Quoten: „Die Giovanni Zarrella Show“ mit gelungenem Einstand am Samstagabend

    ZDF und RTL können sich als Gewinner im Show-Dreikampf sehen

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 12.09.2021, 10:58 Uhr

    Moderator Giovanni Zarrella in der ersten Ausgabe seiner Live-Sendung „Die Giovanni Zarrella Show“ – Bild: ZDF/Sascha Baumann
    Moderator Giovanni Zarrella in der ersten Ausgabe seiner Live-Sendung „Die Giovanni Zarrella Show“

    Am Samstag ging im ZDF erstmalig die „Giovanni Zarrella Show“ live an den Start und sorgte für Einschaltquoten, die sich sehen lassen können: Durchschnittlich 3,81 Millionen Zuschauer ab drei Jahren waren über die Distanz von drei Stunden dabei. Damit konnte man die öffentlich-rechtliche Konkurrenz „Hirschhausens Quiz des Menschen“ (2,83 Millionen Zuschauer) im Ersten und auch „Denn sie wissen nicht, was passiert“ bei RTL (1,85 Millionen Zuschauer) klar hinter sich lassen.

    In Sachen Marktanteil hatte das ZDF bei den Gesamtzuschauern damit in der Samstags-Primetime mit 16,2 Prozent die Nase vor dem Ersten (11,9 Prozent) und RTL (9,5 Prozent) vorne. Bei den jungen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren hingegen, auf die es besonders für RTL ankommt, hatte dann auch der Kölner Sender das bessere Ende für sich: Hier erreichte man einen Marktanteil von 13,9 Prozent, während auch hier Eckart von Hirschhausen im Ersten den mittleren Platz im Show-Dreikampf belegte (9,0 Prozent) und das ZDF die rote Laterne übernehmen musste (7,4 Prozent).

    Sat.1 und ProSieben versuchten am Samstagabend, mit Spielfilmen die Zuschauer zum Konsum ihrer Werbeblöcke zu bringen. Dabei hatte Sat.1 mit dem „Transformers“-Spin-Off „Bumblebee“ die Nase vorne und konnte 9,5 Prozent der werberelevanten Zuschauer für sich vermelden. ProSieben entschied sich, an 9/​11 mit dem Film „Boston“ einen jüngeren Terrorfall zu zeigen und brachte 8,6 Prozent der jungen Zuschauer zur Auswahl des Films mit Mark Wahlberg um einen Anschlag auf den Boston-Marathon, der 2013 stattgefunden hatte.

    Im Reality-Bereich interessierten sich mehr junge Zuschauer für das vierstündige „Kitchen Impossible“-Special „Kitchen Impossible 2020 – Die Tagebücher der Küchenchefs“ bei VOX (Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen von 4,7 Prozent) als für eine Wiederholung von „Hartes Deutschland – Leben im Brennpunkt“ bei RTL Zwei, die auf nur 3,1 Prozent kam.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

    • am via tvforen.de

      TV Wunschliste schrieb:
      -------------------------------------------------------
      > Am Samstag ging im ZDF erstmalig die "Giovanni
      > Zarrella Show" live an den Start und sorgte für
      > Einschaltquoten, die sich sehen lassen können:
      > Durchschnittlich 3,81 Millionen Zuschauer ab drei
      > Jahren waren über die Distanz von drei Stunden
      > dabei. Damit konnte man die öffentlich-rechtliche
      > Konkurrenz "Hirschhausens Quiz des Menschen" (2,83
      > Millionen Zuschauer) im Ersten und auch "Denn sie
      > wissen nicht, was passiert" bei RTL (1,85
      > Millionen Zuschauer) klar hinter sich lassen.
      >

      Schön, dass ein Showstart auch mal auf Anhieb gelingt. Glückwusch ans ZDF. Aber manch' Zuschauer hat vielleicht gar nicht gemerkt, dass es nicht Carmen Nebel ist, die da die Künstler ansagt...

      Die Verlegung von Donnerstag auf Samstag und die Verdoppelung der Sendezeit hat dem fantastischen Quiz des Menschen in meinen Augen nicht gut getan. Kurios, dass gerade Dr. Hirschhausen, der an anderer Stelle vor den Gefahren von zu langem Sitzen warnt, der Ausdehnung der Sendezeit seiner Show auf 3 Stunden ohne Pause zugestimmt hat. Die 90-Minuten-Version hat sich zudem besser geeignet, um in den Dritten noch mal wiederholt zu werden (dort hat man ja überwiegend 90-Minuten-Sendeplätze für Fernsehfilme und andere Formate). Da kann man nur hoffen, dass die Quoten weiter sinken und die ARD eine Rolle rückwärts macht. Zu den Donnerstagszeiten waren früher ja gut und gerne mal 4 Millionen dabei, wenn ich mich richtig erinnere.

      Inhaltlich überzeugt haben einmal mehr Gottschalk-Jauch-Schöneberger bei RTL. Die diesmalige Variante Laien als Team gegen Experten solo war interessant und die geladenen Gäste vielfältig und überhaupt nicht selbstdarstellerisch. Auch Klempnow hat erstaunlich gut moderiert. Das Finale mit der Wand hatte natürlich wieder Überlänge, kam im Vergleich zur Gläserpyramide der Vorwoche diesmal aber flotter daher, weil die Fragebeantworter durchwechselten und Schorn rechtzeitig auf 2 bzw. 3 Steine pro Antwort erhöht hat. Es ist den Machern gelungen, dass man neugierig wartet, welche Variante wohl kommende Woche auf dem Programm steht - und ob vielleicht nicht doch noch einmal "der Ballon" im Finale zum Einsatz kommt.
      • am via tvforen.de

        Helmprobst schrieb:
        -------------------------------------------------------
        > Inhaltlich überzeugt haben einmal mehr
        > Gottschalk-Jauch-Schöneberger bei RTL. Die
        > diesmalige Variante Laien als Team gegen Experten
        > solo war interessant und die geladenen Gäste
        > vielfältig und überhaupt nicht
        > selbstdarstellerisch. Auch Klempnow hat
        > erstaunlich gut moderiert. Das Finale mit der Wand
        > hatte natürlich wieder Überlänge, kam im
        > Vergleich zur Gläserpyramide der Vorwoche diesmal
        > aber flotter daher, weil die Fragebeantworter
        > durchwechselten und Schorn rechtzeitig auf 2 bzw.
        > 3 Steine pro Antwort erhöht hat. Es ist den
        > Machern gelungen, dass man neugierig wartet,
        > welche Variante wohl kommende Woche auf dem
        > Programm steht - und ob vielleicht nicht doch noch
        > einmal "der Ballon" im Finale zum Einsatz kommt.

        Da muß ich mal wieder entschieden widersprechen! Eine Moderation auf Kleinkinderniveau von einem "Dennis aus Hürth" mit Schulrucksack, der am Ende noch nicht mal die Finalfragen korrekt ablesen konnte ist meiner Meinung nach keine "gute Moderation".
        Als er zum zweitenmal den zu diesem Zeitpunkt schon ausgereizten "Gag" mit dem nachgemachten Bremsgeräusch des Schlittens brachte, sagte ich zu meinem Mann: "Wetten, der quält uns jetzt echt 4 Stunden mit der Kinderkacke." Ich hatte leider recht. Gefehlt hat nur noch, das er "Penis" sagt und darüber lacht das er es gesagt hat. Das war wirklich noch unter dem erwartbaren RTL-Niveau.

        Auch die Spiele waren schwächer als sonst. Man sollte Menschen im Alter von 65 oder 70 Jahren nicht über Parcours hetzen, in denen sie sich ernsthaft verletzen können. Gottschalk mußte sich danach an einem Gerüst festhalten um nicht zusammenzubrechen. Und was Jauch passierte war ja wohl abzusehen wenn man den Boden nass macht, deswegen stehen überall Warnschilder wenn ein Boden nass gewischt wird. Aber bei RTL jagt man die Leute mit Gummiflossen an den Füßen rennend über nasse Böden! Spätestens als die Biathletin ausgerutscht ist, hätte man reagieren müssen! Der einzige, der das kapiert hatte war Pascal Hens der da noch mit einem Handtuch versuchte zu retten was nicht mehr zu retten war. Keiner vom Team - ein Promi-Gast!

        Und was war denn das für ein Finale? Da hängt die Stefanie Noppinger mit bloßen Fingern an der Wand bis sie (endlich) abstürzt, während sich Jauch die ganze Zeit mit den Füßen abstützen kann und der unsägliche "Dennis" eine Frage nach der anderen stellt, obwohl es mangels ausfahrbarer Steine völlig egal ist ob die Antworten richtig oder falsch sind... WTF???
        Das war die mit Abstand schlechteste DSWNWST-Show, die ich bisher gesehen habe. Und wenn das nächstemal der dumbe Dennis auftaucht schalten wir ab!
      • am via tvforen.de

        Wir haben da den Anfang mit den Zwiebeln gesehen. Dieser Dennis ist eine Figur aus Switch Reloaded und da passte er mit seiner Parodie auf Mitten im Leben gut hin, aber das sollte es dann auch gewesen sein. Außerhalb dieser Sendung nervt diese Sprache nur und nicht wenige hätten den bestimmt gerne stumm geschaltet.

        Davon abgesehen ist die Dennis-Figur doch auch nicht gerade neu. Vielleicht sollte der Darsteller sich auch mal davon verabschieden, so wie Cindy aus Marzahn (die mir nicht gefallen hat) ebenfalls nicht mehr gezeigt wird. Der Darsteller müsste doch auch doppelt so alt sein, wie Dennis es sein soll :-)
    • am

      Wir brauchen solche unbeschwerten Sendungen.
      Wir müssen (wenigstens mal für 3 Stunden) alles vergessen was
      so passiert ist und noch passieren wird.
      Danke Giovanni, Du bist so positiv und liebenswert.
      Von mir aus kannst Du öfter so eine wunderschöne Show machen.

      weitere Meldungen