„RTL II News“ schon ab September nicht mehr um 20 Uhr

    Nachrichtensendung wird gekürzt und auf 17 Uhr verlegt

    "RTL II News" schon ab September nicht mehr um 20 Uhr – Nachrichtensendung wird gekürzt und auf 17 Uhr verlegt – Bild: RTL II/Andreas Freude
    Steffi Brungs, Christoph Hoffmann und Sandra Schneiders (v.l.n.r.)

    Vor rund zwei Wochen wurde bekannt, dass RTL II seine Nachrichtensendung überarbeiten wird. Unter anderem wurde angekündigt, dass die „RTL II News“ nach 25 Jahren ihren 20-Uhr-Sendeplatz verlieren werden. Ursprünglich war diese Änderung für Anfang 2019 geplant, doch nun geht es schneller als gedacht: Schon ab dem 3. September sind die News um 17 Uhr zu sehen.

    Im Zuge dessen wird die Sendung auch direkt gekürzt: Statt in bislang 15 Minuten will der Sender künftig in nur noch in 10 Minuten über für die Zielgruppe relevante Nachrichten informieren. Der weitere Programmablauf verschiebt sich entsprechend, sodass „Berlin – Tag & Nacht“ bald bis 20.15 Uhr dauert und somit unmittelbar in das Primetime-Angebot überleitet.

    Das RTL II-Vorabendprogramm ab 3. September:
    17.00 Uhr „RTL II News“
    17.10 Uhr „Hilf mir! Jung, pleite, verzweifelt … “
    18.05 Uhr „Köln 50667“
    19.05 Uhr „Berlin – Tag & Nacht“
    20.15 Uhr Primetime-Beginn

    Der Sendeplatz ist längst nicht die einzige bevorstehende Neuerung. Nachdem RTL II die Produktion seiner News erst vor drei Jahren nach Berlin verlegt und runderneuert hatte, steht nun schon wieder ein Umzug bevor. Die Produktion übernimmt ab Januar 2019 infoNetwork in Köln, die bereits diverse News- und Magazin-Formate der Mediengruppe RTL Deutschland realisiert, darunter „RTL aktuell“, das „RTL Nachtjournal“ und „Exclusiv – Das Star-Magazin“. Im Gegenzug wird die die Inhouse-Produktionsgesellschaft RTL2 Produktion GmbH & Co. KG in Berlin aufgelöst.

    Die neuen „RTL II News“ sollen konzeptionell überarbeitet werden und stärker an die Sehgewohnheiten der jungen Zielgruppe angepasst werden. Thematisch sollen allerdings weiterhin die Bereiche Inland, Ausland, Gesellschaft sowie Buntes behandelt werden. Setzte RTL II vor drei Jahren mit dem Wechsel nach Berlin auf ein reales Studioset, kehrt man ab 2019 in ein virtuelles Set zurück.

    13.08.2018, 14:16 Uhr – Glenn Riedmeier/fernsehserien.de

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Vritra am 14.08.2018 13:01

      Das ist nur konsequent. Die Aufmerksamkeitsspanne des gemeinen RTLII-Zuschauers ist ohnehin kaum länger als eine Minute und um 20 Uhr sind die meisten wohl auch schon dicht.
        hier antworten
      • Helmprobst am 13.08.2018 18:12 via tvforen.de

        Peinlich, peinlich. Deswegen brauchen wir die öffentlich-rechtlichen und den Beitrag. Was sonst passiert sehen wir ja leider an den sogenannten Nachrichtensendungen der Privaten.

        Nun waren die RTL2-Action-News sicher nie die Top-Anlaufstelle für seriösen investigativen Journalismus, aber sie haben kompakt zumindest ansatzweise einen Überblick vermittelt, was in der Welt so aktuell ist, für ein Publikum, das mit dem gedruckten Wort unter Umständen nicht so viel anfangen kann. Diese 15 Minuten hätte sich RTL2 ruhig weiter gönnen können.

        Der Umgang mit den Hauptnachrichten bei Kabel 1 und Pro 7 ist ja schon ein schlechter Scherz und jetzt legt RTL2 nach ohne dass sich jemand gross darüber aufregt in einer Zeit, wo Faktenvermittlung wirklich wichtig ist.

        weitere Meldungen