Quoten: „Wer wird Millionär?“ trotzt Fußball-Relegationsspiel

    Daniela Katzenberger weiter stark, „Laura Diamond“ solide, „Night Shift“ am Boden

    24.05.2016, 11:20 Uhr – Glenn Riedmeier

    Quoten: "Wer wird Millionär?" trotzt Fußball-Relegationsspiel – Daniela Katzenberger weiter stark, "Laura Diamond" solide, "Night Shift" am Boden – Bild: RTL/Frank Hempel
    Günther Jauch präsentiert „Wer wird Millionär?“

    Der gestrige Fernsehabend war wieder einmal klar in der Hand des Fußballsports. Das Bundesliga-Relegationsspiel zwischen dem 1. FC Nürnberg und Eintracht Frankfurt führte die ARD mit 8,57 Millionen Zuschauern sowie 27,0 Prozent Gesamtmarktanteil zum Tagessieg. Auch in der jungen Zielgruppe überzeugte das runde Leder 2,92 Millionen 14- bis 49-Jährige bei überragenden 26,1 Prozent. Die danach zu ungewohnt später Zeit gezeigte „Hart aber fair“-Diskussionsrunde zum Thema „Immer online – machen Smartphones dumm und krank?“ interessierte ab 22.45 Uhr noch 2,88 Millionen Menschen bei insgesamt 17,1 Prozent.

    Stärkster Verfolger war RTL, wo der Dauerbrenner „Wer wird Millionär?“ mit einer überlangen Ausgabe der Fußball-Konkurrenz mit ordentlichen 4,48 Millionen Zuschauern und Marktanteilen von 14,3 Prozent insgesamt und 10,9 Prozent in der jungen Zielgruppe trotzte. Dahinter landete das ZDF mit dem Krimi „Tod an der Ostsee“, für den sich 3,33 Millionen Zuschauer bei 10,3 Prozent entschieden haben. Bei dem US-Spielfilm „Gone – Ich muss dich finden“ blieben ab 22.15 Uhr noch 1,97 Millionen Menschen dran, die für passable 9,7 Prozent sorgten.

    Weiterhin mittelprächtig präsentierte sich „Detective Laura Diamond“ bei Sat.1. Eine Woche vor dem Serienfinale wurden die beiden gestern Abend ab 20.15 Uhr gezeigten Episoden von 1,88 bzw. 2,05 Millionen Zuschauern gesehen. Dies entsprach Zielgruppen-Marktanteilen von 8,3 und 9,2 Prozent. Bei einer Wiederholungsfolge von „Elementary“ ging das Interesse anschließend spürbar zurück: 1,09 Millionen Menschen blieben um 22.10 Uhr noch dran.

    ProSieben setzte zunächst auf vier Wiederholungen von „The Big Bang Theory“. Die Nerd-Sitcom funktioniert halbwegs auch aus der Konserve: Die Reichweite schwankte zwischen 1,13 und 1,45 Millionen Zuschauern, der Zielgruppen-Marktanteil zwischen 8,4 und 10,4 Prozent. „Circus HalliGalli“ holte ab 22.05 Uhr unspektakuläre 890.000 Zuschauer bei 9,0 Prozent der 14- bis 49-Jährigen.

    Bei den Senden der zweiten Reihe triumphierte RTL II: Daniela Katzenberger erweist sich nach wie vor als Quoten-Zugpferd und erreichte mit einer neuen Folge ihrer Doku-Soap „Mit Lucas im Hochzeitsfieber“ 1,72 Millionen Zuschauer sowie 8,7 Prozent in der Zielgruppe. „Die Reimanns“ konnten im Anschluss 1,49 Millionen bei 8,0 Prozent halten.

    kabel eins setzte auf den Kultfilm „Beverly Hills Cop“ und fuhr damit eine Quote von 1,06 Millionen Zuschauern und einen Zielgruppen-Marktanteil von 4,9 Prozent ein. Bei „Steven Seagal – Unsichtbarer Feind“ blieben um 22.20 Uhr noch genau eine Million Zuschauer bei 4,4 Prozent dran. Das Schlusslicht bildete VOX, wo die Komödie „Fast verheiratet“ mit nur 620.000 Zuschauern und miesen 3,8 Prozent in der Zielgruppe durchfiel. Zwei neue Folgen der Krankenhausserie „The Night Shift“ fielen im Anschluss gar auf indiskutable 470.000 und 440.000 Zuschauer herab.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • Jo-Joker (geb. 1971) am 24.05.2016 23:37

      Boah! Bitte nicht schon wieder was absetzen mittendrin! Ich guck "nightshift" gern!
        hier antworten
      • OLLEFENDT am 24.05.2016 12:18

        Nur die SGE !!!
          hier antworten

        weitere Meldungen