Quoten: Famoses „Stubbe“-Comeback, auch „Das Quiz mit Jörg Pilawa“ erfolgreich

    „DSDS“ erholt sich, „Boys Boys Boys“-Special von „Take Me Out“ gefragt

    Dennis Braun – 31.01.2021, 09:57 Uhr

    Stubbe (Wolfgang Stumph, r.), seine Freundin Marlene (Heike Trinker, l.) und Tochter Christiane (Stephanie Stumph, M.)

    Für ein zweites Special mit dem Namen „Tödliche Hilfe“ schlüpfte Wolfgang Stumph am gestrigen Samstagabend im ZDF noch einmal in seine Paraderolle „Stubbe“ – und reihte sich mühelos in den (wohl auch Lockdown-bedingten) Rekordreigen der vergangenen Wochen ein. Satte 9,22 Millionen Zuschauer hatten eingeschaltet und trieben den Marktanteil auf herausragende 27,9 Prozent – das Special „Tod auf der Insel“ hatte vor über zwei Jahren etwa ein Drittel weniger Zuschauer. Sehr erfreulich lief es auch bei den 14- bis 49-Jährigen, hier wurden mit 950.000 tolle 11,9 Prozent erzielt. Nur „DSDS“ war zur besten Sendezeit stärker. Eine alte Folge von „Der Staatsanwalt“ hielt nachfolgend noch insgesamt 5,58 Millionen vor dem Bildschirm, die nicht minder beeindruckenden 18,2 Prozent entsprachen.

    Einen erfolgreichen Primetime-Ausflug machte auch „Das Quiz mit Jörg Pilawa“ im Ersten, das sonst am quotenschwachen Nachmittag beheimatet ist. 5,04 Millionen sahen das Prominenten-Special und sorgten für sehr gute 16,4 Prozent. Auch hier kamen bei den Jüngeren weit überdurchschnittliche 11,7 Prozent zustande, damit lag man nur hauchdünn hinter „Stubbe“. Dank des Vorlaufs brachten es die „Tagesthemen“ um 23:25 Uhr noch auf 14,2 Prozent bei 2,93 Millionen Gesamtzuschauern, um 20:00 Uhr hatte die „Tagesschau“ bereits 8,57 Millionen (26,6 Prozent) informiert.

    Besser als am vergangenen Dienstag präsentierte sich derweil „Deutschland sucht den Superstar“ bei RTL, das 1,43 Millionen Zielgruppen-Zuschauer anlockte und 17,8 Prozent generierte. Generell tun sich die Samstags-Ausgaben deutlich leichter als die Dienstags-Ausstrahlungen, wo vor kurzem sogar ein neues Allzeittief erreicht worden war (fernsehserien.de berichtete). Die Gesamtreichweite betrug 3,40 Millionen. Ein zweites „Boys Boys Boys“-Special der Datingshow „Take Me Out“ holte anschließend ebenfalls richtig gute 16,7 Prozent bei den Werberelevanten. Das spricht natürlich für eine Fortsetzung, wenngleich definitiv nicht mehr mit Ralf Schmitz, der ja bekanntlich von RTL zu Sat.1 wechselt (fernsehserien.de berichtete).

    Apropos Sat.1: Dort punktete das Fantasyabenteuer „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ mit 800.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren und 10,4 Prozent. „Hüter der Erinnerung – The Giver“ konnte zu später Stunde nicht ganz mithalten, schaffte aber immerhin noch 8,0 Prozent. Zunächst lag man auch vor Schwestersender ProSieben, wo sich lediglich 8,6 Prozent für „Taffe Mädels“ interessierten. Später zog „Ocean’s Twelve“ mit 9,3 Prozent dann am Nachbarn vorbei.

    Nicht wirklich mit Ruhm bekleckerten sich die kleineren Privatsender: „Aufbruch zum Mond“ hieß es bei VOX nur für 4,9 Prozent der Werberelevanten, RTL Zwei verzeichnete sogar lediglich 4,1 Prozent für „Skyline – Der Tag des Angriffs“, ehe sich „Beyond Skyline“ immerhin auf 5,1 Prozent steigerte. Am schwächsten lief es für Kabel Eins, das mit 3,1 und 2,9 Prozent für zwei Folgen von „Hawaii Five-0“ Schiffbruch erlitt. „Lucifer“ kam um 22:15 Uhr auch nicht über höllisch schlechte 3,0 Prozent hinaus.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.demelden

      TV Wunschliste schrieb:
      -------------------------------------------------------
      >
      > Einen erfolgreichen Primetime-Ausflug machte auch
      > "Das Quiz mit Jörg Pilawa" im Ersten, das sonst
      > am quotenschwachen Nachmittag beheimatet ist. 5,04
      > Millionen sahen das Prominenten-Special und
      > sorgten für sehr gute 16,4 Prozent. Auch hier
      > kamen bei den Jüngeren weit
      > überdurchschnittliche 11,7 Prozent zustande,
      > damit lag man nur hauchdünn hinter "Stubbe". Dank
      > des Vorlaufs brachten es die "Tagesthemen" um
      > 23.25 Uhr noch auf 14,2 Prozent bei 2,93 Millionen
      > Gesamtzuschauern, um 20.00 Uhr hatte die
      > "Tagesschau" bereits 8,57 Millionen (26,6 Prozent)
      > informiert.
      >

      Pilawa hat mich positiv überrascht, die Sendung war dann doch kurzweiliger als ich erst angenommen hatte. Die Gästezusammenstellung war ebenfalls abwechslungsreich und die Fragen ebenso. Allerdings waren 5 Runden dann doch etwas zuviel des Guten: mir hätten 3 Kandidatenpaare und eine Stunde weniger Laufzeit auch gereicht.

      Ich würde mich aber freuen, wenn man die Prime Time Specials beibehält.
      • am melden

        Achtung
        TV-Quoten sind nie real messbar.
        Nur 3000 Test-Familien ermitteln diese.

        Wer wirklich was schaut oder nicht ist ohne Spionage-Software in TVs nie real ermittelbar.

        Darüber muss sich jeder Klar sein !
          hier antworten

        weitere Meldungen