„Roswell, New Mexico“: Shiri Appleby in vierter Staffel mit dabei

    Altstar aus der Originalserie absolviert weitere Gastauftritte

    Ralf Döbele
    Ralf Döbele – 06.11.2021, 16:00 Uhr

    „Rosewell“-Altstar Shiri Appleby in „UnReal“ – Bild: Lifetime
    „Rosewell“-Altstar Shiri Appleby in „UnReal“

    Es war die vielleicht größte Überraschung im Staffelfinale von „Roswell, New Mexico“. In der am 11. Oktober in den USA ausgestrahlten Episode absolvierte Shiri Appleby in den letzten Minuten einen Kurzauftritt. Für die Schauspielerin, die in der Originalserie „Roswell“ drei Staffeln lang Liz Parker verkörperte, war dies aber keine einmalige Stippvisite. Nun steht fest, dass Appleby auch in mehreren Episoden der kommenden vierten Staffel erneut zu sehen sein wird.

    Dies bestätigte Showrunner Christopher Hollier nun ganz offiziell: Ich kann verraten, dass sie in der vierten Staffel wieder mit dabei ist, so Hollier im Gespräch mit TVLine. Weitere Details wollte er nicht verraten. Allerdings ist bekannt, dass Appleby erstmals wieder in der neunten Episode der vierten Staffel auftauchen und auch noch in einer weiteren Folge mitwirken wird.

    Shiri Appleby war in den letzten Minuten des Staffelfinales als eine Figur namens Allie zu sehen. Diese wurde von einer nackten Frau geweckt, bei der es sich möglicherweise um eine Außerirdische handelte. Diese Frau suchte nach Liz Ortecho (Jeanine Mason), woraufhin Allie zu ihr sagte: Liz Ortecho war eine Schülerin von mir.

    Für Shiri Appleby, inzwischen auch bekannt durch Hauptrollen in „UnREAL“ und „Life Unexpected“, ist es nicht die erste Rückkehr nach Roswell, wenn sie auch zuvor hinter der Kamera mitwirkte. Bereits 2019 und 2020 führte sie bei zwei Episoden der Neuauflage Regie. Ihr „Roswell“-Kollege Jason Behr, damals als Max Evans in der Originalserie zu sehen, stattete dem Reboot ebenfalls bereits einen Besuch ab. In mehreren Folgen der zweiten Staffel spielte er den Soldaten Tripp Manes (fernsehserien.de berichtete). Behr war zuletzt als Kryptonier Zor-El in der sechsten und letzten Staffel von „Supergirl“ zu sehen.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1984) am

      FInde es schade, dass weder FreeTV noch PayTV noch ein Streaminganbieter die Serie zeigt. Wundert eh, dass nicht mal Joyn Primetime sie zeigen möchte.

      weitere Meldungen