„Bachelor in Paradise“: Staffel wird nach ergebnisloser Untersuchung fertig produziert

    Warner Bros. sieht keine Anzeichen für einen sexuellen Übergriff

    "Bachelor in Paradise": Staffel wird nach ergebnisloser Untersuchung fertig produziert – Warner Bros. sieht keine Anzeichen für einen sexuellen Übergriff – Bild: ABC/Warner Bros.

    Der Sexskandal, der keiner war? Nach Vorwürfen gegen die Produzenten des ABC-Formats „Bachelor in Paradise“ waren die laufenden Dreharbeiten der aktuellen Staffel der Reality-Show in der vergangenen Woche unterbrochen worden (fernsehserien.de berichtete). Dies geschah, nachdem eine Teilnehmerin behauptet hatte, sie sei derart betrunken gewesen, dass sie niemals freiwillig Oralverkehr im Swimming Pool mit einem anderen Kandidaten gehabt haben könnte. Zudem habe vom Team niemand eingegriffen um sie zu schützen. Das Produktionsstudio Warner Bros. untersuchte den Vorfall, der von Kameras festgehalten wurde. Das Ergebnis: es habe keinen sexuellen Übergriff gegeben.

    In einem Statement von Warner heißt es: „Unsere interne Untersuchung, die mit der Unterstützung einer unabhängigen Anwaltskanzlei durchgeführt wurde, ist nun beendet. ( … ) Wir haben festgestellt, dass die Videoaufnahmen den Vorwurf des sexuellen Übergriffs durch einen Kandidaten nicht unterstützen. Die Aufnahmen zeigen ebenfalls nicht, auch wenn es in der Presse so berichtet wurde, dass die Sicherheit der Kandidaten jemals in Gefahr war.“

    Daneben gab Warner bekannt, dass die Aufnahmen des Vorfalls selbstverständlich nicht veröffentlicht werden. Die beiden betroffenen Kandidaten hatten den Drehort in Mexiko gemeinsam mit den anderen Kandidaten vorzeitig verlassen. Ob sie dennoch in der Show zu sehen sein werden, ist offen. Die Produktion der aktuellen Staffel soll nun jedenfalls fortgesetzt werden. Mit einer Ausstrahlung ist also weiterhin im Sommerprogramm von ABC zu rechnen. „Wir planen gewisse Veränderungen in den Verhaltensregeln und Abläufen der Show um die Sicherheit aller Beteiligten weiter zu verstärken“, so Warner.

    „Bachelor In Paradise“ ist in Spin-Off der Formate „The Bachelor“ und „The Bachelorette“, in dem ehemalige Teilnehmer eine neue Chance erhalten, doch noch den Topf für ihren Deckel zu finden. Ähnlich wie bei „Adam sucht Eva – Gestrandet im Paradies“ leben sie während der Show auf einer verlassenen Insel in Mexiko. Mit nackten Tatsachen ist im US-Network-Fernsehen aber natürlich nicht zu rechnen.

    22.06.2017, 08:30 Uhr – Ralf Döbele/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen