Quoten: U21-EM an der Spitze, „Wollen wir wetten?!“ solide

    ProSiebens TV-Streiche floppen, Sat.1 überzeugt mit „Percy Jackson“

    Dennis Braun – 25.06.2017, 09:48 Uhr

    Die U21-EM holte im Ersten am Samstagabend Top-Quoten.

    Vom Samstagnachmittag an stand im Ersten alles im Zeichen des runden Leders. Die Partie zwischen Deutschland und Italien bei der U21-EM sicherte sich zur besten Sendezeit dabei den Tagessieg bei Jung und Alt. 5,22 Millionen Fußballfans sahen die 0:1-Niederlage der Nationalelf insgesamt, was hervorragenden 21,1 Prozent Marktanteil entsprach. Aus der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen kamen 1,26 Millionen, auch hier sah es mit 16,0 Prozent höchst erfreulich aus.

    Der „Sportschau-Club“ konnte am späten Abend mit einer Gesamtreichweite von nur noch 1,59 Millionen Zuschauern und 8,2 Prozent hingegen nicht überzeugen. Ganz anders als das Nachmittagsspiel zwischen Mexiko und Russland, welches von 2,23 Millionen Zuschauern (18,0 Prozent) verfolgt wurde. Bei den Jüngeren standen ebenfalls sehr gute 14,5 Prozent zu Buche.

    Erster Fußball-Verfolger beim Gesamtpublikum wurde das ZDF, welches sich mit einer „Wilsberg“-Wiederholung angesichts 4,53 Millionen Zuschauer und 18,8 Prozent jedoch ebenfalls über starke Quoten freuen kann. „Helen Dorn“ hielt im Anschluss noch 3,35 Millionen Menschen vorm Fernseher, womit gute 14,2 Prozent erzielt wurden. Die Zielgruppen-Marktanteile fielen mit 8,8 und 6,4 Prozent in Anbetracht der Konkurrenz zufriedenstellend aus.

    Bei RTL war unterdessen die mit mehr als vier Stunden überlange zweite Ausgabe der Live-Show „Wollen wir wetten?! Bülent gegen Chris“ zu sehen. Im Vergleich zur Vorwoche blieben die Zahlen nahezu konstant, insgesamt ließen sich 1,71 Millionen Zuschauer unterhalten. 910.000 davon waren zwischen 14 und 49 Jahren alt, was solide, aber keinesfalls überragende 13,1 Prozent bedeutete.

    Gemessen am Abschneiden von ProSieben dürften die Kölner damit jedoch sehr gut leben können. Dort versagte der Aufguss „Die besten TV-Streiche by ProSieben“ mit nur 520.000 Zielgruppen-Zuschauern und 6,8 Prozent kläglich. Eine weitere Folge, die bis tief in die Nacht dauerte, ließ den Marktanteil zumindest auf halbwegs versöhnliche 9,9 Prozent steigen. Schwestersender Sat.1 punktete unterdessen mit dem Fantasyfilm „Percy Jackson – Diebe im Olymp“ und generierte 780.000 Zuschauer sowie 10,3 Prozent bei den Jüngeren.

    Bei den kleineren Privatsendern hieß es vor allem für kabel eins und VOX: Je später der Abend, desto besser die Quoten. Bei erstgenanntem Sender taten sich die ersten beiden Folgen von „Hawaii Five-0“ mit 5,3 und 4,8 Prozent noch etwas schwer, nach 22.00 Uhr kletterte der Marktanteil jedoch bereits auf 6,8 Prozent. Zwei Wiederholungen von „Navy CIS“ waren nach 23.00 Uhr dann für tolle Werte von 8,1 und 8,5 Prozent gut. Ein ähnliches Bild ergab sich bei VOX: „Hitch – Der Date-Doktor“ hatte zur Primetime mit 5,2 Prozent noch wenig zu melden, ehe es für „Medical Detectives“ sukzessive nach oben ging. In der Spitze lag der Marktanteil weit nach Mitternacht so bei fantastischen 14,3 Prozent. Bei RTL II lief es dagegen genau umgekehrt: Während schon „Twister“ um 20.15 Uhr mit nur 5,2 Prozent nicht wirklich zünden konnte, scheiterten drei Folgen von „The Walking Dead“ fast durchgängig an der 4-Prozent-Hürde.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen

      weitere Meldungen