RTL holt den „Knastarzt“ und „Männer! Alles auf Anfang“ zurück

    Kurzlebige Serien werden wiederholt

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 14.08.2019, 15:45 Uhr

    „Der Knastarzt“ – Bild: RTL / Guido Engels
    „Der Knastarzt“

    Am 12. September startet bei RTL die neue Staffel des Dauerbrenners „Alarm für Cobra 11“ (fernsehserien.de berichtete). Den Rest des Serien-Donnerstags bestreitet der Kölner Sender dann ausschließlich mit Konservenware. Nach einer weiteren, älteren Folge von „Cobra 11“ werden zwei kurzlebige Serien aus dem Archiv geholt. Um 22.15 Uhr wird „Der Knastarzt“ aus dem Jahr 2014 wiederholt, um 23.15 Uhr folgt „Männer! – Alles auf Anfang“ von 2015. Beide Serien wurden nach nur einer Staffel eingestellt.

    Im Zentrum von „Der Knastarzt“ steht Dr. Tobias Falk (Bernhard Piesk), der seine eigene Praxis betreibt, bis er auf seiner Geburtstagsfeier verhaftet wird. Falk soll aktive Sterbehilfe bei einer krebskranken Patientin geleistet haben und wird zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Im Knast bietet ihm JVA-Direktorin Katja Herwald (Clelia Sarto) einen ungewöhnlichen Deal an: Er soll die Krankenstation übernehmen und fortan als Gefängnisarzt arbeiten, muss sich aber in seinem neuen Zuhause zwischen Betrügern, Drogenhändlern und Erpressern erst einmal behaupten. Zur weiteren Besetzung gehörten Laura Osswald als Krankenschwester Anke, Michael Starkl als Schließer Bernd, Götz Argus als Zellengenosse Paul und Aleksandar Jovanovic als Knastpate Victor. Sechs Folgen wurden produziert.

    „Männer! – Alles auf Anfang“ erzählt von drei Männern im Alter zwischen Mitte 30 und Mitte 40, die nach der Trennung von ihren Ehefrauen oder Lebenspartnerinnen eine Zweck-WG in einer leicht heruntergekommenen Villa in Hamburg-Blankenese gründen. Völlig unerwartet eröffnet ihnen dieser Neuanfang ungeahnte Perspektiven und es entwickelt sich eine enge Männerfreundschaft. Aus der männlichen Perspektive werden in der Serie sämtliche Probleme rund um das Trennungschaos erzählt – Rosenkriege, Haushaltsprobleme, heimliche Sehnsüchte und Sex mit der Ex. Die Hauptrollen übernahmen Andreas Pietschmann, Hans-Jochen Wagner, Christoph Letkowski, Eva-Maria Grein, Katharina Müller-Elmau und Luise Bähr. Die Serie basierte auf dem niederländischen Vorbild „Divorce“ nach einer Idee von Linda de Mol, die wiederum als männliches Pendant zur Serie „Feine Freundinnen“ angelegt war. Nach einer siebenteiligen Staffel war schon wieder Schluss.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen