Quoten: „Helene Fischer – Ein Abend im Rausch“ für „Ninja Warrior Germany“ kein Hindernis

    Sehr erfolgreicher Abend für Satire-Shows im ZDF

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 13.11.2021, 12:12 Uhr

    Steven Gätjen mit Helene Fischer in „Helene Fischer – Ein Abend im Rausch“ – Bild: Universal/Sandra Ludewig
    Steven Gätjen mit Helene Fischer in „Helene Fischer – Ein Abend im Rausch“

    Für den gestrigen Freitag hatte Sat.1 einen „Abend im Rausch“ mit Hitparadenkönigin Helene Fischer begehen wollen. Doch die Betrachtung der Einschaltquoten dürften heute beim Sender für Katerstimmung gesorgt haben: Nicht nur wurde die prestigeträchtige Show in der werberelevanten Zielgruppe von RTL mit „Ninja Warrior Germany“ geschlagen, sondern auch vom Schwestersender ProSieben mit einem angestaubten Film aus dem Jahr 1998.

    Insgesamt 1,99 Millionen Zuschauer hatten am Freitag ab 20:15 Uhr Sat.1 eingeschaltet, wo Helene Fischer in der Produktion „Helene Fischer – Ein Abend im Rausch“ zu sehen war, einer von niemand Geringerem als Stefan Raab hergestellten Show. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen sprang dank durchschnittlich 560.000 Zuschauern für die etwas über zweistündige Show ein Marktanteil von 8,7 Prozent heraus. Die nachfolgend neu gestartete Dating-Show „Voll verschossen mit Ralf Schmitz“ lief ab 22:30 Uhr vor knapp dem halben Gesamtpublikum von 990.000 und schaffte bei den Jungen nur einen Marktanteil von 7,2 Prozent.

    Bei RTL erreichte „Ninja Warrior Germany“ erneut recht genau eine Million junger Zuschauer und damit einen Marktanteil von 15,7 Prozent in der Zielgruppe – den besten Wert ab 20:15 Uhr. Der Spielfilm „Der Staatsfeind Nr. 1“ mit Will Smith konnte auf ProSieben ab 20:15 Uhr 10,4 Prozent der Zuschauer der 14- bis 49-Jährigen erreichen. Anschließend lief der Film „Der Einsatz“ aus dem Jahr 2003 ab 23:05 Uhr mit einem Marktanteil von noch 8,4 Prozent bei den Jungen.

    Die Helden des Freitags waren aber einmal mehr die Satire-Shows des ZDF: Die „heute-show“ lief um 22:30 Uhr vor 1,24 Millionen jungen Zuschauern und 4,57 Millionen Zuschauern ab 3 Jahren: In beiden Altersklassen erreichte man über 21 Prozent der Zuschauer, die um diese Uhrzeit noch lineares Fernsehen schauten. Im Anschluss konnte sich das „ZDF Magazin Royale“ über 2,37 Millionen Zuschauer freuen und erreichte bei den 14- bis 49-Jährigen einen neuen Rekordwert von 20,8 Prozent Marktanteil. Der Mainzer Sender war mit „Die Chefin“ (6,43 Millionen Zuschauer; Gesamtmarktanteil: 22,7 Prozent) und „SOKO Leipzig“ (5,45 Millionen Zuschauer, MA: 19,8 Prozent) bereits erfolgreich in den Abend gestartet.

    Im Ersten lief ab 20:15 Uhr der Film „Das Leben ist kein Kindergarten“ vor 3,42 Millionen Zuschauern (Gesamtmarktanteil: 11,5 Prozent) und erreichte in der jungen Zielgruppe einen Marktanteil von 6,5 Prozent. Auf ähnlicher Flughöhe war auch RTL Zwei mit dem Film „Die Unfassbaren 2“ unterwegs (MA 14–49: 6,3 Prozent), während die „Die Superzwillinge“ bei VOX mit 4,8 Prozent in der Zielgruppe kleinere Brötchen backen mussten.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • (geb. 1976) am

      Ich habe es doch gesagt. Bei dem Vorprogramm in Sat1 hat Ralf bestimmt schlechte Quoten mit seiner neuen Show. Genauso ist es nun gekommen.

      weitere Meldungen