossi und seine Kollegen mit straffällig gewordenen Jugendlichen. Zunächst 15 Folgen sind angekündigt, die montags bis freitags um 17.00 Uhr zu sehen sein werden. „X-Diaries – love, sun & fun“ pausiert währenddessen.

    „Schmiede 21“ ist der Titel der Sondereinheit, die ihren Sitz in einem gleichnamigen alten Fabrikgebäude hat. Kommissar Rossi und sechs weitere Ermittler wollen jugendliche Straftaten aufklären und Rückfallgefährdete betreuen. Bei der „Schmiede 21“ handelt es sich allerdings um keine typische Polizei-Einheit. So tragen die jungen Ermittler, die selbst aus unterschiedlichen Kulturen stammen, keine Uniformen, da sie sich nach Programminformationen „wie selbstverständlich im Kreise von Jugendlichen“ bewegen. Außerdem ist Rossi überzeugt davon, dass es nicht sehr zielführend ist, die jungen Straftäter wegzusperren. Viel wichtiger sei es, sie zu betreuen und zu begleiten, sowie Präventionsarbeit zu leisten.

    In der ersten Folge werden zwei Kommissare Zeuge, wie ein junges Mädchen in einem Club nach einer Überdosis Drogen zusammenbricht. Die Ermittlungen führen das Team weiter in das Drogenmillieu, wo sie undercover nach dem Drahtzieher fahnden.

    Produziert wird „Schmiede 21“ von der filmpool entertainment GmbH, auf deren Konto unter anderem „Berlin – Tag & Nacht“, „Köln 50667“, „X-Diaries“ und „Privatdetektive im Einsatz“ gehen. Beinahe das gesamte RTL II-Nachmittagsprogramm wird inzwischen mit Billig-Fiction und Scripted-Reality aus dem Hause filmpool bestritten.

    16.10.2013, 16:55 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen