Quoten: „Das Traumschiff“ und „Grindelwalds Verbrechen“ gewinnen an Ostern

    „Tatort“ und „Ninja Warrior Germany – Allstars“ auf den Plätzen

    Bernd Krannich
    Bernd Krannich – 05.04.2021, 10:12 Uhr

    Dr. Jessica Delgado (Collien Ulmen-Fernandes, M.) verstärkt die „Traumschiff“-Crew um Kapitän Max Parger (Florian Silbereisen, r.) und Staffkapitän Martin Grimm (Daniel Morgenroth, l.) – Bild: ZDF/Dirk Bartling
    Dr. Jessica Delgado (Collien Ulmen-Fernandes, M.) verstärkt die „Traumschiff“-Crew um Kapitän Max Parger (Florian Silbereisen, r.) und Staffkapitän Martin Grimm (Daniel Morgenroth, l.)

    Die jungen Zuschauer wussten, wo am Ostersonntag phantastische Tierwesen zu finden waren: in Sat.1. Und mit dem zweiten Teil der Filmreihe konnte der Sender die meisten Zuschauer der Primetime abholen. Insgesamt teilte sich das junge Publikum am Sonntagabend recht gut auf die Sender auf. Beim Gesamtpublikum schipperte „Das Traumschiff“ vor dem „Tatort“ durchs Ziel, von dem Das Erste allerdings nur eine Wiederholung ins Quotenrennen geschickt hatte.

    Nachdem 6,94 Millionen Zuschauer ab 20:00 Uhr noch die „Tagesschau“ im Ersten verfolgt hatten (Marktanteil von 23,9 Prozent beim Gesamtpublikum; 22,3 Prozent bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern), blieben für den „Tatort“ mit dem schönen Titel „Die ewige Welle“ noch 5,35 Millionen Zuschauer (MA: 16,6 Prozent; MA 14–49: 10,5 Prozent) dran. Trotz des zum Konkurrenzprogramm passenden Titels ging es in dem Krimi allerdings ums Surfen, nicht um Kreuzfahrten.

    Im 40. Jahr seines Bestehens – kann man das schon ewig nennen? – konnte „Das Traumschiff“ auf seiner Fahrt zu den Malediven und ins Thaa Atoll unter Kapitän Max Parger (Florian Silbereisen) Collien Ulmen-Fernandes als neue Schiffsärztin Dr. Jessica Delgado begrüßen. 6,25 Millionen Zuschauer blieben durchschnittlich für die 90 Minuten lange Kreuzfahrt dran und sorgten für einen Marktanteil von 19,4 Prozent (MA 14–49: 12,4 Prozent) – auf Augenhöhe mit dem letzten „Oster-Traumschiff“ (fernsehserien.de berichtete), das dabei aber gegen eine „Tatort“-Wiederholung unterlag.

    Bei den Privatsendern und bei den jungen Zuschauern hatte am Sonntag Sat.1 mit dem Film „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen“ das beste Ende in der Primetime für sich: 1,27 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren blieben bis kurz vor 23:00 Uhr dran und sorgten für einen tollen Marktanteil von 15,8 Prozent bei den Umworbenen. Bei RTL war parallel der neue Ableger „Ninja Warrior Germany – Allstars“ gestartet und ging ebenfalls fast drei Stunden: Hier hatten 1,14 Millionen junge Zuschauer eingeschaltet (MA: 14,2 Prozent).

    Auch zwei weitere Privatsender konnten eingedenk der starken Konkurrenz nicht über ihre Ergebnisse meckern. Auf ProSieben lief eingangs der Primetime der nicht mehr ganz frische Film „The Accountant“ aus dem Jahr 2016 und konnte bei den Jungen einen Marktanteil von 9,9 Prozent erzielen, während sich RTL Zwei mit zwei Monty-Python-Filmen ordentlich schlug: „Das Leben des Brian“ wurde um 20:15 Uhr von 6,1 Prozent der Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren ausgewählt, „Die Ritter der Kokosnuss“ brachten es ab 22:05 Uhr gar auf einen Marktanteil von 8,8 Prozent.

    Unzufrieden sein muss VOX, wo der Marvel-Film „Ant-Man“ es nur auf einen Marktanteil von 3,3 Prozent bei den Umworbenen bringen konnte und damit sogar von der Uralt-Komödie „Der Prinz aus Zamunda“ bei Kabel Eins geschlagen wurde, die vermutlich nicht zuletzt dank der aktuellen Fortsetzung von 4,8 Prozent der jungen Zuschauer ausgewählt wurde.

    Kommentare zu dieser Newsmeldung

      weitere Meldungen