„Schlag den Star“: Erneute Teilnehmer-Absage nach positivem Corona-Test

    Olympia-Gold-Gewinner Julius Brink rückt für Samstag kurzfristig nach

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 11.03.2022, 18:20 Uhr

    Die Kontrahenten am Samstag in „Schlag den Star“: Fabian Hambüchen (l.) und Julius Brink – Bild: ProSieben Steffen Z. Wolff / Benedikt Müller
    Die Kontrahenten am Samstag in „Schlag den Star“: Fabian Hambüchen (l.) und Julius Brink

    Dieser Tage haben zahlreiche Live- und Showformate in Deutschland Probleme damit, dass angekündigte Teilnehmer nach positiven Corona-Tests kurzfristig absagen müssen. Neuester Fall: Das morgige (12. März) „Schlag den Star“ von ProSieben, wo der angekündigte Teilnehmer Rúrik Gíslason (isländischer Fußballer und „Let’s Dance“-Gewinner) nach einem positiven Testergebis seine Beteiligung kurzfristig absagen musste.

    ProSieben konnte als neuen Kontrahenten für den erfolgreichen deutschen Turner Fabian Hambüchen (35) kurzfristig den 39-jährigen Beachvolleyballer Julius Brink verpflichten, der nun am Samstag in den Wettkampf um die Siegprämie von 100.000 Euro geht.

    Hambüchen wie Brink sind beide in ihren Sportarten während der aktiven Karriere Ausnahmekönner gewesen, die sich in die deutsche Sportgeschichte einschreiben konnten. Beide konnten zudem ihre Leistungen je mit einer olympischen Goldmedaille krönen. Brink errang seine 2012 bei den Spielen von London (zusammen mit Teamkamerad Jonas Reckermann), Hambüchen seine 2016 in Rio de Janeiro (im Einzelwettbewerb am Reck). ProSieben stellt die kommende Ausgabe dann auch unter den Titel Duell der Olympiasieger.

    Beide Sportler sind in den letzten Jahren zu häufigen Gästen in der deutschen TV-Landschaft geworden, so waren beide etwa auch schon bei Promi-Specials von „Ninja Warrior Germany“ für den guten Zweck angetreten.

    Markant: Auch schon in der letzten „Schlag den Star“-Ausgabe im Januar hatte mit Frederick Lau ein angekündigter Kontrahent kurzfristig wegen einer Corona-Erkrankung absagen müssen (fernsehserien.de berichtete).

    In bis zu 15 Runden treten jeweils zwei Kontrahenten bei „Schlag den Star“ im direkten Duell gegeneinander an – dem Gewinner winken 100.000 Euro. Elton moderiert, Ron Ringguth kommentiert. Als musikalische Unterhaltung sind Bryan Adams und Electric Callboy angekündigt.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am

      Waaaaaas? Wie kann das sein? Mit all den Lockerungen, die unsere Regierung beschlossen hat, muss Corona doch eindeutig vorbei sein! /s
      • (geb. 1978) am

        Manche Leserinnen mögen mir widersprechen, aber ich finde, Julius Brink ist im Vergleich mit Gíslason eher eine Bereicherung für die Show. Immerhin hat er ebenfalls bereits reichlich TV-Erfahrung und ist nie um einen lockeren Spruch verlegen. Das könnte also eine amüsante Ausgabe werden, auch wenn ich ein Duell zwischen Hambüchen und dem zuletzt verhinderten Frederick Lau sogar noch spannender gefunden hätte.

        weitere Meldungen