Quoten: Jauchs Jahresrückblick schlägt „The Voice“

    „Polizeiruf 110“ holt Tagessieg, „Grill den Profi“ endet mit Tiefstwert

    Glenn Riedmeier
    Glenn Riedmeier – 04.12.2017, 10:59 Uhr

    Günther Jauch präsentiert „2017! Menschen, Bilder, Emotionen“ – Bild: MG RTL D / Guido Engels
    Günther Jauch präsentiert „2017! Menschen, Bilder, Emotionen“

    Gestern Abend strahlte RTL – wie üblich schon Anfang Dezember – seinen Jahresrückblick aus. Die Zuschauer hat dies nicht gestört, denn „2017! Menschen, Bilder, Emotionen“ mit Günther Jauch holte eine tolle Reichweite von 4,10 Millionen und einen Gesamtmarktanteil von 13,4 Prozent. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen sprangen bei einer Reichweite von 1,89 Millionen sogar sehr gute 17,3 Prozent heraus.

    Damit stach RTL den Konkurrenten Sat.1 aus, wo „The Voice of Germany“ mit 2,83 Millionen Zuschauern insgesamt sowie 14,2 Prozent in der Zielgruppe deutlich abgehängt wurde. „Luke! Die Woche und ich“ hielt zu später Stunde um 23.25 Uhr immerhin noch 12,6 Prozent, obwohl die Reichweite auf 940.000 Zuschauer fiel. Schwestersender ProSieben setzte auf Clint Eastwoods Blockbuster „American Sniper“ mit Bradley Cooper – was mit 2,79 Millionen Zuschauern und einem Zielgruppen-Marktanteil von starken 15,0 Prozent belohnt wurde.

    Primus beim Gesamtpublikum wurde allerdings das Erste, wo der „Polizeiruf 110“ von 7,68 Millionen Zuschauern bei einem Gesamtmarktanteil von 20,8 Prozent gesehen wurde. Davon waren 1,79 Millionen aus der jungen Zielgruppe, die für ebenfalls schöne 13,9 Prozent sorgten. Für „Anne Will“ blieben im Anschluss noch 3,52 Millionen Menschen dran. Das ZDF strahlte in Form von „Inga Lindström: Verliebt in meinen Chef“ ein Kontrastprogramm aus, für das sich 4,77 Millionen Zuschauer bei 12,9 Prozent entschieden haben. Für den nächsten Teil der schwedischen Krimiserie „Springflut“ blieben um 22.00 Uhr allerdings nur noch 2,61 Millionen Zuschauer dran, der Marktanteil fiel auf 10,6 Prozent.

    Bei VOX verabschiedete sich währenddessen die erste Staffel von „Grill den Profi“ mit gewohnt schwachen Werten. Lediglich 1,07 Millionen Zuschauer waren gestern dabei, was einem neuen Tiefstwert entspricht. 470.000 14- bis 49-Jährige sorgten für einen traurigen Zielgruppen-Marktanteil von 4,3 Prozent. Dennoch will VOX an dem Format festhalten und hat bereits eine zweite Staffel angekündigt, die im Frühjahr 2018 starten soll.

    Doch auch die anderen Sender der zweiten Reihe hatten am Sonntagabend nicht viel zu lachen: RTL II blieb mit dem Thriller „Contagion“ auf 890.000 Zuschauern bei mauen 3,2 Prozent sitzen, während bei kabel eins einmal mehr „Die spektakulärsten Kriminalfälle“ mit 960.000 Zuschauern und 3,4 Prozent enttäuschten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen