RTL zeigt „Bachelor in Paradise“ ab Mai

    Wiedersehen mit Ex-Kandidaten in neuer Insel-Kuppelshow

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 11.04.2018, 08:25 Uhr (erstmals veröffentlicht am 06.04.2018)

    „Bachelor in Paradise“ – Bild: RTL
    „Bachelor in Paradise“

    Zuletzt suchte Daniel Völz als „Bachelor“ nach der großen Liebe bei RTL. Doch viele andere einsame Herzen gingen bei dieser und den früheren Staffeln leer aus. RTL zeigt sich großzügig und will den Kandidaten eine „zweite Chance für die Liebe“ – und ganz nebenbei die meist noch mehr angestrebte Bildschirmpräsenz – geben. In dem neuen Ableger „Bachelor in Paradise“ leben ehemalige Teilnehmerinnen und Teilnehmer von „Der Bachelor“ und „Die Bachelorette“ gemeinsam auf einer Insel in einem luxuriösen Resort. Die erste deutsche Staffel des in den USA bereits etablierten Spin-Offs zeigt RTL ab dem 9. Mai. Der Sendeplatz ist dabei nicht überraschend: Das Format läuft zur gewohnten „Bachelor“-Zeit mittwochs um 20.15 Uhr. Für die deutsche Adaption zeichnet Warner Bros. verantwortlich.

    Überraschender ist da schon die Wahl des Moderators. Sie fiel auf Florian Ambrosius, der bisher vor allem TV-Shows für Kinder bei Super RTL wie „WOW – Die Entdeckerzone“ und den „Super Toy Club“ präsentierte. Seit 2017 gehört er außerdem zum Moderatoren-Team von „Guten Morgen Deutschland“ bei RTL.

    Bei „Bachelor in Paradise“ haben die Kandidaten die freie Wahl. Bei romantischen und ausgefallenen Dates sollen sie sich näher kennenlernen und endlich die große Liebe finden, nachdem ihre Teilnahme bei „Der Bachelor“ und „Die Bachelorette“ nicht von Erfolg gekrönt war. Teil der Sendung ist auch wieder die charakteristische Rosenvergabe: Während in der einen Woche die Frauen die Rosen an ihre Traummänner vergeben, sind in der nächsten Woche die Jungs an der Reihe. Um die Liebeskarten neu zu mischen, landen im Verlauf der Sendung regelmäßig weitere Kandidaten auf der Insel. Am Ende der Staffel sollen nur noch die Paare übrig bleiben, die wirklich etwas füreinander empfinden und die auch außerhalb des Paradieses auf diese eine Liebe setzen – zumindest in der Theorie.

    Es bleibt abzuwarten, ob das deutsche Fernsehen eine weitere Insel-Kuppelshow verträgt. Denn neben „Adam sucht Eva – Promis im Paradies“ startete RTL II 2017 mit „Love Island“ ein weiteres sehr ähnlich gelagertes Format. In den USA sorgte „Bachelor in Paradise“ im vergangenen Jahr jedenfalls für einen Skandal. Nach dem Vorwurf des sexuellen Übergriffs musste die Produktion zwischenzeitlich abgebrochen werden und es stand auf der Kippe, ob die Staffel noch fertig produziert werden kann (fernsehserien.de berichtete). Nach einer ergebnislosen Untersuchung ging es allerdings planmäßig weiter (fernsehserien.de berichtete).

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen